wie umgang regeln bei baby (4 monate)

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von contumelia 11.02.11 - 16:44 Uhr

hallo alle zusammen,

mein sohn ist jetzt 4 monate alt, geplant war er nicht und ich kannte seinen vater da erst seit einem 1/2 jahr #schwitz egal...
am er war total gegen das kind aber ich habe mich dafür entschieden, auch auf die gefahr hin, dass ich dann am ende alleine bin. getrennt hat er sich dann doch nicht und seit der geburt ist unser kleiner zwerg natürlich sein ein und alles und er ist wirklich ein ganz liebevoller vater :-) wir wohnen nicht zusammen, also sieht er uns nur am wochenende und 1-2 tage unter der woche. wir verstehen uns auch gut, nur habe ich gemerkt, dass wir von meiner seite aus für eine beziehung einfach zu unterschiedlich sind und es von mir eher ein freundschaftliches ding ist. daher bin ich stark am überlegen, ob ich mich trennen soll :-(

nun zu meiner eigentlichen frage:

wie würdet ihr das bei so einem kleinen kind mit dem umgang regeln? ich möchte auf jeden fall gerne, dass sich die beiden regelmäßig sehen und zwar öfter als alle zwei wochen am wochenende. nur ich kann mir nicht vorstellen, ihn einfach den ganzen tag "abzugeben" da er noch so klein ist. am liebsten wäre mir wenn wir einfach am wochenende zusammen was mit dem kleinen unternehmen und er uns vielleicht unter der woche mal besuchen kommt, aber ich weiß nicht ob er das möchte. ich denke sowieso, dass er aus allen wolken fallen würde, sollte ich mich wirklich trennen. und ab welchem alter denkt ihr können die kleinen mal alleine beim papa übernachten?

lg

Beitrag von harveypet 11.02.11 - 17:59 Uhr

mein sohn ist jetzt 4 monate alt, geplant war er nicht und ich kannte seinen vater da erst seit einem 1/2 jahr

TURBOschwanger??? ich dachte immer eine Schwangerschaft dauert rund 40 Wochen

Beitrag von munter 11.02.11 - 18:46 Uhr

Sie kannte den Vater bei bekanntwerden der SS 6 Monate!

Beitrag von harveypet 11.02.11 - 18:49 Uhr

dann sollte sie das auch so schreiben! und nicht mein kind(4Monate9, den Vater kannte ich 6 Monate....

Beitrag von giudia 11.02.11 - 19:44 Uhr

zickenalarm hier?????????????????????

Beitrag von nadineriemer 11.02.11 - 19:45 Uhr

Wie immer man bekommt hier selten mal eine vernünftige Antwort auf seine Fragen!!!!!!

Beitrag von giudia 11.02.11 - 19:50 Uhr

ja das ist mir hier auch schon aufgefallen ..deshalb frage ich schon garnix mehr sondern kommentiere nur noch

Beitrag von contumelia 11.02.11 - 20:21 Uhr

noch nie was von TURBOschwangerschaften gehört oder wie? dann lebst du wohl hinter dem mond... #gaehn wer keine lust hat eine normale antwort zu geben der lässt es einfach am besten ganz bleiben #augen

an alle anderen:

bin immer noch gespannt wie ihr das handhabt :-)

Beitrag von ppg 11.02.11 - 20:39 Uhr

Was spricht dagegen den Besuchsrythmus wie bisher beizubehalten?

Ute

Beitrag von contumelia 11.02.11 - 21:02 Uhr

ich weiß nich wie er reagiert wenn ich mich trenne und ob er mich dann trotzdem mehrmals die woche sehen möchte

Beitrag von ppg 11.02.11 - 23:54 Uhr

Es geht nicht darum Dich zu sehen, sondern ausschließlich darum das Kind zu besuchen.

Es kann ja auch mit dem Kind derweil spazieren gehen.

Ute

Beitrag von contumelia 12.02.11 - 09:40 Uhr

das is schon klar :-) ich denke unter der woche wird auch kein problem. ich meine auch eher die wochenenden. ich werde dann ja kaum noch bei ihm übernachten... möchte ich auch nicht

Beitrag von ppg 12.02.11 - 10:52 Uhr

Na das sit doch klar.

Dann muß er das Kind eben an den Wochenden besuchen

Ute

Beitrag von marathonbaby 11.02.11 - 21:05 Uhr

Als Pauline so klein war (vor ziemlich genau einem Jahr), hatten wir die Regelung, dass ihr Papa (wir verstehen uns soweit auch gut - obwohl, offen gestanden: für mich ist das alles manchmal immer noch #schmoll) dreimal die Woche nach der Arbeit zu uns kam. Dann haben wir die Zeit hier zusammen verbracht, da es fürs rausgehen ja zu kalt war und ich sie noch gestillt habe. Zum Sommer hin hat er sie dann oft auch noch ne Stunde oder zwei draußen geschoben, da ist das mit dem normalen Nachtschlaf ja eh noch nicht so weit her... Seit sie 13 Monate alt ist, übernachtet sie einmal die Woche bei ihm und er nimmt sie einmal spätnachmittags bis zur Bettgehzeit mit zu sich. Das geht alles ganz gut, weil sie ihn halt seit Geburt an kennt und das war auch mit dem Übernachten von Anfang an nie ein Problem. Also für sie nicht, für mich schon....:-(.

Liebe Grüße,
Marathonbaby mit Pauline, knapp 16 Monate