Buch über Geschwister

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von nane29 11.02.11 - 12:35 Uhr

Hallo!

Meine beste Freundin sucht ein bisschen Input zum Thema Geschwister / Eifersucht, etc.

Ihre Tochter ist 3, die Kleine 4 Monate alt.

Die Große dreht gerade ein bisschen am Rad, geht die ganze Zeit auf Kontra, möchte wieder Baby sein, etc.

Meine Freundin weiß, dass das total normal ist und versucht, so geduldig sie kann damit umzugehen. Aber es würde ihr helfen, ein bisschen nachzulesen, was dahintersteckt und wie man damit gut umgehen kann.

Mich interessiert das auch, wir haben eine ähnliche Konstellation. Momentan ist bei uns alles harmonisch, trotzdem fände ich es interessant, mal etwas darüber zu lesen.

Hat Jemand einen guten Tipp?

Wir mögen vom Erziehungsansatz beide gerne "Das kompetente Kind" und "Smart Love" .

Liebe Grüße
Jana mit Lena (bald 5) + Karl (bald 2)

Beitrag von munter 11.02.11 - 12:56 Uhr

Ich kenne das Buch zwar nicht, aber die Beschreibung las sich gut. Vielleicht ist das etwas für dich bzw. deine Freundinn?

http://www.amazon.de/Erstgeborene-%C3%9Cber-eine-besondere-Geschwisterposition/dp/3466305292/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1297425246&sr=8-5

LG munter

Beitrag von marion2 11.02.11 - 13:30 Uhr

Hallo,

ich mag:

http://www.amazon.de/Ein-Br%C3%BCderchen-Lili-Karin-G%C3%BCndisch/dp/3451702843/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1297427297&sr=8-1

Vom Erziehungsansatz finde ich die Idee vom "kompetenten Kind" total daneben. Wären Kinder kompetent bräuchten sie keine Eltern.

Gruß Marion

Beitrag von nane29 11.02.11 - 14:29 Uhr

Hi,

danke, aber ich meinte kein Buch für die Kinder, sondern eher einen Ratgeber für die Eltern.

Über das "kompetente Kind" kann man sicher viel diskutieren, wie über jeden Erziehungsratgeber. Ich habe es noch nicht ganz gelesen, aber ich verstehe es anders. Die Frage, ob Kinder Eltern brauchen, stellt sich doch gar nicht. Es geht nicht, um "ob", sondern um "wie". Ich lese solche Ratgeber eh nicht, wie eine Bibel, sondern ziehe mir hier und da was raus und rühre dann meinen eigenen Brei zusammen ;-)

Liebe Grüße
Jana

Beitrag von marion2 11.02.11 - 14:32 Uhr

Hallo,

das Buch taugt auch als Ratgeber für Eltern. ;-)

Gruß Marion

Beitrag von laboe 13.02.11 - 09:48 Uhr

Mische mich mal ein...
Eignet sich das von dir empfohlene Buch auch für Kinder mit größerem Altersabstand? Meine Große ist 5,5 und der Kleine 6 Monate.

Danke dir!

Laboe

Beitrag von marion2 14.02.11 - 09:30 Uhr

JA!

auf jeden Fall.

Gruß Marion

Beitrag von benlari 11.02.11 - 23:05 Uhr

Hallo Jana!

Es ist tatsächlich ganz normal. Wir hatten das eine zeitlang auch. Unser Großer war zu der Zeit 2 1/2 und der kleine gerade auf der Welt.

Was uns neben der geduld geholfen hat, war das Buch "Wir sind jetzt vier" von Ravensburger. Außerdem habe ich ihn immer mit einbezogen und ihm hin nund wieder mal einen Mama-Nachmittag eingräumt. In der Zeit war der Kleine dann bei Oma und Opa.

Jetzt handhaben wir das so, dass der Große Mam-Zeit hat, wenn der Kleine schläft. Die Zeit gehört dann wirklich nur ihm und das genießt er in vollen Zügen (ich übrigens auch).

LG
benlari