zurück von neuer FÄ, aber irgendwie mag ich die auch nicht...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ladyphoenix 11.02.11 - 15:09 Uhr

Hallo meine Lieben,
ich hatte vor einigen Wochen schonmal von meinem FA berichtet und das ich wechseln werde...Heute war ich dann bei der neuen FÄ...Ich mag die nicht :-( Ich kann nichtmal sagen warum, irgendwie mag ich sie einfach nicht, mag mich von ihr auch nicht anfassen lassen und nochmal hingehen möcht ich auch nicht. Hab das meinem Mann erzählt und er hat absolut gar kein Verständnis für mich. Er hat mich regelrecht angeschnauzt, gesagt, dass das menschlich von mir total sch*** wäre usw :-(
Aber mal im Ernst: wir präsentieren fremden Leuten unser Intimstes, machen die Beine breit, lassen uns da anfassen und reinfassen etc. Da muss das Verhältnis oder die Chemie zum Doc doch stimmen oder seh ich das zu zimperlich? Er meint, wenn er zum Arzt geht, dann lässt er das über sich ergehen und fertig. Das kann ich so aber nicht...
Ich werd wieder in die alte Praxis gehen, nur nicht zum alten FA sondern zu der Frau, die dort auch behandelt (is ne Gemeinschaftspraxis Vater,Sohn,weibliche Ärztin). Bisher war ich immer beim Vater, der Sohn ist mir persönlich zu jung, also werd ich mal die Ärztin dort ausprobieren.
Aber das macht doch auch n total doofes Bild wenn die sieht, das ich erst beim Senior war, dann in einer fremden Praxis und nun zu ihr komme oder???
Ich war heute bei der Neuen und mein nächster großer Ultraschalltermin ist schon am 17.02. ...
Nachher denken die noch, ich probiere alle möglichen Praxen aus um ständig Baby-TV zu gucken...

Wie seht ihr denn das bzw wie würdet ihr euch verhalten? Könnt ihr mich da ein bisschen verstehen oder stell ich mich wirklich total blöd an?

Liebe Grüße
LadyPhoenix mit #Ei 18.Ssw

Beitrag von landaba 11.02.11 - 15:12 Uhr

Hm...ich würde wahrscheinlich dann eher eine ganz neue nehmen....oder einfach sagen wie es ist....ich denke auch das man gerade wenn man ss ist ein gutes Gefühl bei seinem Fa haben muss.

Beitrag von claudiw83 11.02.11 - 15:12 Uhr

Ich kann dich persönlich schon verstehen... ich bin auch so ein mensch, der, wenn er zufrieden ist, bei dem arzt bleibt.
Bin auch mal fremdgegangen weil meine so weit weg ist, aber nun bin ich wieder bei ihr.
hauptsache du fühlst dich gut - letztenendes kann dir ja egal sein, was der arzt denkt - besonders in der ss möchte man doch gut betreut werden.

LG

Beitrag von violatorette 11.02.11 - 15:14 Uhr

Pffft... ich würd meinem Mann was husten, wenn der sich da einmischen täte!

Die Männer haben doch gar keine Ahnung, wie es ist, sich regelmässig beim Gynäkologen auf den Stuhl legen zu müssen. Von daher sollen die sich mal schön geschlossen halten...;-)

Und: in Deutschland kannst du deinen Arzt nunmal beliebig wählen. das ist dein gutes Recht! Ich fänd´s eher unmenschlich, wenn man dir gerade bei der Wahl des Gynäkologen irgendwelche Vorwürfe machen würde.


Beitrag von majellchen 11.02.11 - 15:15 Uhr

kann dich sehr gut verstehen..mir ging es genauso..
dann hatte ich endlich ne tolle ärztin und wir zogen weg.hier mußte ich wieder suchen und hatte wieder so ne doofe..also WIEDER wechseln.jetzt bin ich bei einer die is so lala naja ok...aber jetzt bleibe ich da is ja nicht mehr lang und ich habe eine hebamme also das is ja dann auch ok...aber in der 18.ssw würde ich NOCHMAL wechseln undzwar nochmal ganz woanders hingehen...liebe grüße:-D#winke

Beitrag von ladyphoenix 11.02.11 - 15:19 Uhr

ich war ja ganz woanders, aber die mag ich eben nicht. und so die große Paxenwahl hab ich nicht weil ich auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen bin und da muss die Praxis schon recht zentral sein und einen Fahrstuhl haben oder keine Treppe...und da ist die Wahl leider sehr begrenzt...

Beitrag von sternschnuppe215 11.02.11 - 15:18 Uhr

also ich würd mich zusammenreißen....

wenn Du zwei verschiedene hintereinander NICHT magst... wieviel von 10 verschiedenen wirst Du "mögen"?

#kratz

Uns was machst Du bei Entbindung im Krankenhaus wenn Du den/ die diensthabende FA auch nicht magst?!

#kratz

abhauen in die nächste Klinik?

Beitrag von findekind 11.02.11 - 16:18 Uhr

Hallo LadyPhoenix!
Ich würde Dir raten, Dir für die Vorsogen eine Hebamme Deiner Wahl zu suchen und nur noch die Ultraschalls beim Gyn zu machen. Diese ständigen vaginalen Untersuchungen sind m.E. absolut nicht notwendig.

Meine Hebamme hat mich damals kein einiges Mal vaginal untersucht, außer nach der Geburt in der Nachsorge kurz vorsichtig nach dem Dammschnitt geschaut - aber mit vorher fragen!!!!!
Und ich denke, wir brauchen es auf keinen Fall "über uns ergehen lassen", das ist so ein persönlicher, intimer Bereich.... erstrecht nicht von einer Person, die uns dazu noch unsympathisch ist!!!! *kopfschüttel*
Wenn Du doch beim Gyn weiterhin die Vorsorgen machen willst, würde ich so oft wechseln, bis Du eben den oder die Richtige gefunden hast.

Wünsche Dir alles Gute!
#winkeFindekind