Welche Milchpumpe????

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von caroof 11.02.11 - 18:01 Uhr

HI!

Also Frage steht ja schon oben kann mich nicht entscheiden welche ich mir kaufen soll. Hatte vor 5Jahren von meiner Freundin eine ausgeliehen die madela elektrische Milchpumpe hatte damals auch gut geklappt. jetzt überlege ich mir ob ich die von Avent die Handpumpe kaufen soll ahb ganz gute Bewertungen von käufern bekommen.
Allgemein stellt sich die Frage ob Elektr. oder ne Handpumpe? Hab jetzt überlegt mir mal ein Rezept vom Frauenarzt zu holen und mal eine auszuprobieren aus der Apotheke bevor ich mir eine anschaffe. Meine Hebamme hat gemeint ich soll mir ne Billige aus der Apotheke holen die tuns auch...
Im SOmmer gehen wir ja auch in Urlaub mit Oma und Opa und dass ich da evtl. auch mal abpumpen kann wäre nicht schlecht im Urlaub und mal Kind abegeben kann für eine Mahlzeit oder wenn so mal was ist eigentlich will ich die nicht ständig benutzen aber so ab und zu....
Was habt ihr so Erfahrungen gemacht???

LG Caro

Beitrag von lilly7686 11.02.11 - 18:29 Uhr

Hallo!

Wenn du nur ab und zu mal pumpen möchtest, dann würde ich dir eher eine Handpumpe empfehlen.
Ein Rezept für ne Pumpe bekommst du meist nur, wenn eine Pumpe wirklich nötig ist. Und ehrlich, warum sollte die Kasse ne Pumpe bezahlen, wenn du stillen kannst? Seh ich nicht wirklich ein. So nimmst du nur ne Leihpumpe weg, die vielleicht eine Frühchen-Mama oder eine Mama von nem Baby mit Saugschwäche brauchen würde.

Für ab und zu reicht eine Handpumpe. Die ist günstiger und mit der richtigen Technik genauso gut.

Die Avent habe ich auch (von ner Freundin geliehen) und finde sie super.
Allerdings muss die Pumpe zur Brustform passen.

Liebe Grüße!

Beitrag von hardcorezicke 11.02.11 - 18:39 Uhr

Hallo

frag doch mal deinen Frauenarzt.. und wenn er nen rezept ausstellen würde deine krankenkasse.. meine hat die ganzen leihkosten der milchpumpe übernommen...

so habe ich meine aus der apo geliehen gehabt

Beitrag von gslehrerin 13.02.11 - 12:46 Uhr

Aber doch nicht, weil man ab und zu mal was abpumpen möchte.

Diese Leihpumpen sind für Frauen mit Stillhindernissen. Ich bin damals noch im Khs einen ganzen Tag damit beschäftigt gewesen, Apotheken abzutelefonieren, bis ich endlich ein Leihpumpe hatte, die ich wirklich brauchte. Ansonsten hätte ich das Krankenhaus gar nicht verlassen können. Wenn ich dann immer hier lese: Hol die dir doch auf Rezept! krieg ich echt nen Hals.

Susanne

Beitrag von blumenina 14.02.11 - 13:20 Uhr

hallo,
wenn Du nur ab und zu abpumpen möchtest, dann reichte eine Handpumpe völlig aus.
Ich hatte eine von Ameda,
http://www.medcarevisions-shop.de/product_info.php?info=p1687_Ameda-Einhandpumpe-EHP-mit-Felxishield-Areola-Stimmulator---dem-besonders-weichen-Brustglockeneinsatz.html
und mit der war ich super zufrieden. Die lässt sich easy reinigen und ist so klein, dass sie (fast) in jede Handtasche reinpasst!
Viel Glück!