Neue Sorgerechtsverordnung

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von -strong-passion- 11.02.11 - 18:03 Uhr

hallo hab mich gerade mit meinem ex freund in die haare bekommen wegen dem gemeinsamen sorgerecht. da ich das alleinige nicht hergeben werde freiwillig. und da meinte er da es kein alleiniges mehr gibt.. da ja eine neue verordnung verabschiedet wurde...


ich dachte und bin auch so vom jugendamt beraten worden das nur eine lockerung geplant ist.. wie was und wie genau ist noch nicht bekannt..

könntet ihr mir helfen aus dem chaos durchzublicken

Beitrag von harveypet 11.02.11 - 18:29 Uhr

da meinte er da es kein alleiniges mehr gibt.. da ja eine neue verordnung verabschiedet wurde...



wow, er weiß mehr als unsere Regierung?? Es gibt keine NEUE Verordnung, es wird diskutiert die gemeinsame Sorge eventuell einzuführen, mehr nicht.

Beitrag von seikon 11.02.11 - 18:29 Uhr

Der Europäische Gerichtshof hat in einem Urteil die deutsche Sorgerechtsregelung für rechtswidrig erklärt. In Deutschland werden ledige Väter ungebührend benachteiligt und diskriminiert, weil sie eben auf den guten Willen der Kindsmutter angewiesen sind beim Sorgerecht. Aber es ist ja eben ein "Recht" das der Vater am Kind hat.

Deutschland muss eine Neuregelung schaffen. Momentan ist es wohl so, dass der Vater das Sorgerecht einklagen kann und die Mutter das so ohne weiteres nicht ablehnen kann. Es müssen schon triftige Gründe vorliegen, dass der Vater dann nicht das geteilte Sorgerecht bekommt.

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,664931,00.html

Beitrag von -strong-passion- 11.02.11 - 18:42 Uhr

ja die liegen ja bei mir vor.. er hat seine tochter stolze zweimal gesehen und interessiert sich für sie nicht.. bin jetzt mit ihm vor gericht da er nicht anerkennt.. er kann nicht mal auf eine katze aufpassen ohne das die katze aus dem fenster im zweitenstock fällt..

also hatte ich doch recht und auch das jugendamt

Beitrag von grundlosdiver 11.02.11 - 19:02 Uhr

Selbst wenn er nicht zahlt und keinen Umgang wahrnimmt, ist das KEIN Grund, dass er nicht das SR bekommt. Wenn er klagt, hast Du schlechte Karten! Da musst Du schon was besseres bieten z.B. Drogendealertätigkeit, pädophile Neigungen, Prügelattacken gegen das Kind... Aber sicher hast Du sowas noch im Ärmel, was?!

Beitrag von -strong-passion- 11.02.11 - 20:08 Uhr

ich hab hier nur ein paar kleinigkeiten erwähnt.. mehr finde ich sollte auch nicht in die öffentlichkeit... mein beistand vom jugendamt meinte unter uns das ich gute chancen hab das ich das alleinige behalten kann

Beitrag von kati543 12.02.11 - 14:19 Uhr

Niemand hier kann dir wirklich eine Auskunft geben. Nach dem höchstrichterlichen Urteil Deutschlands und des Urteils des Europäischen Gerichtshofes hat der Vater nun wesentlich mehr Chancen als vorher. Zwar ist es noch immer so, dass die Mutter sehr wohl wählen kann, ob sie das gemeinsame Sorgerecht möchte, oder nicht. Aber mittlerweile kann und darf der vater auf das gemeinsame Sorgerecht klagen. Gerichte entscheiden sehr väterfreundlich derzeit. Das Jugendamt ist definitiv kein Gericht und kein Richter. Eine solche Aussage darf es gar nicht treffen. Und was nun passiert mit den Gesetzen - denn eine Gesetzesänderung wurde vorgeschrieben - kann dir auch keiner sagen. Vielleicht würde der KV das Sorgerecht jetzt nicht zugesprochen bekommen und dann kommt die Gesetzesänderung und dann haben automatisch alle KV das Sorgerecht, wenn sie es nicht selber abgeben bzw. durch massives Fehlverhalten verlieren.

Beitrag von xxtanja18xx 11.02.11 - 22:26 Uhr

Bei sowas braucht man nur einen Menschlichen Richter ;-)

Was will ein Erzeuger, der sich NICHT für das Kind interessiert und einfach nur mal stress schieben will, mit dem Sorgerecht? Wird sich eh nie um was kümmern....

Ich habe obwohl ich Verheiratet bin, das alleinige Sorgerecht zugesprochen bekommen...

Es kommt immer auf die Umstände an....Und nur weil er mal klagt, bekommt er nich Automatsch das halbe Sorgerecht...Auch Er muss überzeugen....Es ist nich so das der Kv einfach so mal alles Einklagen kann....

Beitrag von -strong-passion- 11.02.11 - 22:56 Uhr

okay vielen dank. ihr habt mir echt super weitergeholfen... das gleiche sagt meine jugendamt beraterin. das ich mir da keine sorgen machen muss. er will ja das sorgerecht nur das er mich kontrollieren kann und ich mich wenn ich eine unterschrieft brauche ständig mit ihm auseinander setzen muss... und er will das sorgerecht (das halbe) nur wenn ich mich weigere nach dem Gerichtlich festgesetzten vaterschaftstest mit ihm eine beziehung anzufange.. er will mich nur verletzen und stress machen.. ich kann und will solangsam nicht mehr...

wenn ich nur könnte würde ich am liebsten garkeinen vater oder erzeuger besser gesagt eintragen lassen...

Beitrag von kati543 12.02.11 - 14:20 Uhr

Es gibt kein halbes Sorgerecht. Nur ein gemeinsames oder ein alleiniges.

Beitrag von susieq78 12.02.11 - 16:28 Uhr

Hallo,

sorry, aber das ist doch Käse. warum sollte jemand der keinen Umgang wahrnimmt (das mit dem Unterhalt ist vielleicht noch 'ne andere Sache) sorgeberechtigt sein. In welcher Form trägt diese Person denn Sorge? Wo ist das denn dem Kindeswohl zuträglich? Aber schön mal eine verunsicherte AE verrückt machen...

Gruß, S.

Beitrag von grundlosdiver 12.02.11 - 17:27 Uhr

Wer weiß das denn hier?
Die Ex meines Mannes hat Umgang blockiert, sofern es nicht nach ihrer Nase ging! Er hat auf Umgang geklagt und Recht bekommen. Das war ihr egal, wieder kein Umgang. Sie hat ihn als pädophil hingestellt.
Auch sie hat immer behauptet, er kümmere sich nicht um sein Kind. So viel nur dazu, es gibt auch so tolle Alleinerziehende, denen es nicht um das Kind geht! Er ist immer noch der Vater und auch das Kind hat Rechte am Vater.

Also bitte, es geht mir einfach auf den Keks! Ich setze doch nicht mit einem Mann ein Kind in die Welt, dem ich die Sorge nicht zutraue! Der Alkoholiker ist, um sich schlägt oder was weiß ich... Sowas überlege ich doch vorher.
Und wenn ich als Mann keinerlei Rechte, sondern nur Pflichten am Kind hätte, hätte ich vielleicht auch keinen Bock drauf und würde wollen, dass sie abtreibt o.ä. Ich kann den Frust vieler Männer verstehen. Warum will er denn das SR? Natürlich nur um ihr eins reinzuwürgen. Ist klar.

Beitrag von susieq78 12.02.11 - 18:09 Uhr

"Und wenn ich als Mann keinerlei Rechte, sondern nur Pflichten am Kind hätte..."

Wie sich das anhört, als wär das Kind irgendein Besitztum, für das ich, wenn ich es nicht "nutzen" kann, wie ich das will, auch nicht aufkomme. Im Endeffekt geht es doch um das Kindeswohl und nicht um persönliche Eitelkeiten.

Ich bestreite nicht, dass es Mütter gibt, die den Umgang aus egoistischen Gründen boykottieren. Aber, wenn Du schon davon ausgehst, dass es diese Frauen gibt, dann müsstest du auch ebenso akzeptieren, das es Väter gibt, deren Motive nicht besonders nobel sind.

Ich gehe in diesem Fall vom geschriebenen der TE aus, nämlich den Fall, das der KV bisher weder gezahlt, noch Umgang gesucht hat und warum und vor allem wie sollte er dann ein Sorgerecht ausüben.

Und um noch mal auf das "Kind in die Welt setzen einzugehen." Mein Kind war nicht geplant. So was soll's geben. Und ich würde das Sorgerecht mit dem KV auch nicht teilen. Er sieht seine Tochter sehr selten, weil tausende Kilometer zwischen uns liegen. Wie sollte er da Sorge für sie tragen.

Er kennt sie in Wirklichkeit kaum, auch wenn er das verständlicherweise nicht wahrhaben will. Würde er sich regelmäßig um sie kümmern, sähe die Sache anders aus, obwohl wir in den seltensten Fällen einer Meinung sind. Aber so hat er einfach keine Ahnung von ihrem Leben.

Gruß, S.

Beitrag von parzifal 15.02.11 - 03:21 Uhr

Es liegen tausende Kilometer Entfernung zwischen Euch und Du "beschwerst" dich darüber, dass kein regelmäßiger Kontakt besteht?

Ich gehe daher davon aus, dass er die Entfernung geschaffen hat und trotz sehr guter finanzieller Verhältnisse trotzdem nur sehr selten den Flug antritt.

Richtig geraten?

Beitrag von xxtanja18xx 11.02.11 - 22:37 Uhr

Quatsch!

lass dich nicht Verunsichern...

Der Erzeuger meiner Kinder (Ich nenne ihn so, weil er wirklich nicht mehr ist...Als ich mich von ihm trennte, trennte er sich einfach von den Kindern)
hat letztes Jahr das Sorgerecht abgeben müssen....Und dabei wollte ich in erster Linie für Medizin, Schule und Kindergarten das alleinige "sagen" haben....Es standen auch vermutungen im Raum (Drogen) aber die Konnten nicht belegt werden, da Er nicht erschienen ist...Er hatte laaange keinen festen Wohnsitz...keine Arbeit...kein NICHTS...Das JA war ja natürlich auch da und der Herr wurde auch gefragt, wie er das sieht, da Ich beim Ja schon 2Termine zur Einigung gemacht habe...Aber Er hat sich da benommen wie Sau...und geändert hat er nichts.

Das ende der Verhandlung war, dass ich das alleinige Sorgerecht habe.

Kontakt hat er bis heute nicht...einmal hat er angerufen und wollte mal "Hallo" sagen, aber keiner der beiden wollte mit ihm reden....Sein pech, ich habe lang genug versucht zu vermitteln und Ihm zu sagen, das es so nicht geht, aber wer nicht hören will muss fühlen

Lg

Beitrag von nadineriemer 12.02.11 - 00:04 Uhr

Hey,
lass dir hier nichts erzählen.Mein Ex hat es jetzt auch versucht und nicht bekommen.Es gab eine Verfügung gegen ihn die aber nichts mit dem Kind zu tuen hat.Er muss keine Drogen nehmen oder dem Kind gegen über Gewalttätig sein damit er es nicht bekommt.so leicht wird er es nicht bekommen,da ihr getrennt seit und dann genau hin geschaut wird ob es wirklich dem Kindeswohl dient wenn er es auch bekommt oder ob das Familiengericht wenn es vorher schon erhebliche Auseinandersetzungen gibt damit rechnen muß,euch ständig vor Gericht wieder zu sehen,weil ihr euch nicht einig werdet.Bei meinem Ex wurde gesagt das er es nicht bekommt,weil er den Vater nach seinem Auftritt bei Gericht gut eingeschätzt hat und sagte das er uns einfach nicht ständig bei Gericht sehen will,weil er wüsste das der Vater total gegen mich schießt nur um mir einen rein zu würgen.

Nadine

Beitrag von -strong-passion- 12.02.11 - 09:06 Uhr

genau das ist es ja was dann passieren wird.. der mann will mich nur verletzten und mich an der leine halten.. hat er wieder mal ein problem mit mir leidet meine tochter darunter... und ich bin ja dann bei seinem wohlwollen angewissen...

Beitrag von nadineriemer 12.02.11 - 10:00 Uhr

Hey,
ja das ist leider oft so.Es gibt total liebe Papas und die kümmern sich auch ganz liebevoll um die Kinder,aber es gibt auch die andere Seite und das größte Problem ist einfach,das den Frauen oft gesagt wird,das sie ja nur nicht wollen und das Kind dem Vater entziehen möchten.Das da richtige Ängste hinter stecken die man ernst nehmen sollte,wird oft übersehen.Ich weiß z.b das der Vater meiner kleinen die kleine niemals alleine in die Hände bekommt und dafür werde ich alles tuen.Warum?
Er hat mich bedroht,wollte mir das Haus anzünden und vieles mehr.Seit das vor Gericht ist kam dann noch raus was ich vorher nicht wusste,das er seine Ex Frau geschlagen hat und seine Kinder.Er hat seine Kinder ins Bett geschmissen und vieles mehr,was sie wohl auch beim Jugendamt aussagten.Das wusste ich bisher alles nicht,weil ich mich aus seiner Vergangenheit raus halten wollte,aber nach dem ich das weiß,bekommt er sie jetzt nicht mehr.Meine Angst ist viel zu groß das er es bei ihr auch tut.

Nadine

Beitrag von -strong-passion- 12.02.11 - 22:46 Uhr

hier ist ja eine richtige diskussion daraus geworden...

meine tochter war nicht geplant... und ich wollte auch mit diesen mann kein kind... hätte ich also meine tochter abtreiben sollen?? nur weil ihr erzeuger nicht mal auf sich aufpassen kann??

@nadine: das kann ich verstehen.. das werde ich auch bei meinem ex nicht zulassen.. er kann weder auf eine katze aufpassen ohne das sie aus dem 2 stock fällt.. noch konnte er auf einen 3 jährigen aufpassen (von seiner ex der sohn), so das er vollgeschissen nackt im treppen haus rum geirrt ist und grad auf dem weg zur straße war ( im winter) noch hat er sich wirklich gut um meinen neffen gekümmert...

er interessiert sich für sein kidn sry einen scheiß dreck und hat mir auch geschrieben das ich entweder mit ihm nach dem test eine beziehung wieder eingehe ansonsten wird er anders mit der sache umgehen...


ich bin die letzte die maus von ihren erzeuger fernhält.. aber solang maus nicht selbst auf sich aufpassen kann wird immer jemand bei den treffen dabei sein...

und das jugendamt hat nicht gesagt das ich es behalten werde das alleinige sondern das ich gute chancen vor gericht dann haben werde das ich weiterhin das alleinige habe.. das ist ein himmel weiter unterschied

Beitrag von manavgat 12.02.11 - 23:04 Uhr

da hat er Pech. Solange Du nicht zustimmst, gibt es keins.

Soll er doch klagen, mal sehen, ,wie lange er da Lust zu hat...

Gruß

Manavgat