Tipps bei eisenmangelanämie ??????

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von yvo31 11.02.11 - 15:32 Uhr

Hallo zusammen,
unsere Tochter (2,5) hat Eisenmangel, wurde per Bluttest festgestellt. und jetzt müssen wir ihr ab nächster Woche solche Tropfen geben, die natürlich auch Bauchschmerzen usw. verursachen werden, geben!

Sie hat noch nie, ausser als sie ganz klein war (Gläschen), Fleisch oder Wurst oder sowas gegessen. Verweigert es wehement.... selbst in der Krippe isst sie nix, ausser halt Nudeln, Kartoffeln, Reis trocken. Wir können sie auch nicht zwingen, dann isst sie gar nix mehr..... Ist echt verzwickt für uns gerade. Obst ist sie auch nur Banane und Apfel; Gemüse nur wenn sie gut drauf ist, Paprika und Gurke.... Dafür liebt sie Milchprodukte und Eier, die ja eigentlich jetzt nicht so gut sein sollen für die Eisenaufnahme......

Habt ihr zufällig Tipps für uns wie wir es vieleicht doch schaffen und sie nicht diese blöden Tropfen nehmen muss ????
Vieleicht hatte ja schon mal jemand das Problem von euch??

Vielen Dank im vorraus

Beitrag von dentatus77 11.02.11 - 15:46 Uhr

Hallo!
Rote Früchte und Hirse enthalten auch viel Eisen. Aber wenn deine Tochter so wählerisch ist mit dem Essen, hilft dir das ja auch kaum weiter.
Hast du mal versucht, ob sie Rotbäckchen-Saft trinkt? Der enthält auch viel Eisen. Und von Hipp gibt es auch Säfte, die Eisen enthalten.
Aber zunächst würde ich ihr ein paar Wochen die Tropfen versuchen, um den Eisenspiegel wieder zu normalisieren.
Liebe Grüße!

Beitrag von emeri 11.02.11 - 16:05 Uhr

hey,

wie ist es mit getränken? ist sie da auch so wählerisch? es gibt in drogeriemärkten sogenannten "eisenblutsaft". das ist ein naturprodukt bei erhöhtem eisenbedarf (auch für schwangere geeignet). davon bekommt mein zwerg morgens immer 10ml zu trinken - und trinkt das auch gerne (schmeckt etwas süßlich). rote beete saft und dergleichen hat er völlig verweigert (wer kann es ihm verdenken?! ;-) ).

einen versuch wäre es ja wert :-)

lg

Beitrag von nana13 11.02.11 - 17:20 Uhr

Hallo,

Ich finde es nicht so schlimm das sie kein fleisch essen möchte, das ist nicht der grund für eisenmangel.
meine mutter hatte einen schweren eisenmangel(ich auch)
hat damals noch fleisch gegessen und muste regelmässig eiseninfusionen haben.
nun isst sie seit 3 jahren kein fleisch mehr, und hat auch keinen eisenmange mehr und braucht uach keine medis deswegen.

ich würde versuchen das sie hülsenfrüchte isst wie linsen, kichererbsen und der gleichen.
hab jetzt noch nicht gehört das milchprodukte nicht so gut sind bei eisen mangel, finde es eigentlich gut das sie das isst, ist ein guter eiweis lieferant.

vitamin c ist gut für die aufnahme von eisen, wie wäre es da mit etwas o-saft?

ansonstn würde ich ihr halt ganz ruhig ohne druck immer von allem anbieten was ihr esst und als gutes beispiel vorangeht.
so habt ihr glabe ich ein gute ebene das sie irgendwan auch alles essen wird.

lg nana

Beitrag von punkt3 11.02.11 - 21:00 Uhr

"und jetzt müssen wir ihr ab nächster Woche solche Tropfen geben, die natürlich auch Bauchschmerzen usw. verursachen werden, geben! "

Naja, nicht alles was auf dem Beipackzettel steht sind zwingende Nebenwirkungen!!! (Erinnert mich an meine liebe Omi, die immer sagte: Wenn ich die Tablette nehme, was ich dann alles kriege! ;-))

DIe meisten Kinder vertragen die Tropfen ganz prima, sonst würden sie nicht verordnet werden. Manche haben ein bissel Verstopfung oder andere flüssigeren Stuhl (meine Nichte und mein Neffe, obwohl Geschwister reagieren jeder anders). Aber ohne Schmerzen und die Kidner stört das überhaupt nicht!

Vielleicht ist dein Unbehagen den Tropfen gegenüber einfach "unfair" udn Du versuchst es erst einmal??

Liebe Grüße
Punkt

Beitrag von majasophia 11.02.11 - 21:19 Uhr

also ich würde ihr die tropfen erstmal geben und gucken wie sie sie verträgt, wie schon erwähnt, die meisten kinder vertragen sie echt gut!

ich hab früher auf einer neo-intensiv gearbeitet und sehr viele frühchen bekommen auch die ferro-sanol tropfen und vertragen sie recht gut!

wenn sie blähungen bekommt, dann kannst ihr sab simplex oder lefax geben- aber das muss ja gar nicht sein!

gib ihr die tropfen nicht zusammen mit milch, denn dann ist die eisenaufnahme schlechter; sondern am besten 30-45min vor einer mahlzeit

versuch ihr paralell eisenhaltige nahrungsmittel anzubieten wie brokkoli, rote beete, hirse, hülsenfrüchte, aber auch kräuterblutsaft wäre ein option (sehr gut verträglich)

alles gute

Beitrag von solymar 12.02.11 - 20:17 Uhr

Hallo

Das mit dem Fleisch verweigern kenne ich hier auch. Amelia isst fast auch nur "vegetarisch". Bis auf Bratwuerste und Hackfleisch in allen moeglichen Varianten mag sie tatsaechlich nix. Ihr Eisenwert war allerdings immer ok. Sie mag halt gern Obst und Gemuese und so wie deine Maus isst sie gern Milchprodukte. Huelsenfruechte und "gruenes Gemuese" (Spinat, Brockoli etc.) sollen soweit ich weit eisenhaltig sein.

LG

Silvia