Meine Maus bringt mich wirklich an meine Grenzen und drüber hinaus

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kalandra 11.02.11 - 08:44 Uhr

Ich kann langsam echt nicht mehr. Meine Kleine ist 31 Wochen alt. Sie hat nun seit mehreren Wochen eine mehr als schwierige Phase. Sie will halt nicht mehr alleine sein, sie will immer nur beschäftigt werden ansonsten wird sich laut beschwert. Ich komme wirklich zu nichts mehr. Dann das Thema mit dem Schlafen sie in den sieben Monaten wenn es hochkommt fünfmal durchgeschlafen.
Nun ist es wirklich seit bestimmt vier Wochen so dass sie Nachts bis achtmal was zu meckern hat sie schreit dann nicht unbedingt lange aber dafür sehr intensiv. Heute Nacht hat sie mich 9mal aus dem Bett geholt und ab um sechs nur noch geweint obwohl ich sie dann auch zu mir ins Bett hole sie jammert und quieckt solange bis ich dann mit ihr aufstehe. Erst dachte ich gut ist ein Schub, dann hat sie Zähne bekommen, dann war sie leicht erkältet aber ich muss sagen es wird immer schlimmer statt besser. Meine Kärtzin meinte schon Nachts soll sie keine Flasche mehr bekommen ich soll ihr Tee geben aber das geht gar nicht sie braucht nachts mindestens zwei Flaschen. Mit dem Brei klappt es auch nicht so dolle sie isst meistens nur ein halbes Glas laut Kinderärztin soll sie aber schon ein ganzes und Abends auch Brei essen. Abends klappt das gar nicht da sie ab um sechs sooo müde ist da sie ja auch keinen Mittagsschlaf mehr macht (ich kann tun was ich will ich lese ihr z.B eine halbe Std vor da ist sie ruhig und hört zu aber schlafen höchstens 20 Minuten)dass sie eine Flasche trinkt und dann in den Nachtschlaf geht also wenn man das so nennen kann.
Wenn man mit ihr spielt ist sie so ein niedliches liebes Baby aber ansonsten ich weiss echt nicht mehr was ich noch machen soll. Also alle sagen ich hab sie total verwöhnt und das ist halt jetzt die Quittung.
Wäre wirklich für jeden Ratschlag dankbar ich kann sie auch nicht immer überall tragen da ich zur Zeit bei der Physio und Krankengymnastik bin da ich was am Rücken habe und sie wirklich schwer ist (9840g 72cm).
Bitte helft mir.
LG eine mittlerweile verzweifelte Mama die ihre Maus lieb hat aber auch ein bisschen Ruhe möchte
PS. Achja ich habe hier auch niemanden mein Freund ist von früh um sechs bis Abends um acht um neun aus dem Haus und meine Familie wohnt 520km entfernt.

Beitrag von julie8r 11.02.11 - 09:30 Uhr

Hey Du Angestrengte.

Schätze mal, dass Dir hier keiner DEN Tipp geben kann – leider. Wahrscheinlich müsst Ihr da einfach durch.

Seid Ihr ausreichend an der frischen Luft? Das ist etwas, was meine Kleine müde macht, sodass sie dann einen Mittagschlaf im Wagen macht. Mittagschlaf im Bett ist nämlich nicht.

Schon mal versucht, abends nach dem Brei und dem Abendritual eine längere Runde mit ihr zu spazieren, sodass sie im Kinderwagen einschläft?

Ach, es ist schwierig, vor allem dieses nicht durchschlafen – ich kenne es. Schlafentzug bzw. -unterbrechung ist eine effektive Foltermethode. Aber: Sie machen es ohne irgendeine Absicht, dessen kannst Du Dir gewiss sein. Ich glaube auch nicht, dass Du jetzt eine "Quittung" fürs zu arge Verwöhnen bekommst.

Ihr schafft das – sei tapfer...

#blume Julie

Beitrag von kalandra 11.02.11 - 10:00 Uhr

Huhu,
danke für Dwine lieben aufmunteren Worte :-)
Also Mausi schläft im Kinderwagen aber nur kurz so ca. 20-25 Minuten am Stück da sie sobald der Wagen steht auch wd wach wird ist dass auch keine Möglichkeit dass sie dann abends im Bett schläft im Gegenteil sie ist dann erstmal putzmunter.
Also dann danke nochmal und einen schönen Freitag.

Beitrag von sternenforscher 11.02.11 - 10:58 Uhr

Hi du,
laß dich mal #liebdrueck. Leider kann ich dir auch keinen guten Ratschlag geben, könnte selbst einen gebrauchen. Bei uns fing das Drama auch so mit gut 6,5 Monaten an und dauert immer noch an. Das einzige was wieder etwas besser wurde (seit ca 2 bis 3 Wochen) ist die Sache mit dem Schlafen). Und vorhin präsentierte der Zwerg mir dann seinen ersten handfesten Wutanfall. Weil immer nur quengeln und meckern, wenn man nicht 100% Aufmerksamkeit bekommt, ist scheinbar nicht genug :-p
Also Augen zu und durch
LG Tanja und Mona (11 Monate)

Beitrag von ronja001 11.02.11 - 11:11 Uhr

Hey!

Deine Kleine ist erst 7 Monate alt? Was erwartest du? Ich kann ja verstehen dass du auch ein wenig Entspannung brauchst, gerade wenns dir auch nicht so gut geht...(kenne ich) Meine Kleine ist auch ziemlich anstrengend. Sie kann auch nirgends kurz allein sein. Schlepp sie auch ständig rum, gut, mittlerweile krabbelt sie seit ein paar Monaten. Sie ist jetzt 10 Monate alt und durchschlafen? Was ist das...? Sie schlàft ja nicht mal in ihrem Bett und tagsüber nur aufm Arm...Nachts hängt sie fast dauerhaft an meiner Brust. Ist Quatsch was dein Arzt da gesagt hat, wenn sie hunger hat nachts dann ist das halt so! Lass dir nichts einreden! Mein Sohn hat mit fast einem Jahr noch manchmal nachts seine Milch bekommen! Und irgendwann merkst du schon von selbst, wenn sie nichts mehr braucht und vielleicht nur noch Durst hat. Ich rede da echt aus Erfahrung! Konnte ja schon genug sammeln! ;-) Und lass dir auch nix mit Verwöhmen einreden... Du gibst deiner Kleinen nur das was sie braucht#verliebt

Falls du Fragen oder einfach nur mal jm. zum Quatschen brauchst (das hilft auch oft schon gut) kannst du mich gerne auch über VK anschreiben!

LG

Ela

Beitrag von duck77 11.02.11 - 13:31 Uhr

#liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck

Ach ja, wir hatten (bei meiner Tochter) und haben (bei meinem Sohn) auch immer wieder so schrecklich schwierige Zeiten, wo nichts zu funktionieren scheint. Durchschlafen ist sowieso ein Wort, das in unserer Familie, oder sagen wir lieber für mich, nicht existiert. Meine Große hat angefangen durchzuschlafen, als ich zur Geburt meines Sohnes im KH war. Ich bin jetzt mit ihm beschäftigt nachts.

Mein SOhn hat auch grad so eine Phase, wo er vor allem nachts NUR unruhig ist und mir ununterbrochen an der Brust hängt. Tagsüber ist es besser, aber auch da quengelt er viel rum und generell recht unzufrieden. Geht jetzt seit ca. 3 Wochen so. Die Große hatte so um ihren 1. Geburtsag herum (und auch voerher schon mal) eine Phase, da war ich fast jede Nacht mit ihr auf der Couch gesessen, damit wenigstens mein Mann schlafen kann, der musste ja arbeiten, sie hat es da echt fertig gebracht, eine Stunde und mehr voll Halligalli zu machen.

Helfen kann ich Dir auch nicht, aber versichern, dass Du nicht alleine bist und irgendwann geht es tatsächlich vorbei.

LG Yvonne mit Eleonora (24 Monate) und Quirin (5,5 Monate)