Im Moment ist mir nur zum Heulen zumute...

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von tahiti 11.02.11 - 18:07 Uhr

Ach manno. Wenn ich dieses Forum und euch nicht hätte, wäre ich bestimmt schon an manchen Tagen durchgedreht. Heute ist mal wieder diese besch.... Mens gekommen, auch wenn ich mich total schwanger gefühlt habe:-[ Ich weiss nicht, warum es einfach nicht klappt. Alle in meinem Freundeskreis werden schwanger, bei manchen hasts im 1. ÜZ geklappt, bei anderen hat es 3 Monate gedauert. Aber seit exakt 2 Jahren probieren wir es und es passiert nix. Mein Freund hat extra mit Rauchen aufgehört, der Clearblue Compu wurde eignesetzt. Ach menno. Wir sind doch bei noch recht jung ( 24) und ich mach mir langsam immer mehr nen Kopf, dass es wohl doch nur mit künstlicher Befruchtung klapp. #zitter Wie läuft das denn überhaupt ab? Die Krankenkasse übernimmt ja nur ( alles oder nen Teil) , wenn man verheiratet ist und über 25. Würden die uns jetzt überhaupt kostenfrei behandeln? Und untersuchen ist das jetzt schon möglich über die gesetzliche, oder auch erst wenn die Bedingungen erfüllt sind. Ach mensch, ich bin gerade einfahc nur traurig und mir schwirrt im Kopf rum, dass ich vielleicht niemals Kinder bekommen kann.

Beitrag von shiningstar 11.02.11 - 18:15 Uhr

Also..... Nach zwei Jahren "üben" solltet ihr einfach mal in eine Kiwu-Praxis wechseln. Dort werden beide Partner gründlich untersucht -heißt beim Mann Spermiogramm, bei der Frau Hormoncheck, Ultraschall, evtl. Durchlässigkeit der Eileiter usw.
Und dann wird ein Behandlungsplan erstellt... Man muss nicht gleich vom schlimmsten (künstliche Befruchtung) ausgehen. Vielleicht passen einfach irgendwelche Hormone nicht oder so.

Zu Deinem Alter -alle Untersuchungen zahlt die Krankenkasse, ob verheiratet oder nicht. Sollte es z.B. zum GV nach Plan kommen, zahlt die Krankenkasse ebenfalls die Medikamente.
Bei einer künstlichen Befruchtung (ab IUI und aufwärts) wärt ihr Selbstzahler, aber natürlich würde man euch behandeln in der Kiwu-Praxis!

Mach Dich nicht weiter verrückt, lass den Ursachen auf den Grund gehen.... Und egal welche Diagnose kommt, ihr kommt eurem Wunschkind ein großes Stück näher.

Beitrag von anne87g 11.02.11 - 18:25 Uhr

Hey!

Kopf hoch#liebdrueck! Das sage ich aus eigener Erfahrung!

Ihr versucht es seit 2 Jahren? Habt ihr euch schon irgendwie untersuchen lassen? Als ich gemerkt habe, das es nicht funktionieren will, habe ich den FA gewechselt und bin zu einer super netten FÄ. Ihr habe ich mein Problem geschildert, seit Ende 2005 keine Pille mehr, seit 2008 ernsthaften Kiwu. Sie hat einen Ultraschall gemacht, Blutabgenommen zu verschiedenen Zyklustagen. Und mir geraten, das mein Mann sich auch untersuchen lassen muss. Gesagt getan.. Er zum Urologen, ich mit dem Ergebnis zu meiner FÄ und sie meinte dann, sein SG ist eineschränkt und hat mir eine Überweisung für die Kiwu Klinik gegegeben. Nach langem überlegen habe ich einen Termin gemacht. Zwischen durch auch für mich ein herber Rückschlag, als ich erfahren habe, dass die KK erst ab 25 und wenn man verheiratet ist KOsten übernimmt. Trotzdem sind wir zu unserem Temin. Viele Fragen-viele Antworten! Und unsere Ärtzin dort hat uns alle Ängste genommen. Alles, was am Anfang gemacht wird, gehört zu Diagnose und wird von der KK gezahlt, Blut abnehmen, nochmal Spermiogramm. Auch eine Bauchspiegelung könnte zum Thema werden, ist aber nicht schlimm. Jetzt, nach einem Jahr legen wir als Selbstzahler los. Ende Feb. steht unsere erste IUI an.

Wenn du weiter Fragen hast, schreib mir gerne!

LG anne

Beitrag von puschi86 11.02.11 - 18:38 Uhr

hey,

ich kann und viele anderen können mit dir fühlen,denn man spielt immer mehr mit dem gedanken,werde ich jemals ein kind bekommen.
wir versuchen auch seit 2 jahren und 4monaten ein kind zu bekommen.ich habe zwischendurch auch die hoffnung mehrmals aufgegeben und mich dann wieder zusammen gerissen und wieder hoch gerappelt.habe jetzt auch 2 monate den clearblue-monitor benutzt,leider auch ohne erfolg.
wenn eure beziehung schön ist und ihr zusammen haltet,dann schafft ihr auch eine kiwu-behandlung.das schöne an einer kiwu-klinik ist es,dass einem erstmal richtig bewusst wird,dass es einem nicht alleine so geht,sondern andere auch betroffen sind.aber einem wird dort geholfen und der arzt,bei dem ihr dann seit,der untersucht alle wichtigen details um einen guten behandlungsplan aufzustellen.
wir fangen im september wieder mit der kiwu-behandlung an und irgendwie freue ich mich schon darauf,denn dann brauch man nicht mehr rum experimentieren.als erstes werdet ihr ein erstgespräch führen,dann wird bei dir ein ultraschall gemacht und bei deinem freund wird das erste spermiogramm gemacht und natürlich blut abgenommen.dann wird der doc einen behandlungsplan aufstellen,je nachdem,wie die werte von allen untersuchungen sind.das einzige,was ihr von diesen untersuchungen bezahlen müsst,ist das spermiogramm.die Medis musst du nur die 10€bezahlen,den rest übernimmt die krankenkasse.
wenn ihr beide 25 seit und verheiratet seit,dann müsst ihr nur noch die hälfte der kosten bezahlen(falls IUI,IVF oder ICSI infrage kommt).wenn ihr nicht verheiratet seit,müsst ihr die komplenten kosten übernehmen.
Sprech mit deinem freund darüber,ob er mit dir zusammen in eine kiwu-klinik gehen würde,nicht das du zu jedem termin alleine musst.in meiner kiwu-klinik habe ich auch eine informationsmappe erhalten,woviele dinge drin erklärt werden und auch gut verständlich und interessant,dass sogar mein freund sich das durchgelesen hat.
aber sei bitte nicht mehr traurig,fühl dich gedrückt.
würde mich freuen,von dir zu hören,wie ihr euch entscheidet.

lg katha#winke

Beitrag von corinna.2010.w 11.02.11 - 18:50 Uhr

huhu

seit irh denn beide gut fruchtbar?!

ich hab es auch 2 jahre probiert, hab aber 7 jahre die pille genommen.
dann hats geschnaggelt nach 2 1/2 jahren.....

wünsch euch viel viel glück :)

lg
corinna
mit #ei Etienne unterm #herzlich 19ssw#baby

Beitrag von katici 11.02.11 - 22:42 Uhr

Hallo Tahiti,
Vielleicht härtet man mit den Jahren und der Behandlungsdauer etwas ab, aber ich orientiere mich nicht mehr an anderen.
Solche Aussagen wie "warum klappt es bei allen anderen, nur bei mir nicht?" bringen einen keinen Schritt weiter und ziehen mich nur unnötig runter.
Und auch die Angst, dass es niemals klappt, ist bei dir doch zu diesem Zeitpunkt noch völlig unbegründet.
Geh in eine Klinik und lass dich und deinen Mann durchchecken. Dann sieht man weiter.
Lass dich nicht hängen,sondern sage dir, "jetzt erst recht".
Du bist noch jung und dir stehen alle Wege offen...
Viel Erfolg

Beitrag von kathrin83395 12.02.11 - 19:02 Uhr

Kein Thema
sei einfach mal depri
das geht auch wieder ok??

Du ja einige Untersuchungen gehen so GENETIK, IMMU
aber einige auch nicht

das wird schon 2 Jahre sind zwar lang aber richtig wenn ihr jetzt schon was tut
Viel Glück