Frage an alle, die Erfahrung mit der Stimmu haben

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von sushihase 11.02.11 - 10:32 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich möchte mir jetzt echt keine falsche Hoffnung machen, dass es geklappt haben könnte. Aber irgendwie bin ich in Sachen Ablauf Stimmu noch etwas unerfahren und weiß grad die Situation nicht einzuschätzen.
Ich hatte letztes Jahr zwar mal Clomi genommen, aber ne Überstimmu und FG. Das war im April. Mein Zyklus war dann seit November wirklich immer sehr pünktlich und dauert genau 28 Tage.
Mitte Januar hab ich mit der Stimmu angefangen:
1. ZT 14.1.
5.-9. ZT Clomi - 18.-22.1.
dann 2 mal 25 E Puregon - 24.1. und 26.1.
und dann Brevactid zum Eisprungauslösen am 27.1.
und dann nocheinmal Brevactid am 3.2.
Dann hieß es warten....
Theoretisch wäre heute meine Mens fällig... die kündigt sich aber schon immer vorher mit Bauchweh an... und das nicht zu knapp. Von beiden keine Anzeichen.
Ich hatte nach der Spritze vom 3.2. immer ein Ziehen und Stechen im Unterbauch. Mal links, mal recht, mal überall. Ist jetzt etwas besser, aber noch da. Aber es sind nicht die Mensschmerzen. Hab allerdings das Gefühl, ich hätte sie schon. Obwohl es nicht so ist.
Mir ist auch total schwindelig in den letzten Tagen und ab und an leicht, aber nur leicht, übel.
Ich schätze, das kommt alles von den Stimmu-Medis.

Aber jetzt meine Frage: Kann es sein, dass sich bei der Stimmu die Mens etwas nach hinten verschiebt oder bleibt der Zyklus?
Ich denke nicht, dass es geklappt hat... wäre ja ein Wunder hoch drei nach fast 6 Jahren...

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe...

Ganz liebe Grüße
Sushihase

Beitrag von tyralynn 11.02.11 - 10:43 Uhr

Hey, ich drück dur ganz doll die daumen, dass es geklappt hat. Aber wieso lässt du es nicht testrn? Habe am 30.01. Den eisprung azsgelöst und habe am montag bt. Also wenn du utrogest nimmst verscgieben sich die mens. Viel glück!!! Lg

Beitrag von sushihase 11.02.11 - 10:57 Uhr

Danke :-)
Utrogest nehm ich nicht. Hatte am 3.2. die Brevactid Spritze bekommen und das wars dann.
Ich denke, ich werd am Montag mal in der KiWu anrufen zwecks BT, bis dahin geb ich meiner Mens mal Zeit ;-)
Ich wäre überglücklich, wenn es geklappt hätte... aber ich will mir jetzt noch keine falschen Hoffnungen machen.

Ich drück dir auch gaaanz fest die Daumen, dass es geklappt hat ;-)

Liebe Grüße

Beitrag von 35... 11.02.11 - 12:42 Uhr

Also, es kann sein, dass du dieses Gefühl vom Brevactid bekommst... ist ja schließlich hCG und kann unter Umständen bei manchen Frauen Symptome auslösen. Ziehen im Unterleib, Schwindel, Übelkeit etc.
Testen würde ich an deiner Stelle noch nicht, da du ja gespritzt hast.
ist zwar schon 8 Tage her und man sollte meinen, das ist jetzt alles raus, je nachdem, wie viel es war, aber ich trau dem nicht.
Du musst dich leider gedulden :-(

Viel Glück!

Beitrag von .destiny. 11.02.11 - 13:38 Uhr

ich bin deiner Meinung....ich selber habe z.b. mit ovitrelle meinen Eisprung ausgelöst und 2 Tage nach eISPRUNG ging es bei mir los...hier ein ziepen,da ein ziepen,Brustwarzen schmerzten...ich musste noch crinone nehmen,dass ist ein progesterongel....und das verstärkte alle Sachen bei mir....die 2.ZH war bei mir ganz ganz anders als sonst...es war mein 1.Stimu Zyklus mit Puregon und Luveris und alles andere...viel viel stärker.....