Schwanger über 40?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sweetelchen 11.02.11 - 15:57 Uhr

Ich würde gerne eine "Umfrage" starten, weil es mich interessiert wie andere Frauen zu dem Thema Schwanger über 40 stehen.
Bin ich alleine mit der Meinung das es schon sehr spät ist mit dem Kinderkriegen zu beginnen oder ist sowas schon normal?

Viele werden bestimmt auf mein Alter schauen und denken, naja mit 19 ist es aber auch nicht gerade toll. Aber das ist ja eine andere Sache.
Das weiß ich und trotzdem finde ich es besser jung Kinder zu bekommen (ca. 25Jahre) als mit 40.
Es gibt natürlich ausnahmen, vielleicht hat es vorher nicht geklappt oder der partner war nicht da. Ich kann dann natürlich nachvollziehen das man da nicht auf das Mutterglück verzichten will.

Dennoch bin ich glücklich das meine Mutter, die mich auch sehr Jung bekommen hat, gerade mal 39 Jahre ist. Ich kann mir nicht vorstellen das wir ein solches Verhältnis haben könnten wenn sie jetzt schon 60 Jahre wäre.

Ich bitte um darum nicht mit Steinen zu werfen es soll eine normale Quatschrunde werden und kein Kampf :-)


Lg

Beitrag von kerstin0409 11.02.11 - 15:59 Uhr

Huhu!

Also meine Mama war 21 als sie mich bekommen hat und ich bin jetzt 25 Jahre und erwarte mein erstes Kind.
Ich finde es ist ein gutes Alter und 40 wäre mir ehrlich gesagt zu "alt", will ja auch meine Enkerl und Urenkerl erleben :-D
Wie du schreibst, wenn man vorher keine Möglichkeit hatte, beruflich oder wegen dem Partner ist es ok, aber wenn ich es mir aussuchen könnte, will ich lieber früher als später Kinder!

LG Kerstin
13.ssw

Beitrag von sweetelchen 11.02.11 - 16:01 Uhr

Ja wenn man von früher spricht war ja ganz normal so früh Kinder zu bekommen. Da haben Frauen eher weniger gearbeitet. Obwohl ich sagen muss das meine Mutter trotzdem ihre Ausbildung zur Assistenzärztin zuende gemacht hat mit kleinem Kind (sprich mit mir :-) )

Beitrag von didyou 11.02.11 - 16:01 Uhr

Huhu,

ich finde das sollte jedem selbst überlassen werden :-)
Manche fühlen sich ja auch erst, wenn sie etwas älter sind dazu bereit ein Kind zu bekommen oder wollen sich zuerst beruflich schon verwirklichen. Oder es wollte einfach vorher nicht klappen.
Ich denke wenn eine 40 - jährige gesund ist und körperlich dazu in der Lage fühlt soll sie ruhig ein Baby bekommen. Genauso finde ich es bei jungen Frauen. Manchen 19 oder 20 jährigen würde ich kein Kind zutrauen, oder besser sagen das sie nicht reif genug für ein Kind sind. Es kommt auch da auf die Person selbst an. Manche 19 oder 20 jährige sind dafür auch wieder viel reifer als jemand mit 25^^

Also Alles in Allem sage ich, dass man es jedem selbst überlassen sollte wann man ein Kind haben will!

Beitrag von sweetelchen 11.02.11 - 16:04 Uhr

Ja das stimmt natürlich auch, keiner sollte einem vorschreiben wann man Kinder in die Welt setzen soll! :-)
Aber wenn ich dran denke was mir selber lieber ist, als Kind, finde ich es etwas blöd wenn meine Eltern so "alt" wären wenn ich gerade anfangen würde die Welt zu erforschen. Meine Mutter meinte z.B. sie konnte nicht so schön mit Oma über ihre erste Periode reden, weil sie zu alt war :-D und so hat man eine "Freundin" mit der man über alles reden kann.
Bei mir ist es jedenfalls so. Ich bin richtig froh eine so junge Mama (bald Omi) zu haben.

Beitrag von tonip34 11.02.11 - 16:13 Uhr

Hi, meine Mutter hat mich selber mit 40 bekommen, habe noch 3 aeltere Geschwister. Und da ich es genau wie Du nicht anders kannte, war es fuer mich normal, ich konnte und kann mit meiner Mama ueber alles reden und jetzt ist Sie 80 !

Ich habe gerade mit 39 mein zweites Kind bekommen, und fuehle mich nicht zu alt, fuer mich ist es genau richtig so, ich haette es mit 20 nicht gekonnt und auch nicht gewollt, ich wollte erst meine Ausbildung machen ect.

Aber das bin ich, und Du bist Du, und jeder Mensch ist anders ...daher gibt es fuer mich kein ''richtiges '' Alter um ein Kind zu bekommen.

Lg Toni

Beitrag von sweetelchen 11.02.11 - 16:21 Uhr

Ich muss sagen es ist schwer sich gegen Vorurteile mit 20 zu wehren.
Das ist aber der einzige Nachteil an meiner Schwangerschaft. Ich habe meine Ausbildung, gott sei Dank, beendet und mein Mann auch. Wir beide leben seit 2 Jahren zusammen und ich weiß wie es ist den Haushalt zu schmeißen usw. aber du hast Recht ein richtiges Alter gibt es nicht. Aber es ist ja auch nicht umsonst eine Risikoschwangerschaft wenn man über 35 Jahre ist.
Der Körper funktioniert nicht mehr so wie früher. Aber das war nicht das ausschlaggebendste für mich. Sondern wie sich Kinder fühlen, wenn die Mama jung ist oder schon alt.

Beitrag von tonip34 11.02.11 - 16:34 Uhr

Ich habe keine Vorurteile gegen junge Muetter, die Tochter meiner Freundin ist mit 14 schwanger geworden der Kleine ist nun 8 und Sie hat es ganz toll hinbekommen, da ziehe ich meinen Hut.

Ich arbeite mit Babys und Kindern und auch mit behinderten Kinder und momentan auch 2 Down Kinder dabei, deren Muetter beide unter 25 sind. Fuer mich war mein Alter nie ein Argument war keine Kinder zu bekommen. Oder meinst Du das es meinen Kindern schlechter geht als andern Kindern deren Muetter 20 sind ?

In meinem Vorbereitungskurs waren 10 Frauen alle uber 35 , 2 ueber 40, die meissten haben halt studiert und waren erst Anfang 30 mit der Ausbildung fertig. Die Zeiten habe sich halt geaendert, Frauen sind gleichgestellt, Gott sei Dank.

Wie gesagt, das Leben ist nicht nur schwarz und weiss, jeder Mensch ist anders ...


lg toni

Beitrag von hinterwaeldlerin09 11.02.11 - 16:40 Uhr

...Die Zeiten habe sich halt geaendert, Frauen sind gleichgestellt, Gott sei Dank...

Das sehe ich überhaupt nicht so. Ich habe schon oft erlebt, dass Männer zu einem Bewerbungsgepräch eingeladen wurden, die in ihrem Lebenslauf angaben, 3 Kinder zu haben. Das gilt stets als positiv bei einem Mann. Ich habe genauso oft erlebt, dass Frauen mit einer solchen Angabe NICHT eingeladen wurden, wenn sie sich denn überhaupt beworben hatten. Bei ihnen wird das negativ bewertet.

Insofern gibt es keine Gleichstellung der Frauen. Sie können sich dieser Illusion hingeben, solange sie keine Kinder haben. Aber dann wird es offenbar.

lg die hinterwäldlerin

Beitrag von tonip34 11.02.11 - 17:48 Uhr

Hi...ich meinte das eher auf die Ausbildung bezogen, das man als Frau genau so studieren kann ect.

Bei allem anderen hast Du natuerlich Recht. Und ich bezweifel das es jemals kommen wird.

lg toni

Beitrag von sandmann1234 11.02.11 - 16:02 Uhr

vielleicht bin ich bis dahin schon oma.

Ich denke jeder sollte sein Kind bekommen wenn er bereit dazu ist, egal welches Alter. Manche probieren es auch Jahrelang und es klappt einfach nicht und freuen sich wenn es mit 40 endlich klappt, jedem Glück das seine

Ich persönlich bin auch gerne eine Junge Mami.

Beitrag von dnj 11.02.11 - 16:04 Uhr

Bin voll deiner Meinung! Ich denke das kommt aber auch davon da ich selber sehr jung Mama geworden bin ( ich war 16 mein Mann 19 Jahre)! Außerdem habe ich auf der Arbeit leider ein negativ Beispiel ich bin Altenpflegerin und wir haben einen Bewohner der 62 Jahre alt ist und schwerstpflegebedürftig seine Tochter ist 14 Jahre alt und es ist doch schon heftig wenn ein 14 jähriges Mädchen leider Gottes sagen muss das ihr Vater in einem Altenheim lebt ...! Ich denke das hat meine Meinung wohl auch beeinflusst! Ich bin jetzt 24 und mein Mann 27 Jahre und wir bekommen unser zweites Kind! Ich denke diesmal ist es das perfekte alter!;-)

Beitrag von belala 11.02.11 - 16:50 Uhr

Hallo dnj,

62 ist kein Alter für ein Altenheim.
Pflegebedürftig kann jeder Mensch und jeden Alters werden.

Als der Vater meines kleinen Bruders an einem Herzinfarkt starb, war er erst 11 und der Vater 40 Jahre.

LG, belala

Beitrag von finduilas 11.02.11 - 16:06 Uhr

Hallo
Ich glaube, da kann man schwerlich eine pauschale Antwort geben!
Bei manchen klappts nicht früher, manche überrascht es, andere hatten nie den Richtigen....
Meine Mutter hat zb mit 41 unseren jüngsten Bruder bekommen. Geplant war der nicht! Er ist mittlerweile 21 und für unsere Ma echt ne Verjüngungskur! #rofl
Was der alles durfte als Teenie! Meine Mutter hatte nach den ersten 3 Kindern dann die Ruhe weg und sagt selbst, das Grossziehn mehr genossen zu haben.

Hier im Rheinland heisst es so schön " wat kütt, dat kütt"

Muss halt jede mit sich selbst ausmachen!

Lg

Beitrag von sweetelchen 11.02.11 - 16:09 Uhr

Natürlich würde ich niemals sagen das eine Frau ihr Kind abtreiben soll nur weil es sich heimlich eingenistet hat :-)
Ich rede vom "extra baby machen" im Alter von oder über 40 Jahre.
Meine Mutter hat sich mit dem 2 Kind auch etwas länger zeit gelassen um genau zu sein 9 Jahre und mit meiner Schwester habe ich sogar 13 Jahre Unterschied.

Beitrag von erbse2011 11.02.11 - 16:15 Uhr

hi.

also eigentlich kann das jeder selbst entscheiden wann der kinderwunsch kommt. die mama von meinem mann die war über 40 glaub 43 wo sie ihn bekommen hat. 64 oder so. aber war halt nicht geplant. aber muss sagen mein mann hat noch einen 18 jahre älteren bruder.

naja jede seine eigene sache sag ich da immer ;-)
meine mama selber war 18 als sie meine schwester bekommen hat und 25 als sie mich und mein bruder bekam.

Beitrag von pumagirl2010 11.02.11 - 16:22 Uhr

huhu ich finde es auch bissl spät mit 40 ein kind zu bekommen es seidem es klappt vorher nicht aber meine mutter war mit 45 schon 4fache oma und wenn ich mir vorstelle meine ma hätte jetzt ein 11 jähriges kind #kratz aber jeder muss es selber wissen mein erstes war auch nicht geplant und habs trotzdem mit 17 bekommen hab schule ausbildung fertig gemacht und könnte will die kleine niemals missen wollen und jetzt mit bald 22 kommt das 2te was ein wunschkind ist ich finde mit 35 sollte eigentlich schluss sein aber wie gesagt wenn es vorher nicht möglich ist wegen partner,beruf oder anderes warum nicht ist dann ja die sache der 40 jährigen.


lg#winke

Beitrag von belala 11.02.11 - 16:55 Uhr

Hallo pumagirl,

meine Tante war mit 36 schon Oma#schock

Das fand ich nie erstrebenswert.

LG, belala

Beitrag von ladyphoenix 11.02.11 - 16:40 Uhr

Huhu
also ich persönlich finde es auch schöner jung Mutter zu werden.
Ich war damals 16 als mein erstes Wunschkind kam, heute erwarte ich mein 2. mit 22 (hab trotzdem meine Realschule und Ausbildung ohne Mamas Hilfe gemacht).
Der gesundheitliche Aspekt spielt dabei natürlich auch eine Rolle, nicht umsonst ist man ab 35 jahren risikoschwanger...
Als junge Mama ist man energiegeladener und hat auch einen anderen Draht zum Kind weil dann einfach die eigene Jugend noch nicht soooo weit zurückliegt und sich die 'Genreationen' noch nicht sooo verändert haben. Das Verständnis für den Sprössling ist einfach ein anderes...
Mit 16 halte ich aber für viel zu früh, nicht nur was das Finanzielle betrifft sondern auch das Emotionale ist einfach noch nicht ausgereift genug und ich war damals sehr überfodert mit den ganzen Gefühlen, die da auf mich eingeschlagen haben als ich mein Würmchen im Arm hilt und sie wegen Bauchweh nicht schlafen konnte etc.
Ich denke, ein allgemein richtiges Alter fürs Kinderkriegen gibt es nicht und außerdem gibt es immer genug Leute, die der Meinung sind, das so wie du es machst, sowieso falsch ist...
Im Endefeckt sollte es jedem selbst überlassen sein und niemand sollte wegen des Alters zu Beginn der Schwangerschaft verurteilt werden.

Liebe Grüße
LadyPhoenix

Beitrag von sweetlilly70 11.02.11 - 16:41 Uhr

Hi allseits #winke

Also, ich bin 40 (werde Ende April 41) und bin jetzt in der 38. SSW - mit meinem ersten Kind.

Bei mir war es definitiv so, dass ich zwar auch schon immer ein Kind wollte, jedoch hatte ich nie den passenden Partner dazu.

Und so sehr ich auch ein Kind wollte, wollte ich es nicht um jeden Preis - sondern eben mit dem passenden Partner und somit in einer passenden Familie!

Tja, und eben diesen hab ich nun gefunden! Im Juni sind wir seit zwei Jahren zusammen und in ein paar Tagen kommt unsere Tochter auf die Welt!

Für uns: perfekt! :-)

Hätte ich den passenden Partner schon eher gehabt, hätte ich wohl auch so mit Ende 20 eine Schwangerschaft geplant - aber es hat eben so nicht sein sollen...

Übrigens möchte ich mal ein großes Lob für die Posterin dieses Threads > sweetelchen > aussprechen: endlich mal ein wirklich gutes Beispiel hier, dass auch junge Mädels sehr gescheit schreiben können und der deutschen Rechtschreibung mächtig sind.

Und ich denke, dass SOLCHE Mädels auch durchaus SO jung schon gute Mütter sind, weil sie eben auch in Sachen Bildung ihren Kindern einiges mitgeben können.

(Leider ist hier jedoch oft das Gegenteil der Fall....wenn ich mir so manches Posting durchlese....#augen)

Gruß
SweetLilly


Beitrag von sweetelchen 12.02.11 - 14:19 Uhr

Danke für deine Antwort!


Ich finde es schön wie du hinter deiner Entscheidung stehst.
Kann auch vollkommen nachvollziehen, das du dich sehr auf dein Kind freust- auch mit 40 ist man eine gute Mama. Aber wie du schon sagst, wäre der richtige Partner früher da, hättest du auch früher das Kind bekommen. Das ist das Ausschlaggebende! Ich wünsche dir eine schöne restliche Schwangerschaft und auch eine tolle Geburt. #herzlich

Beitrag von connie36 11.02.11 - 16:42 Uhr

ich bin mit 37 ss geworden,und wesentlich relaxter im umgang mit meinem baby jetzt, als ich es damals mit 27 bei meiner ersten tochter war.
ich bin nimmer so schnell aus der ruhe zu bringen, habe mehr geduld..ich finde es hat durchaus vorteile später sein mutterglück zu finden.
lg conny mit yann, 17 tage alt

Beitrag von belala 11.02.11 - 16:47 Uhr

Hallo,

jede Frau sollte für sich den besten Lebensabschnitt wählen.

Mit 19 bin ich zuhause ausgezogen, hatte meine Ausbildung beendet, begann zu arbeiten und mich weiterzubilden.
Ich lebte alleine, war auf Partys, traf mich viel mit Freunden und wir machten die Nächte zu Tagen usw. ich verreiste mit Rucksack in ferne Länder und war dort mehrere Wochen unterwegs.
Ausserdem verliebte ich mich gern und wollte mich keinesfalls binden, ich liebte auch das Alleinsein...

Ich hätte weder mit 19 noch mit 25 ein Kind haben wollen.
Erst mit um die 30 hatte ich das Gefühl gesättigt zu sein von Partys, Reisen, Liebschaften,vom Eigenbrödlerleben...

Mein Mutter bekam mit um die 40 ihr letztes Kind.
Ich war damals 17.
Meine Mutter, heute 60 Jahre, ist wegen ihrer Lebenserfahrung toleranter (weiser?) und fit wie eine 30jährige.
Meine Mutter war 32 als sie geschieden wurde und holte alles nach, was sie als frühe Mutter versäumt hat.
Das mußten wir Kinder damals mitleben:-(

LG, belala (38 Jahre und drei kleine Kinder)

Beitrag von manolija 11.02.11 - 17:18 Uhr


Hallo,

also persönlich find es prima, wenn man so mit 25 Mutti wird. Aber man hat sein Schicksal irgendwie nicht in der Hand.
Ich werde jetzt mit 31 zum ersten mal Mama. Vorher hat es nicht gekappt...
1. Der richtige Partner war noch nicht da
2. Studium/ Beruf
3. Ich war persönlich auch nicht bereit....

Und wenn all dies erst mit 40 klappt, dann ist das auch in ordnung.

LG Manolija 36.ssw