Radfahren lernen...er will nicht...(6 Jahre)

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von sasi77 11.02.11 - 12:02 Uhr

Hallo

sind hier noch mehr Kinder die mit 6 noch nicht fahren konnten?
Mein Sohn ist im Dez. 6 geworden. Er hat ein Laufrad und eins mit Stützen. Zuerst hatten wir nur das Laufrad aber er ging in Zeitlupe...wir dachten dann ist es mit Stützen besser....naja aber ist halt nicht so gut fürs Gleichgewicht.
Mein Sohn hat keinerlei Defizite in der Motorik...er will nur nicht...er ist auch ängstlich.
Heutzutage fahren ja alle Kinder mit 4 spätestens 5 Rad.
Wie habt ihr es geschafft?
Ich denke ich über mit dem Laufrad u. dann eben gleich mit dem Rad...oder?

LG und #danke

Beitrag von 3erclan 11.02.11 - 12:05 Uhr

Hallo

WArum muss er Fahrrad fahren??

Mag er evlt lieber Roller,Kettcar usw. fahren.

lg

Beitrag von sasi77 11.02.11 - 12:10 Uhr

naja er MUSS ja nicht...oder doch? #kratz ;-)
Er fährt eigentlich gar nichts gerne...
Er sollte halt auch mal zur Schule fahren können mit dem Rad. Und auch so einfach mal zur Oma mit uns oder so...
Er wurde jetzt ja nie gezwungen aber nun hab ich doch etwas Druck und auch die Dame vom Gesundheitsamt (Einschulungsuntersuchung) meinte das solle er jetzt üben.

LG

Beitrag von trillian 11.02.11 - 12:17 Uhr

Hallo,

die Frage finde ich schon ein wenig merkwürdig. Fahradfahren gehört für mich - wie Schwimmen können - zu den grundlegenden Fähigkeiten, die ein Kind erwerben sollte. Möchtest du wirklich ein Kind (und später Teenager, Erwachsener), das nicht Rad fahren kann?
Natürlich kann und soll man sich schon ein wenig nach dem Kind richten, aber 6 ist eigentlich ein sehr gutes Alter, um Radfahren zu lernen, je älter die Kinder werden, umso schwieriger wird es, das zu lernen, vor allem wenn sie änglich sind. Ich denke, es ist nicht gut, Kindern alle Hindernisse aus dem Weg zu räumen, gerade bei solchen Dingen, die sie mit Sicherheit später noch brauchen werden.

Mein Sohn hat sich Radfahren quasi selbst beigebracht, aber er ist auch eher ein risikobereites Kind. Ich würde hier das Kind immer wieder animieren und auch das Laufrad fahren fördern. Meiner ist schon früh auf dem Laufrad nebenher gefahren, z. B. beim Spazierengehen. Mein Vater ist damals mit uns stundenlang über den Hof gelaufen und hat uns am Gepäckträger festgehalten, irgendwann klappte es halt.

LG

Beitrag von sasi77 11.02.11 - 12:12 Uhr

ich meinte "übe mit dem Laufrad" :-)

Beitrag von engelchen28 11.02.11 - 12:16 Uhr

huhu!
kann es sein, dass es ein bisschen um machtkampf geht? ich würde alle fahrgeschäfte einfach in der ecke stehen lassen und ihn in dem punkt einfach in ruhe lassen, ihm dabei auch sagen, dass wenn er hilfe beim lernen möchte, du sie ihm gerne gibst. sein ehrgeiz wird bestimmt geweckt, wenn er mehr und mehr die anderen sieht, die fahren und spaß haben. falls ihr in den urlaub fahrt, könntest du ihn auch fragen, ob ihr das rad mitnehmen wollt, dann sieht ihn keiner beim lernen, der punkt kommt bestimmt, wo ihm das unangenehm ist, wenn es alle können, nur er nicht.
lg & ruhig blut,
julia

Beitrag von sasi77 11.02.11 - 12:20 Uhr

Hi

er möchte es eigentlich auch können...das ganze Thema ist ihm eher unangenehm...es ärgert ihn das er seinen Schweinehund nicht überwinden kann.
Ich hab mir auch schon gedacht das ich irgendwo hinfahre mit ihm und es da lerne ohne Zuschauer...finde ich nämlich auch angenehmer.
Leider gibts bei uns in der Strasse keine Kinder wo er es sehen könnte...:-(


LG

Beitrag von engelchen28 11.02.11 - 13:31 Uhr

hey, dann packt euch doch einen picknick-korb, DEIN fahrrad, SEIN fahrrad und ab ins grüne, wo ihr alleine seid, euch niemand kennt. und dann zeigst du ihm, wie's aussieht, wie man losfährt, bremst etc. und dann kann er nachmachen - alles mit spaß, ist klar..! und anschließend macht ihr ein tolles picknick mit warmem kakao o.ä.!
das wochenende steht vor der tür, also los mit euch #freu!

Beitrag von lady_chainsaw 11.02.11 - 12:24 Uhr

Hallöchen,

meine Tochter hat es auch erst kurz vor ihrem 6. Geburtstag gelernt :-)

Na und?

Rutscheauto, Roller, Laufrad... hat sie lieber geschoben ;-)

Meine Tochter hatte auch immer Angst vor dem Fallen, vor dem Verletzen - wir hatten schon Knieschoner und alles mögliche versucht #schwitz

Eines Tages hat es einfach "Klick" gemacht - und seit dem fährt sie #huepf

Ihre Freunde konnten es teilweise sogar schon mit 3!!! Nur eine Freundin kann es bis heute nicht (fast 8 Jahre) #schmoll

Wir haben unsere Tochter einfach den richtigen Zeitpunkt bestimmen lassen.

Gruß

Karen

Beitrag von sasi77 11.02.11 - 13:23 Uhr

#danke das mit den Knieschonern ist ne gute Idee...auch psychologisch ;-)

Beitrag von marion2 11.02.11 - 12:26 Uhr

Hallo,

ich würde das Laufrad verkaufen und die Stützräder wegwerfen.

Bisschen üben.

Fertig.

Wir hatten kein Laufrad - nur Fahrräder mit Stützrädern. Mit 3,5 kamen die Stützräder ab. Bisschen Schieben, bisschen festhalten, bisschen loben.

Gruß Marion

Beitrag von brigge67 11.02.11 - 12:52 Uhr

Hi

Jaime kann auch noch nicht Rad fahren. Er hat ein Laufrad, mit dem pfeift er wie wild durch die Gegend, an dass wir auch Pedale montieren können.
ABER...er will nicht! Basta. Warum soll ich ihn dann zwingen, irgendwann kommt er schon auf den Trichter, dass er es auch können will, wie seine Freunde. Mein Großer war genauso, er war fast 7 als er wirklich Rad fahren konnte, vorher nur mit Stützrädern. Für ihn war da der richtige Zeitpunkt gekommen es zu lernen und nicht dann wenn andere es schon konnten. Jaime kann z.B. seit er knapp 4 ist Ski fahren, das wollte er lernen und es ging ganz fix. Und irgendwann wird der Zeitpunkt kommen, da will ER das Rad fahren lernen, dann wirds auch klappen.
Mach keinen Druck, nur weil andere Kinder es schon können!

lg
brigge

Beitrag von tanja0475 11.02.11 - 16:36 Uhr

Habt ihr auch mal checken lassen, ob er eine Brille braucht?

Kleine Geschichte zu meinem Sohn:

Er war schon als Klein- und Kindergartenkind sehr paddelig auf den Füßen.
Kein Fahrmobil durfte weniger als 4 Räder haben. Er traute sich einfach nicht und verweigerte schließlich Dreirad, Laufrad, Roller,.... :-(
Praktisch gesehen blieb ihm nur das Bobbycar, aber das war seitens dem Orthopäden mit ca. 4 Jahren aus medizinischen Gründen abgelehnt worden.
Fahrrad fahren lernen? Seine große Schwester konnte es schließlich auch mit 4#kratz? Fehlanzeige! Mit 5 Jahren stellte man schließlich fest, das er dringend eine Brille brauchte! Ich kann mich noch sehr gut errinnern: Große Augen beim Optiker gemacht und gesagt: "Ich kann ja was sehen#schock"!

Damit war alles klar. Mit 6 konnte er dann auch Fahrrad fahren.


Mit Grüßen
Tanja

Beitrag von sasi77 11.02.11 - 20:51 Uhr

HI


ja haben wir!!!
Alles bestens
#danke

LG

Beitrag von nadja8 11.02.11 - 18:17 Uhr

unser sohn will auch nicht radfahren, er ist letzten mai 6 geworden, er fährt lieber Scooter, werden es dieses frühjahr nochmal versuchen, aber das neue fahrrad ist dann schon zu klein. hat nur 1 paarmal mit stützrädern versucht, gefiel ihm nicht, er hatte auch probleme mit dem dreirad, wollte lieber mit den füssen schieben als treten, laufrad hat er gar nicht gehabt. wenn ihm der roller besser gefällt, was soll man tun.

Beitrag von pcp 11.02.11 - 19:23 Uhr

Mein Sohn meinte auch nicht Fahrradfahren und Schwimmen lernen zu "müssen".

Bis er sich vor Gleichaltrigen geschämt hat, da ging das dann plötzlich ruckzuck. ;-)

lg

Beitrag von yilyane 12.02.11 - 07:17 Uhr

Hallo,

unser Sohn hat auch spät gelernt ohne Stützen zu fahren. Er ist auch ein echter Nein Sager, zu fast allem Neuen. Bisher fuhr er nur mit Stützen. Er hatte sich sehr lange gesträubt zu üben, da er dachte er würde es nie lernen.

Ich bin mit der Mutter seiner Freundin und seiner Freundin einen Tag zu einem nahegelegenen See mit Rundweg gefahren mit beiden Kinderfahrrädern. (keine Autos dort und mann kann prima üben)

Das andere Kind konnte schon fahren.

Unser Sohn hatte sich erst nicht getraut, doch nach längerer Zeit konnten wir und auch die andere Mutter ihn motivieren. Und dann nach ca 1 Std fuhr er los. Zwar musste ich ihn noch anschieben aber der Rest klappte gut.

Danach führ er super gerne!

Viele Grüße

Silke Rother