Probleme nach KS...

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von mama-von-marie 11.02.11 - 12:20 Uhr

Hallo,

mein ungeplanter KS nach 4 Tagen Einleitung ist heute 14 Tage her.
Meinem Baby geht's sehr gut, nimmt fleißig zu und hält uns auf Trab,
aber mein Körper spielt immer noch verrückt.

Ich nehme immer mehr ab (seit Geburt nun 24 Kilo), habe absolut
keinen Hunger mehr & ohne Paracetamol & Abführmittel geht gar
nichts.

Egal was ich esse, ich bekomme sofort Magenschmerzen. Kopfschmerzen
hab ich auch ständig :-(

Zudem bildet sich meine Gebärmutter nur langsam zurück - trotz Nachwehen
und der Gewichtsabnahme. Hab am Tag der Entlassung noch eine
Spritze im KH bekommen die die Gebärmutter zur Rückbildung anregen
soll, aber viel brachte die wohl nicht. Meine Nachsorge-Hebamme tippt
auf eine Wehenschwäche, und sie meinte, bei einem KS bildet sich die
Gebärmutter immer langsamer zurück...

Trotzdem mach ich mir große Sorgen. Wochenfluss läuft & laut Ärztin ist
die Gebärmutter leer.

Kennt das Jemand, dass sich die Gebärmutter nur langsam zurück bildet?
Und was kann man dagegen tun?

Und ist das normal dass die KS-Narbe völlig taub ist? Kommt das Gefühl
irgendwann wieder oder bleibt das so? #zitter

...und kann ich als Still-Mami auch Ibuprofen nehmen? Paracetamol
wirkt solangsam gar nicht mehr...

Danke #blume
m-v-m

Beitrag von wuestenblume86 11.02.11 - 12:36 Uhr

Hallo!

Also soviel habe ich nicht abgenommen, aber schon einiges und liege mittlerweile auch unter meinem Startgewicht. Ernährst du dich ausreichend? Stillen braucht eine Menge Kalorien!

Zu der Verdauung kann ich nix sagen ;-) in der Schwangerschaft hatte ich damit große Probleme und bin davon nun gottseidank wieder befreit. Allerdings brauch der Magen und Darm einfach auch seine Zeit sich wieder seinen Platz zu suchen. Ansonsten würde ich dir da mal den Weg zum Arzt empfehlen...nicht dass sich da was falsch gelegt hat #schwitz

Meine Gebärmutter hat sich auch nur langsam zurück gebildet....ich hatte hoch Fieber bekommen und meine Gebärmutter war bei KS+12 noch bei N-2 und blieb dort auch. Mit Methergin ist sie nochmal kleiner geworden und ich habe ein Öl von der Hebamme bekommen zum Einreiben ;-) klappt auch. Ansonsten soweit es geht viel auf den Bauch legen.

Und die Taubheit ist normal ;-) bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger. Ich habe an manchen Stellen nur Gefühl...wie ein Kribbeln. Gib deinem Körper Zeit.

Ibuprofen geht ;-)

Beitrag von mama-von-marie 11.02.11 - 12:42 Uhr

Ja, die Narbe ist total pelzig, richtig ekliges Gefühl :-(

Methergin hab ich auch schon gehört, werde wohl demnächst mal zum
FA gehen. Meine Öko-Hebamme ist aber der Meinung, dass man sowas
nicht nehmen sollte, lieber abwarten #bla #bla

Fieber habe/hatte ich zum Glück bisher nicht.

Naja ausreichend ernähren ist schlecht. Ich trink sehr viel, aber
essen geht im Moment schlecht :-( Fühle mich wie in der Früh-SS:
Hab Hunger auf gar nichts :-D

LG :-)

Beitrag von sandy5681 11.02.11 - 12:54 Uhr

Hallo,

Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Geburt.

meine Gebärmutter hat sich auch nur sehr langsam zurück gebildet nach meinem nicht geplanten Kaiserschnitt.
Wurde dann im Krankenhaus noch jeden Tag geschallt um zu schauen ob ich vielleicht einen Stau habe, aber da war nix.
Meine Hebamme kam dann alle 2 Tage um zu kontrollieren und soweit ich es noch im Kopf habe war dann nach fast 3 Wochen meine Gebärmutter wieder "verschwunden".
Meine Hebamme sagte mir das es hilft wenn man auf dem Bauch schläft vorausgesetzt man kann es auch. Bei mir ging es nach ca. 7 Tagen mit dem Bauchschlafen. nur das aufstehen wurde eher Wal robbt sich aus dem Bett.

Das die Narbe taub ist, ist vollkommen normal, da ja die nerven durchtrennt werden. Und dies kann einige Zeit dauern bis man wieder gefühl hat. Und es kann auch durchaus sein das eine gewisse Taubheit immer da bleibt.
Bei mir ist jetzt nur noch um den Bauchnabel eine fläche von etwa 5 cm Taub.
Und mein Geburt liegt am 15. 8 Monate zurück.

Vielleicht konnt ich ja ein bisschen helfen.

lg Sandy #winke

Beitrag von tosse10 11.02.11 - 12:58 Uhr

Hallo,

unser Kleiner kam einen Tag nach deinem Baby per Not-KS zur Welt.

Ich habe auch Probleme mit langsamer Rückbildung der Gebärmutter. Hatte ich aber auch schon in der ersten SS, wo ich normal entbinden konnte. Meine ist nun etwa einen Querfinger unter dem Nabel. Laut meiner Hebi stagniert in dieser Zeit des Wochenbettes die Rückbildung für etwa 1,5 bis 2 Wochen. Danach geht es weiter. Das mit der langsamen Rückbildung beim Kaiserschnitt hat sie mir auch gesagt.

Ich nehme zwar auch ab, aber bisher grad mal 11 kg. Mit essen habe ich aber keine Probleme. Weder bekomme ich Magenschmerzen noch Kopfschmerzen.

Im Krankenhaus habe ich die ersten Tage Ibuhexal (ich glaube 600) bekommen. Das hat bei mir besser als das Paracetamol angeschlagen. Paracetamol habe ich bis zu viermal täglich zwei Stück (500er) genommen. Aber meine Schmerzen sind mittlerweile so gut wie weg. Bin nun seit einigen Tagen schon ohne Schmerzmittel. Das einzige wann ich wirklich noch Schmerzen habe, ist wenn sich Stuhlgang ankündigt. Ich mag auch noch nicht aktiv da mitdrücken, aus Angst das es dann mehr wird.

Meine Narbe ist auch noch taub. Ich wurde im KH noch darauf hingewiesen das dies bis zu 4 Monaten andauern kann. Manche Stellen können sogar immer taub bleiben, wenn sich die Nervenenden nicht wieder finden. Rund um die Narbe fängt es bei mir aber an zu jucken, ich denke mal das dies auf die Heilung zurück zu führen ist.

LG und gute Besserung!

Beitrag von connie36 11.02.11 - 13:59 Uhr

hallo, hier trifft man sich wieder;-)
mein ks ist jetzt 2,5 wochen her, und ich habe keinerlei schmerzen mehr, unternehme auch längere spaziergänge.
ich habe aber auch den vorteil, das mein bauch, dadurch das es die 5. bauchop war, taub ist, dh. die narbe selber hat mir kaum schmerzen bereitet, nur die inneren narben.
meine gm ging superschnell zurück, aber nach jedem der 3 ks.
sie ist genauso wie sie sein sollte. wochenfluss läuft bei mir auch, mal mehr, mal weniger.
das die narbe taub ist, kann auch bleiben, mittlerweile ist mein bauch auf der linken seite bis fast zum bauchnabel taub.
unterhalb der narbe ist gefühl da, nur oberhalb nicht.
und links wie gesagt, ist weniger gefühl da als rechts.
ich bin auch schon 7 stunden nach dem ks wieder umhergelaufen....aber das liegt daran, das ich kein im-bett-liege-mensch bin.
ich kann auch jetzt nicht langsam machen....
aber ich erinnere mich, nach meinem letzten ks vor 9 jahren, hatte ich in der narbe mehr schmerzen als jetzt. fühlte sich je nach position die ich innehatte an, als ob mireiner ne nadel in der narbe umherstechen würde.
wünsche dir aber eine baldige besserung.
ganz liebe grüsse und alles gute für dich und deinen zwerg.
conny mit yann, 17 tage alt

Beitrag von widowwadman 11.02.11 - 19:37 Uhr

Du kannst Ibuprofen nehmen und ich hab direkt nachdem KS auch Diclophenac (Voltaren) bekommen. Taubheitsgefuehle kenne ich nicht, aber davon berichten viele.

Beitrag von zwei-erdmaennchen 11.02.11 - 21:11 Uhr

Hi,

ich kenne das Taubheitsgefühl aber ich habe schon nach wenigen Tagen wieder alles dort gespürt.

Was die Rückbildung der Gebärmutter angeht...

Ich habe unsere erste Tochter spontan geboren und die GM hat sich nicht gut zurückgebildet. Fünf Wochen nach KS wollten sie mir irgendein Medikament verschreiben das ich aber wegen dem Stillen abgelehnt habe. Und siehe da - bei der echten Nachuntersuchung 6 Wochen nach Geburt war alles wieder okay - vollkommen ohne ärztliches Zutun.

Nach dem KS bei der Zweiten war die GM ruckzuck wieder in der korrekten Position.

Mir haben sie nach der Spontangeburt empfohlen viel auf dem Bauch zu liegen - wenn möglich mit einem fest zusammengerollten Handtuch unter dem Unterbauch liegend. Und Kühlkompressen drauflegen.

Kopfschmerzen hatte ich nach beiden Geburten - liegt anscheinend an der Umstellung des Körpers. Verging aber wieder von selbst.

Ibuprofen ist vollkommen in Ordnung - gilt sogar als Schmerzmittel der Wahl in der Stillzeit. Falls du da mal was nachschauen willst - auf www.embryotox.de sind sämtliche Wirkstoffe aufgelistet und ihre Bedeutung in SS und Stillzeit mit Nebenwirkungen und Co erklärt.

Zum Essen musste ich mich anfangs nach der ersten Geburt zwingen weil's mir da auch nicht gut ging. Nach dem KS hingegen hab ich reingehauen wie ein Scheunendrescher.

Ich weiß nicht mit was du abführst. Vieles ist nicht so gut weil sich der Körper dann schnell dran gewöhnt und es gar nicht mehr wirklich alleine schafft. Hab ich nach der ersten Entbindung durch das Thema. Versuche es mal mit Flohsamen aus der Apotheke. In Wasser quellen lassen und dann trinken. Ist irgendwie eklig (weil schleimig) aber hilft ganz gut. Ansonsten geht auch Milchzucker oder eben Lactulosesaft. Beides dann langsam ausschleichen lassen. Du machst aber nichts kaputt wenn du auf dem Klo drückst. Das ist alles fest zugenäht. Also falls das deine Sorge ist - die ist unbegründet.

Liebe Grüße und alles Gute
Ina #winke

Beitrag von jeani1504 13.02.11 - 18:35 Uhr

Hallo,

dein KS ist erst 14 Tage her, was erwartest du? :-D Das ist eine große Bauchop! Es ist nicht gut wenn du über einen so langen Zeitraum Paracetamol nimmst, da es Blutverdünnend wirkt.
Frag lieber mal deine Hebamme oder deinen FA wegen den Schmerzmitteln.

Meine Gebärmutter bildete sich auch ganz langsam zurück, war 10 Wochen nach der Geburt noch nicht wieder im "Originalzustand"
Bekam von meiner Hebamme einen Tee der zur Gebärmutterrückbildung anregt, der half dann auch sehr gut.

Mein KS ist nun 14 Monate her, und direkt unter der Narbe ist es immernoch taub. Kann auch passieren das es taub bleibt, kann aber auch irgendwann wieder normal werden. Nach dem KS meines 1.Kindes dauerte es so ca. 2 Jahre bis die Taubheit komplett weg war.

Lass dir und deinem Körper Zeit und pump ihn nicht mit irgendwelchen Medikamenten zu!

Ich würde deswegen (wg. der Medikamente) auf jeden Fall einen Arzt zu Rate ziehen.

Alles Gute. #blume