neurodermitis - welche creme ist echt gut?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von na.ich 11.02.11 - 18:01 Uhr

hallo!

meine tochter (2 jahre) hat starke neurodermitis (mit kratzen und teilweise offenen stellen, sehr trockene haut).

kennt jemand eine sehr gute salbe für die kleinen mit neurodermitis?
suche eine salbe/creme für alltäglich (z.b. nach dem baden).

vielen dank schon einmal für eure tipps!!!

LG, nancy

Beitrag von tim06 11.02.11 - 18:35 Uhr

meine tochter hat nur wenig neurodermitis und ich nehme bei ihr neuroderm - bis jetzt hilft sie ganz gut.

fürs baden hat meine kiä gesagt ich soll ein glas nehmen und halb milch , halb öl und das ins badewasser kippen - die hat ne schöne haut danach :-)

Beitrag von na.ich 11.02.11 - 18:51 Uhr

neuroderm habe ich auch für meine tochter, aber die ist zu schwach ;-)

das mit dem öl und der milch ist ja super! nimmst du da ganz normales öl oder raps oder so?

Beitrag von tim06 11.02.11 - 18:58 Uhr

ich nehm ganz normales öl was ich eben grad da habe :-)

Beitrag von na.ich 11.02.11 - 19:12 Uhr

das muß ich beim nächsten baden echt mal testen, hört sich gut an! und danach eincremen oder eher nicht, weil die haut dann eh fettig ist?

Beitrag von tweety12_de 11.02.11 - 18:43 Uhr

hallo,

ian hilft am allerbesten ein basisches mineralien bad.

wir nehmen das von dm aus der serie gesunde plus.

du cremst dein kind danach nicht ein, da die haut wunderbar gefettet ist.

an akut stellen verwenden wir vita merfen.

bei starkem juckreiz das akutspray von eucerin.

ansonsten pflegen wir nach bedarf mit balmandol ,mandelöl; physiogel ai

gewaschen wird er mit physiogel ai shampoo.

wir haben für den heftigen juckreiz noch eine basiscreme mit tesid (wird angerührt).

seid wir allerdings letztes jahr 6 wochen in davos waren, ist die haut sehr sehr gut.

der kleine hatte dort darmals das erste mal babyhaut.......

gruß alex

Beitrag von na.ich 11.02.11 - 18:57 Uhr

davos? wo ist das?

dieses balmandol (ist ein badezusatz, oder?) hatte ich heute als probe ins wasser getan.

ich habe heute für meine kleine advantan salbe bekomen, die ist ja mit cortison - find ich garnicht gut! habe sie zwar damit heute auf den ganz schlimmen stellen eingecremt, aber begeistert bin ich nicht von. der hautarzt meinte, ohne cortison bekommen wir die neurodermitis nicht in griff (und das schon mit 2 jaren).

wenn du magst, schreib mir über PN (falls ic den beitrag ier nicht mehr finde...)

LG, nancy

Beitrag von naykab 11.02.11 - 18:48 Uhr

Hi!

Mein Sohn und ich bekommen wunderbar weiche Haut von Dexeryl.

http://www.pierrefabre-dermatologie.de/produkte/dexeryl

vg
naykab

Beitrag von na.ich 11.02.11 - 19:00 Uhr

danke für den guten tipp!

Beitrag von gutemiene76 11.02.11 - 19:17 Uhr

Hallo,

wir haben auch mit Neurodermitis bzw. sehr trockener , juckender Haut zu kämpfen. Allerdings habe ich es mit basischen Bädern ,( ich nehme auf eine Babywanne voll Wasser 2 Eßl.Kaisernatron) und basischer Hautlotion (dafür leere ich aus der Babylove ultra sensetiv Lotio ein knappes viertel aus, mische dann 1 Tl. Natron drunter, schütteln, danach fülle ich mit Olivenöl auf bis die Flasche wieder voll ist.) super in den Griff bekommen.
Habe schon so viele teure Cremes ausprobiert aber nix half so gut wie das.
Mache mittlerweile auch unsere ganzen Shampoos und Duschgels etc. basisch

Hoff ich konnt helfen

LG Tanja + Leo

Beitrag von na.ich 11.02.11 - 19:22 Uhr

natron, dieses ganz normale aus dem supermarkt?

Beitrag von gutemiene76 11.02.11 - 19:51 Uhr

ja, im supermarkt kriegst du das Kaisernatron in der Regel. GÜnstiger ist es aber du kaufst dir gleich nen Eimer in der Apotheke. Ist eigentlich spottbillig. Natron hat die Eigenschaft Säuren zu neutralisieren.

LG Tanja

Beitrag von sternenauge 11.02.11 - 19:47 Uhr


Physiogel AI ist super.

Und bei geröteten Stellen nimm einfach Dexpanthenol (Bepanthen).

Das hat uns die die Neurodermitisklinik geraten.

DAC Basiscreme hat uns ebenfalls die Klinik geraten. Ist eine ganz einfache Creme. Kommen wir gut mit zur Recht.

Wir haben schon so viel auspropiert.

Bedan, Avene, Mandelöl, Eubos usw. Alles nichts geholfen.

Cortison, davon rate ich Dir ab. Das geht auch ohne weg.

Und mein Kind hat sich tief blutig gekratzt. Mittlerweile ist alles zu, nur noch gerötet.

Die Neurodermitisklinik arbeitet auch ohne Cortison.

Falls Du noch Fragen hast, helfe Dir gerne weiter.

Liebe Grüße

Claudia & Erik (31 Monate)

Beitrag von humor 11.02.11 - 20:01 Uhr

Darf ich mal fragen, in welcher Klinik du warst mit deinem Sohn? Ich überlege eine Kur zu beantragen, da das ganze bei meinem Sohn immer schlimmer wird.

Lg, Anna

Beitrag von sternenauge 12.02.11 - 13:56 Uhr


Natürlich darfst Du fragen :-)

Wir waren in der Vitalklinik Alzenau.

War sehr hilfreich, man stellte dort fest, dass unser kleiner eine leichte Nahrungsmittelallergie hat.

Also ein Grund aber nicht der einzige warum es bei meinem Sohn mal so schlimm war.

Falls Du noch weitere Frage hast, stell sie ruhig, bin mittlerweile gut geschult.

Beitrag von polarsternchen 11.02.11 - 20:05 Uhr

Hallo nancy,

aus homöopathischer Sicht ist es sehr riskant, einen Hautausschlag zu unterdrücken! Natürlich ist es oftmals eine Qual für das Kind und es sieht auch nicht schön aus, aber die Haut dient als Ventil. Der Ausschlag ist ein Symptom und die Ursache liegt ganz woanders ( z.B. Lebensmittelunverträglichkeiten, Pilze, Viren, Bakterien, Impfnebenwirkung etc.)! Wenn die Haut durch Unterdrückung mit Cortison- oder Antibiotikasalben nicht mehr als Ventil dient, bleibt die Ursache bestehen und verschiebt sich nicht selten auf innere Organe! So kommt es garnicht selten vor, dass Kinder, die eine Neurodermitis hatten (welche nicht, wie angenommen, ausgeheilt war sondern nur durch Salben etc. unterdrückt wurde!) noch Jahre später z.B. an Asthma erkanken können weil sich die Ursache halt einen anderen Weg nach innen gesucht hat! Folgender link erklärt das homöopathische Prinzip ganz verständlich! Ich rate Dir, einen erfahrenen Heilpraktiker aufzusuchen!

http://www.vnr.de/b2c/gesundheit/homoeopathie/klassische-homoeopathie-heilung-versus-unterdrueckung-von-symptomen.html

LG

Beitrag von nana141080 11.02.11 - 21:11 Uhr

Aber die TE hat ja nicht gesagt das sie eine Cortison Salbe einsetzen will. Sie kann eine pflanzliche Salbe verwenden, ohne das Symptome unterdrückt werden. Einfach zur Linderung. Oder an Einzelstellen auch Umschläge machen.

Hahnemann hat nämlich auch die Selbstheilungskräfte nicht unterschätzt die entstehen wenn man das Kind einfach reifen läßt. Es muß in die haut quasi rein wachsen.
Du schreibst es ein wenig so als ob jetzt alle Eltern angst haben müssen das ihr Kind eine andere Krankheit bekommt nur weil die Neurodermitis von selbst ausgeheilt ist mit 2 oder 4 Jahren! ;-)

VG Nana

Beitrag von polarsternchen 12.02.11 - 08:14 Uhr

Hallo Nana,

die Kleine bekommt ja schon Cortisoncreme, dadurch wird leider unterdrückt und der Körper hat garnicht die Möglichkeit, seine Selbstheilungskräfte voll einzusetzen! Die Frage ist ja tatsächlich, ob eine ND mit 2-4 Jahren ausgeheilt ist oder ob sich die Ursache verschoben hat! Ich persönlich würde ein Kind mit Hautreaktionen immer begleitend naturheilkundlich behandeln lassen! Schau Dir doch mal die Zahlen an, wieviele Kinder an Bronchialasthma leiden (ist die häufigste chronische Erkrankung im Kindesalter!), da fragt doch schulmedizinisch keiner mehr, ob als Säugling ein Hautausschlag unterdrückt wurde! Natürlich kann eine ND auch von allein ausheilen, aber man sollte die Gefahr der Unterdrückung durch Cortison halt nicht unterschätzen!

LG Andrea

Beitrag von nana141080 12.02.11 - 10:16 Uhr

Wir beide sind da absolut einer Meinung. Meine beiden Söhne wurden währedn der Neurodermitis(beim Kleinen) und den Spastiken im 4.Lj (beim Großen) nur homöopathisch und und pflanzlich behandelt. WENN es sein mußte. Bei beiden ist es ausgeheilt ;-) (toitoitoi)

Ich selbst stelle Öle her aus Pflanzen die ich sammel und verwende diese dann erfolgreich bei meiner Familie und Freunden. Leider wissen viele nicht welche Heilkraft in ihnen steckt und müssen dann Cortison nehmen. Aber, wenn man lernwillig ist, ist die Zeit nie zu spät um was zu ändern.

Ich meinte auch das man einie gute Pflegecreme finden muß, die einfach das Körperbefinden des Kindes stärkt um nicht so anfällig für große Ausbrüche zu sein. Geist und Körper im Einklang ;-)

Ich hatte nicht gelesen das sie schon Cortison schmiert.

Bist du Heilpraktikerin oder nur sehr lernwillig (wie ich;-) ) ?

VG Miriam

Beitrag von maschm2579 11.02.11 - 21:16 Uhr

Hallo,

ich selber habe bei mir mit Kaufmanns Kindercreme unglaubliche erfolge erziehlt. Kennengelernt habe ich die Creme auf der Intensiv als meine Tochter geboren wurde. Die schmieren damit den Po ein und nehmen das als Wundcreme.
Wir haben dann die Dose mitbekommen und als ich so offene Arme hatte habe ich es einfach mal probiert.

Das ganze ist 3 Jahre her, ich habe fast keine Stellen mehr und wenn es juckt kommt sofort diese Creme drauf... mag Zufall sein aber bei mir hilft es. Ich habe in hochzeiten den ganzen Körper juckend aber Gott sei dank nicht mehr offen...

lg Maren

Beitrag von sneafi21 12.02.11 - 14:46 Uhr

Ich habe selber auch Neurodermitis . Ich weiß nur das meine Mutter mich früher nach zig Cortison und Fetttöpfchen einfach mich gar nicht mehr eingecremt hat . Ja ich weiß hört sich fies an
Meine Haut wurde besser keine Ahnung ob es daher kam


Heute nehm ich Kaufmanns creme aber auch immer nur kurz weil sonst meine Haut echt fauler wird wie sie schon ist

LG