Bin verwirrt... Welche Flasche nehm ich nun???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von trishelle1981 11.02.11 - 10:18 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin grad ein wenig verwirrt, vielleicht könnt ihr mir ja helfen.

Tayo trinkt seinen Tee oder Wasser aus der Trinklernflasche von Nuk (First Choice).

Seine Milch morgens, abends und manchmal noch in der Nacht trinkt er allerdings aus einer normalen Milchflasche (also die, die er auch als Baby schon hatte, Sauger wurden immer wieder getauscht).

Ist das falsch? Sollte er nur noch aus der Trinklernflasche trinken?
Nicht falsch verstehen, er kann auch schon aus dem Becher oder der Tasse trinken, aber das endet auch schon mal in einer kleinen unfreiwilligen Dusche ;-) und darum muss das unterwegs oder nachts nicht sein...

Wie macht ihr das?

LG, Trish mit Tayo

Beitrag von judith81 11.02.11 - 10:23 Uhr

Hallo
Jonathan ist schon 18 Monate, aber er trinkt abends seine milch noch aus der ganz normalen "Babyflasche", jetzt wollen wir ihn abends an Becher gewöhnen, so dass er die Milch dann endlich ganz weglässt ..klappte bei seiner Schwester so problemlos.
Tagsüber trinkt er aus Becher, mit 13 Mon. gab ichi hm seine Morgen Milch aus dem Becher ... klar gehts mal daneben, aber daheim find ich das nicht so schlimm. Für unterwegs hat er jetzt die Tupperware Sportflasche ...klappt endlich auch gut, hat aber auch 2 Mon. gedauert, bis er damit umgehen konnte.
LG
Judith mit Johanna (3) u. Jonathan (1,5)

Beitrag von fbl772 11.02.11 - 10:56 Uhr

Hallo Trish,

jeder Kia und Zahnarzt würde vermutlich sagen, Babyflaschen weg.

Wir haben unserem Kleinen seine Morgenmilch noch bis ca. 2,5 Jahre aus der Babyflasche trinken lassen ... das hat ihn irgendwie beruhigt, er lag auf der Couch und Mama und Papa tranken ihren Kaffee. Gerne benutzte er sie auch nachmittags noch mal zur Beruhigung wenn er aus der Krippe kam.
Ich stehe auf dem Standpunkt, immer dann, wenn du ihm danach noch die Zähne putzen kannst und er die Flasche einigermaßen zügig trinkt und nicht nur dran rumnuckelt, geht das mit der Flasche durchaus noch.

So ab 2 - 2,5 Jahren wird es aber immer schwieriger mit dem Abschaffen (meine Erfahrung).

VG
B

Beitrag von hope001 11.02.11 - 12:51 Uhr

Hallo,

trinkt sein Wasser in der Regel aus dem Trinklernbecher (Mini-Cup-Soft) von Nuk, aber mit der Silikon-Trinkhülle. Das ist die selbe Trinktülle, die auch in der Regel auf den Trinklernflaschen von Nuk ist.

http://www.baby-markt.de/Essen-Trinken/Trinkbecher/NUK-EASY-LEARNING-MINI-CUP-SOFT.html?campaign=froogle/Essen-Trinken/Trinkbecher

Zwischendurch zu Hause trinkt er auch mal aus einem Becher oder einer Tasse.

Seine Milch trinkt er morgens und abends noch aus einer ganz normalen Milchflasche, was für mich ok ist.

LG, Hope mit Finn 14 Monate