Kindergeldzuschlag

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von carmaus85 11.02.11 - 17:27 Uhr


Hallo,

zu unserer Situation, ich bin mit meinem 3. Kind z.Zt. in Elternzeit, mein Mann geht Vollzeit arbeiten und da er aus einer früheren Beziehung noch 2 Unterhaltspflichtigen Kinder hat, zahlt er für sie natürlich auch Unterhalt.
Durch die Elternzeit beziehen wir gerade ergänzendes ALG2, die ARGE hatte uns vor ein paar Wochen schriftlich mitgeteilt, dass wir Kindergeldzuschlag beziehen könnten, ich solle doch bitte einen Antrag bei der zuständigen Behörde stellen.
Heute kam die Bewilligung, nun ist es so, dass der Kindergeldzuschlag weniger ist als das ergänzende ALG2 welches wir bezogen hatten, habe ich die Möglichkeit noch einen Wohngeldantrag zu stellen oder nicht?
Vllt kennt sich ja jemand aus, für mich ist das alles noch Neuland!

Liebe Grüße,
Carmen

Beitrag von curlysue1 11.02.11 - 17:32 Uhr

Warum muß man FÜNF Kinder in die Welt setzen, wenn man nicht alleine dafür aufkommen kann?

WARUM sollen wir ALLE dafür zahlen?!!!!!!

Geht mehr arbeiten, es gibt viele Nebenjobs, die Dein Mann oder Du leisten könnt, warum immer auf Kosten anderer Leben.

Sorry, aber das mußte mal raus, mir tun die Kinder leid.

Ich hätte auch gern noch ein Drittes, aber es geht finanziell nicht, was machen wir, wir verzichten !!

Beitrag von carmaus85 11.02.11 - 17:35 Uhr


Sag mal gehts noch???
deinen Beitrag hättest du dir echt schenken können!

Beitrag von curlysue1 11.02.11 - 18:15 Uhr

Bei mir gehts noch, bei Dir scheint ja was nicht hinzuhauen#schwitz

Ich habe keine Lust dass unsere Steuern für Euer Leben verschwendet werden.

Beitrag von wiigeil 11.02.11 - 17:37 Uhr

Lass doch deine Dummen aussagen bei dir.
mein gott hast du lange keinen Sex mehr gehappt?.

Beitrag von curlysue1 11.02.11 - 18:17 Uhr

Ich kann immer noch schreiben was ich wil, daran ändert auch "wiigeil" nix.

Sex #rofl#rofl, heute morgen schon erledigt, aber wir verhüten, da wir nur für zwei Kinder Geld haben #zitter

Beitrag von windsbraut69 12.02.11 - 09:19 Uhr

Ohje!

Beitrag von skrollina 11.02.11 - 18:02 Uhr

warum muss man über das leben anderer menschen entscheideungen treffen wollen.
bei einem vollzeit arbeitendem mann, einer frau in elternzeit muss niemand mehrere jobs machen. DANN muss man sich auch keine kinder anschaffen, wenn man diese dann nur 1,5 stunden am tag sieht weil man deine einstellung hat,..

Beitrag von curlysue1 11.02.11 - 18:21 Uhr

Sie trifft Entscheidungen über unser Geld, dass wir jedes Monat mit einem heulenden Auge abführen müssen, ans Finanzamt, ich finde es nicht i.O. auf kosten der Allgemeinheit zu leben.

Ich finde auch nicht gut, wenn man nur 1,5 Std. für seine Kinder Zeit hat, dann muß man eben vorher rechnen!

Beitrag von silbermond65 11.02.11 - 20:05 Uhr

Sie trifft Entscheidungen über unser Geld, dass wir jedes Monat mit einem heulenden Auge abführen müssen, ans Finanzamt, ich finde es nicht i.O. auf kosten der Allgemeinheit zu leben.

Ihr Mann arbeitet Vollzeit ....zahlt also genauso Steuern wie ihr.
Du hast zwei Kinder ? Dann warst du doch wohl in der Elternzeit auch zu Hause oder?
Warum sollte sie die Zeit also nicht nehmen.

Beitrag von curlysue1 11.02.11 - 20:33 Uhr

Weil es auf Kosten des Staates geht und wenn man sich keine FÜNF Kinder leisten kann, dann soll man es eben lassen, sorry das ist im Moment mein Reizthema.

Wir konnten die Elternzeit finanziell ohne Hilfsmittel überbrücken, dass haben wir uns aber auch vorher gründlich durchgerechnet, ich müsste auch jetzt nicht arbeiten gehen, aber ein paar Stunden rauskommen tut gut.

Man muß doch vernünftig denken, an die gesicherte Zukunft der Kinder.

Beitrag von mimi1998 11.02.11 - 21:01 Uhr

Auch wenn`s keiner hören will....Ich stimm dir voll und ganz zu...

Beitrag von curlysue1 12.02.11 - 09:00 Uhr

Es stimmt normalerweise sagt man es nicht laut, aber es mußte mal raus.

Beitrag von bienchen.2002. 11.02.11 - 18:28 Uhr

Hi,

ich antworte Dir einfach mal auf deine "FRAGE".;-)

Ja du kannst einen Antrag auf Wohngeld stellen. Aus welchem Bundesland kommst du? Sagen wir mal du kommst aus NRW. Dann gibst du bei Google einfach "Wohngeldantrag NRW" ein und kannst ihn direkt runterladen, ausdrucken und fertig machen.


Lg Tanja#winke

Beitrag von myimmortal1977 12.02.11 - 00:55 Uhr

So weit ich mich erinnere, kann man nur eins von beiden. Man kann nicht Wohngeld und ALG II beziehen. Man kann Wohngeld oder ALG II beziehen.

Bei einem von beidem kommt ihr besser oder schlechter weg. Da bei dem einen Sachen mit eingerechnet werden, die wiederum beim anderen nicht mit einberechnet werden.

Die Frage bleibt aber generell, ob Anspruch auf Wohngeld überhaupt bestehen würde.

LG Janette