Hochbett Frage

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sternchen77 11.02.11 - 09:27 Uhr

Hallo,

ich möchte eigentlich in dem Zimmer meiner Tochter (4) ein Hochbett. Das Zimmer ist 12qm groß und eher länglich geschnitten.. Das Bett würde neben dem Fenster an der Wand stehen. Ich hätte gerne ein Paidi Bett in der Höhe von 1,55m. Niedriger find ich zu niedrig, höher geht wegen unserer Deckenhöhe nicht. Nun habe ich schon Bilder im I-Net gesehen, das die Hochbetten dann trotzdem auch Licht wegnehmen. Ich bin mir nun nicht mehr so sicher... Bei Ikea gibt es dieses Hemnes Ausziehbett mit dieser Holzfassade hinten dran günstig, ist zum ausziehen.

Welche Erfahrungen habt ihr mit Hochbetten oder lieber Normale niedrig Betten?

Sandra

Beitrag von hellokittyfan-07 11.02.11 - 09:29 Uhr

wir haben das halbhohe von flexa und ich finde es super, viel platzsparend da man ja was darunter verstauen kann an spielzeug ect.

Beitrag von ida-calotta 11.02.11 - 09:30 Uhr

Hallo!

Meine Tochter hat sich ein Rutschbett gewünscht und vor ein paar Monaten bekommen. Sie liebt es. Wir haben ein halbhohes und es reicht. Unten drunter hat sie sich eine Spielecke und eine Kuschelecke eingerichtet. Sie wird auch noch eine Wandlampe unter das Hochbett bekommen,denn durch die Vorhänge ist es wirklich etwas dunkel.

LG Ida

Beitrag von lisboeta 11.02.11 - 09:46 Uhr

Hallo Sandra,

unsere beiden Kinderzimmer sind auc ca. 12 qm und länglich geschnitten. Wir haben ein Paidi hochbett und es nimmt kein Licht weg.

Am Anfang hat wir noch das Planwagenzelt drauf, das war etwas zu mächtig!

LG
lisboeta

Beitrag von viwi 11.02.11 - 10:41 Uhr

Hallo,

unsere Tochter hat auch das Hochbett von Paidi. Wir sind super zufrieden. Unten in ihrer "Höhle" haben wir LED´s reingemacht. somit hat sie dort Licht. Ansonsten nimmt das Bett im Zimmer kein Licht weg.
lg
viwi

Beitrag von hongurai 11.02.11 - 12:25 Uhr

was möchte deine tochter? ;)

Bei uns haben die kinder sehr klare vorstellungen gehabt, was für ein bett sie haben möchten. wir sind in einen möbelladen, damit sie sich die unterschiedlichen betten angucken können (hochbett, nortmales bett, prinzessin bett mit decke und vorhang, etc...)

Ich hätte ja am liebsten unserer tochter ein himmelbett gekauft, aber sie wollte ein halbhohes bett.

also, mein tipp:
binde sie in die entscheidung ein; zeig ihr die unterschiedlichen betten und diskutiere mit ihr. :)

viel spass!!!

Beitrag von fibia 11.02.11 - 13:02 Uhr

wir haben auch das halbhohe Bett von Flexa, so kann sie gut unter dem Bett spielen, ohne sich den Kopf zu stoßen aber das Bett ist nicht zu hoch, um abends noch daneben eine Geschichte vorzulesen...
Unser Kizi ist auch recht klein und das Bett nimmt kein Licht weg, es schafft einfach nur mehr Platz :-)
Natürlich gibt es die üblichen pro und contras zum Hochbett wegen der Gefahr des runterfallens etc. aber das ist ja ein anderes Thema.
Meine Tochter liebt ihr Hochbett und schläft sehr gerne darin, zum Glück ist sie auch eher vorsichtig und toben auf dem Hochbett ist nicht "erlaubt".
Die Betten von Flexa sind super flexibel, denn man kauft das Bett im Normalzustand und man kauft dann die jeweiligen Stützen um ein Hochbett draus zu machen, das heißt, man kann es auch wieder auf den Boden zurückholen oder ein Doppelstockbett daraus machen usw.

LG
Fibia

Beitrag von tempranillo70 11.02.11 - 14:39 Uhr

Hier ein Link zum Thema Hochbetten und Kleinkindern:

"Im Vorschulalter passieren die meisten dramatischen Sturzunfälle vom Fahrrad, vom Klettergerüst/Spielgerät oder vom Hochbett."
Quelle: Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e. V.

Bitte beachten: Hier spricht man vom VORSCHULALTER, das ist das Alter BIS zu 6 Jahren!!!

http://www.kindersicherheit.de/pdf/2010Hochbett.pdf

Gruß, I.

Beitrag von viwi 11.02.11 - 21:48 Uhr

Gefahren gibt es überall. Soll mein Kind dann jetzt auch kein Fahrrad mehr fahren oder zum Spielplatz?

Hier noch mal zu Deinem Link meine Antworten:

Kind stellt sich auf das Bett, spielt, tobt und
stürzt - Auf dem Hochbett darf weder gespielt noch getobt werden, meine Tochter hält sich dran

 das Kind verliert Gleichgewicht und stürzt- Sie steht nicht im Bett, sie schläft drin

 Kind fällt von der Leiter- Die Leiter ist nicht sehr hoch. Auf dem Spielplatz gibt es höhere

 Kind rollt im Schlaf über die Brüstung- Das möchte ich sehen, unsere Brüstung ist relativ hoch, da muß man halt beim Kauf drauf achten

 Kinder gelangen über das Hochbett an das
offene Fenster und stürzen hinaus- Man stellt das Bett auch nicht ans Fenster

lg
viwi

Beitrag von tempranillo70 12.02.11 - 11:35 Uhr

Hallo,
sorry, solche Antworten fallen unter die Kategorie:
Warum sollte ich mich im Auto anschnallen? Ich pass ja immer gut auf! #contra

Außerdem solltest Du Deine Weißheiten nicht an mich sondern an die Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e. V. senden.
Denn die haben Kinderunfälle ausgewertet.

Wenn Du es verantworten kannst und garantieren (nicht spielen, nicht stehen) kannst - bitte.
Aber Gefahren sind verminderbar und das Risiko , ob es das wert ist muß jeder selber abschätzen.
Dies nur sollte nur ein Hinweis sein, zum Nachdenken und was die Statistik sagt. Die lügt nämlich nicht und ist objektiv. (Ich kenne z.B. auch persönlich kein Kind, dass sich dabei verletzt hat, aber das heisst gar nichts)
Gruß, I.