Darf ich ein RED BULL trinken oder nicht???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hessimaus33 11.02.11 - 13:50 Uhr

Vllt blöde Frage aber ich weiss nicht genau...wegen dem Taurin!!!
hab nich was gehört das man es in der ss nicht trinken darf,bin mir aber unsicher!!!

Danke für euere Antworten!!!

LG susi in 25.ssw

Beitrag von pegsi 11.02.11 - 13:51 Uhr

Wegen dem Taurin?

Die Überdosis Koffein stört Dich nicht? #gruebel

Beitrag von carrie23 11.02.11 - 13:54 Uhr

Sorry aber Blödsinn, in RedBull ist wesentlich weniger Koffein enthalten als in Kaffee und zwei Tassen Kaffee erlaubt dir jeder Arzt.
Wie kommt ihr nur immer alle auf Überdosis?
Übertreiben braucht man nicht gleich.
Auch Cola darf man trinken, wenn auch nicht ne Flasche am Tag, aber ich hab von meinem Gynäkologen noch nie eine Liste mitbekommen dass ich keinen Kaffee, Tee, Cola oder RedBull trinken darf.
Im Gegenteil, da ich ein Mensch mit sehr niedrigen Blutdruck bin ist ihm lieber ein Kaffee mehr als Medikamente.

Beitrag von pegsi 11.02.11 - 13:55 Uhr

Kaffee hilft Deinem Kreislauf nicht die Bohne. (schönes Wortspiel)

Wenn Du einen schwachen Kreislauf hast, iß regelmäßig kleine Mahlzeiten, trink viel, beweg Dich viel an der frischen Luft und mach bei Bedarf Wechselduschen.

Beitrag von carrie23 11.02.11 - 13:58 Uhr

Ohja das mach ich, was für ein Blödsinn mach das mal wenn du die ganze Schwangerschaft liegen darfst und MIR hilft Kaffee sehr wohl.
Wenns bei dir nicht so ist, auch gut aber du bist nicht das Maß aller Dinge.
Wenn mir ein Arzt sagt dass ich das trinken darf dann darf ich das auch trinken, es geht hier um ein Koffeingetränk in dem weniger Koffein enthalten ist als in Kaffee und nicht um einen Schnaps.

Beitrag von pegsi 11.02.11 - 14:02 Uhr

Ich habe schon mein Leben lang einen schwachen Kreislauf, bin früher oft umgefallen und habe schon die beklopptesten Ratschläge von Ärzten bekommen...

Du würdest nicht glauben, wie viele dumme Ärzte heute noch meinen, ein Glas Rotwein würde in der Schwangerschaft nicht schaden.

Beitrag von carrie23 11.02.11 - 14:04 Uhr

Tja meiner ist aber nicht so ein Arzt und mir hat noch jeder gesagt 1-2 Tassen Kaffee kann ich ohne Bedenken trinken während jeder Arzt in jeder meiner Schwangerschaften den Alkohol sofort verboten haben ( was man mir ohnehin nicht zweimal sagen muss da ich nur alle heiligen Zeiten mal ein Glas Sekt trinke ).
Ich hab auch schon mein Leben lang einen schwachen Kreislauf, glaubst du weil du ein bisserl älter bist dass du das besser beurteilen kannst als andere mit, vielleicht sogar, genau denselben Problemen wie DU?
Das finde ich allerdings etwas anmaßend.
Koffein schadet nur wenn man es übermäßig konsumiert, bei Alkohol ist die schädliche Menge nicht erwiesen weshalb man auch von einem noch so kleinen Glas Abstand nehmen soll.

Beitrag von pegsi 11.02.11 - 14:10 Uhr

Im Gegensatz zu Dir habe ich gar nicht nach dem Alter geschaut...

Ich denke, nach dem, was ich dazu im Netz gefunden habe (Beitrag weiter unten) wird ohnehin jeder normal denkende Mensch freiwillig verzichten.

Beitrag von carrie23 11.02.11 - 14:11 Uhr

Ach so jetzt kommen wir auf die beleidigende Schiene, wenn man das trinkt ist man kein normal denkender Mensch?!
Damit hast du dich schon selber disqualifiziert, wenn du dich normal artikulieren kannst können wir ja gerne weiter reden.

Beitrag von pegsi 11.02.11 - 14:13 Uhr

Was regst Du Dich so auf?

Ich finde es völlig normal, wenn ich lese, wie mein Kind sich damit abstrampeln muß, das wieder abzubauen, daß ich dann logischerweise darauf verzichte.

Dass andere Mütter es normal finden, nicht auf ihr Kind Rücksicht zu nehmen, ist doch deren Sache. Vor nicht allzu langer Zeit war es noch normal, in der Schwangerschaft zu rauchen, zu trinken und weiss der Geier was einzuschmeißen. Normal ist also immer relativ.

Beitrag von carrie23 11.02.11 - 14:16 Uhr

Wie gesagt: lerne dich normal zu artikulieren dann können wir weiter reden, solagen du glaubst beleidigen zu müssen und auf die "du bist eine schlechte Mutter"-Schiene kommen zu müssen bist du weder ernst zu nehmen noch ein Diskussionspartner sondern eher eine ganze Arme bei der man hoffen muss dass sie mit ihrem Kind normal redet.

Rücksicht nehmen heißt nicht auf alles zu verzichten und ein bisserl Koffein schadet nicht, es kommt immer auf die Menge an.
Aber dazu habe ich dir zu dem "Artikel" ( eine Quelle wäre gut gewesen anzugeben ) auch schon geantwortet.

Ich rege mich auf weil du beleidigend wirst wenn man dir nicht nach dem Mund redet und das ist keine Diskussionskultur sondern zeugt von schlechter Kinderstube

Beitrag von pegsi 11.02.11 - 14:20 Uhr

Wo genau habe ich denn geschrieben, daß Du eine schlechte Mutter bist?

ICH verzichte auf Sachen, von denen ICH ausgehe, daß sie nicht gut für MEIN Kind sind. Wenn dann jemand um Rat fragt, gebe ich MEINE Meinung wieder.

Dass Du Dich jetzt fürchterlich angegriffen fühlst, weil Du der Meinung bist, das Zeug trinken zu müssen/wollen/was auch immer, ist ganz allein DEIN Film. Ich habe zu keiner Zeit behauptet, Du wärst eine schlechte Mutter oder Dein Kind würde geschädigt zur Welt kommen.

Vielleicht bist Du Dir ja Deiner Sache doch nicht so sicher, wenn Du meinst, Du mußt Dich aufregen, daß hier jemand einen ganz anderen Standpunkt vertritt...

Viel Spaß beim darüber nachdenken. :-)

Beitrag von carrie23 11.02.11 - 14:22 Uhr

DArüber brauch ich nicht nachdenken denn nachdenken muss ich nur über Dinge die von Menschen kommen die man ernst nehmen muss-du gehörst für mich da definitiv nicht dazu.
Ich habe lediglich zu deiner Meinung geschrieben dass RedBull nicht mehr Koffein enthält als normaler Filterkaffee, was für dich ein Grund war mir alles mögliche zu schreiben.
Doch ich bin mir sicher, ich finds nur bescheuert hier eine junge Schwangere zu verunsichern, wenn du das tust begründe es aber nicht mit einem kopierten Artikel ohne Quellenangabe.
Wenn du den nämlihc aus der Bild hast, dann ist der eben nicht ernst zu nehmen.

Beitrag von carrie23 11.02.11 - 14:28 Uhr

Was das Rücksichtnahme angeht weißt du sicher auch das aus ärztlicher Sicht eine Schwangerschaft mit über 35 problematisch ist ( wobei ich nichts gegen ältere Schwangere habe ) trotzdem gehst du dieses Risiko ein-bitte also an der eigenen Nase packen

Beitrag von poky81 11.02.11 - 14:13 Uhr

.... ich lach mich kaputt.... Wie immer wenn es um Ernährung oder dergleichen geht!!!!
Es gibt immer mindestens eine "normale" Schwangere, die schwanger und nicht krank ist und einfach auf ihren Körper hört anstatt sich an strickte Ernährungspläne oder Medikamentenvorgaben zu halten und eine Schwangere, die nach dem Lehrbuch lebt.
Jede von uns weiß, dass Koffein, Nikotin, Alkohol, rohes Fleisch etc. unter Umständen schaden können. Grundsätzlich gilt aber, dass eine gesunde Schwangerschaft mit einem gesunden Kind und gesunden Erbanlagen kaum zu verändern ist!!!!!
Ich trinke jeden Tag eine Tasse Kaffe am Morgen, weil ich sonst auch nicht in Schwung komme. Wenn ich viel gegessen habe und mir danach ist, dann rauche ich auch mal eine und mir und dem Kind geht es super!!!!
Von einem Red Bull wird das Kind nicht geschädigt werden, viel schlimmer ist Stress, seelische Belastung, Überforderung etc. Das merkt das Kind sofort, unser Körper reagiert lange darauf und das sind Hauptgründe für Früh-/Fehlgeburten.
Meine Güte, wenn ihr in der Schwangerschaft heiratet und meint mit einem echten Sekt anstoßen zu wollen, dann macht es..... Keine von uns würde sich besaufen oder übermäßig viel trinken, aber wenn ihr Appetit darauf habt und es euch dabei gut geht, dann viel Spaß dabei:-)

Beitrag von carrie23 11.02.11 - 14:17 Uhr

Seh ich genauso, niemand sagt sie solle einen 6er Träger auf Ex trinken aber eine D'ose hin und wieder schadet nicht
Ich habe übrigens auch in jeder Schwangerschaft meine TAsse Kaffee getrunken und meine Kinder sind nicht hyperaktiv

Beitrag von hessimaus33 11.02.11 - 17:27 Uhr

#pro das klingt plausibel *prost*

Beitrag von himbeerstein 11.02.11 - 13:53 Uhr

Man soll damit sehr vorsichtig sein. Wenn du mal eine Dose trinkst, dann macht das nichts, aber Energiedrinks, Cola und CO gehören nicht auf die tägliche Getränkeliste.. #winke

Beitrag von momiundunbekannt 11.02.11 - 13:54 Uhr

Also wissen tu ich das nicht, aber ich würds definitiv nicht machen!!!
Das putscht ja voll auf das Zeug...
Nicht das dein Bauchzwerg purzelbäume schlägt oder es einen schnellen Herzschlag bekommt...

Lass es, und falls du unbedingt den Geschmack brauchst, dann mach ne Dose auf und riech drann :-) oder machst n kleinen Schluck ins Glas und verdünnst es extrem!!!

Aber ich würds versuchen zu lassen :-)
Schreibs Dir auf die Liste was Du nach Deiner SS alles essen und trinken magst ;-)

Beitrag von pegsi 11.02.11 - 13:54 Uhr

Im Netz gefunden:

Red bull, genau wie Kaffee und schwarzer Tee, grüner Tee, sind vor allem nicht empfehlenswert wegen den aufpuschenden Substanzen. Sie regen den Kreislauf an und erhöhen den Blutdruck. Auf den sollte man besonders in der SS achten, wie wahrscheinlich die meisten eh wissen.
Koffeein/Teein oder auch Taurin verenrengt die Gefässe, vermindert so die Sauerstoffversorgung der Plazenta, beeintracht das Wachstum des Kindes und kann dadurch zu einem niedrigeren Geburtsgewicht führen. Koffein selbst geht rasch über die Plazentaschranke auf das Ungeborene über und kann dort auch schnelleren Herzschlag und vermehrte Aktivität auslösen. Der Fetus braucht 20mal so lange, um das Koffein in seinem kleinen Körper abzubauen, weil ihm ein wichtiges Leberenzym noch fehlt. Ausserdem hemmt Koffein die Aufnahme von Eisen aus der Nahrung und verstärkt die Ausscheidung von Kalzium.

Beitrag von carrie23 11.02.11 - 14:00 Uhr

JA und?
GEnau deshalb darf man diese Dinge nur eingschränkt trinken aber sie sind nicht gänzlich verboten-für mich ein großer Unterschied.
Man muss nicht auf alles verzichten, man sollte sich nur BEI ALLEM zurück halten.
Auch Schokolade sollte man in der Schwangerschaft nicht übermäßig genießen wenn man nicht Diabetes bekommen und, wie ich in der letzten Schwangerschaft, Insulin spritzen will.
Auch Milch kann ungut werden weil viele gerade in der Schwangerschaft eine Milchzuckerunverträglichkeit enwickeln.

Beitrag von violatorette 11.02.11 - 13:55 Uhr

Hey!

Also, ich hätte bedenken, wegen des Koffeingehalts.
Ich meine: eine Dose Red Bull hat ja den gleichen Koffeingehalt wie zehn Tassen Kaffee!!! #schock
Ich würd´s nicht tun...



...sagt die ehemals RB-Süchtige
vio

Beitrag von violatorette 11.02.11 - 14:03 Uhr

Ich nehme meine Aussage bezüglich des Koffeingehalts zurück!

http://de.wikipedia.org/wiki/Red_Bull

Ob du es trinkst solltest du nach Lesen des Artikels dann wohl selbst entscheiden...

Beitrag von fabel 11.02.11 - 13:55 Uhr

Auf der Dose ist eigentl. auch durchgestrichenes Bild einer Schwangeren!!

Beitrag von carrie23 11.02.11 - 14:02 Uhr

Also ich hab hier gerade mein RedBull stehen und ich seh kein Bild einer Schwangeren-eigentlich gar keine Bilder.

  • 1
  • 2