kurzer altersabstand von geschwistern

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bjoerki 11.02.11 - 19:55 Uhr

hallo ihr lieben,

vor kurzem haben mein freund und ich uns entschieden,wir würden gerne ein zweites kind bekommen.
unsere kleine tochter ist jetzt 10 monate alt.d.h.wenn es dieses jahr noch klappt oder anfang nächsten jahres, wären unsere beiden 1 1/2 jahre ungefähr auseinander.
ich freu mich schon drauf, aber ich mache mir da auch so meine gedanken.
amelie wäre dann knapp 1 3/4 jahr,wie klappt es so mit dem alltag?
läuft sie dann schon,wegen buggy,hole ich mir dann ein board damit sie sich darauf stellen kann, wenn ich mit dem baby im kiwa spazieren fahre.oder hole ich mir ein tuch und fahre dann den buggy mit amsie...tja...fragen,fragen..fragen.

deshalb wollte ich euch fragen wie eure erfahrungen sind,mit geschwistern, die einen geringen altersunterschied haben.

würd mich sehr interessieren.

danke und liebe grüüüüße#winke

Beitrag von alessa-tiara 11.02.11 - 20:04 Uhr

hallo

mein großer ist 18 monate und mein kleiner ist 19 tage alt. also bei mir klappt es echt gut mit guter planung ;)
der große ist zum glück nicht eifersüchjtig sondern will immer helfen. er holt windeln wenn ich den kleinen wickel usw
zum spazieren gehen hab ich einen geschwisterwagen, obwohl dergroße laufen kann . aber er ist eher gemütlich und ich finde das würde die eifeersucht raufbeschwören wenn er laufen muss immer oder auf einem board stehen muss und der kleine schlafen kann.. ansonsten hab ich noch verschiedene sachen zum tragen hier.
da ich abends immer alleine bin weil mein mann arbeitenm ist , muss ich beide ins bett bringen. immoment schläft der kleine zum glück meistens das ich den großen schlafen legen kann, ansonsten ist der kleine im tuch und ich bringe den großen ins bett.

ich sag mal es ist mal anstrengend aber mit planung ( wo man echt schnell rein kommt ) gut und super schön machbar :)


Beitrag von kikiy 11.02.11 - 20:05 Uhr

Guten Abend!

Als mein Sohn 10 Monate alt war, haben wir uns für das 2.Kind entschieden. Ich wurde ca.3 Monate später schwanger und meine Kinder sind nun 21,5 Monate auseinander.

Nachdem ich schwanger wurde,stellte sich heraus,dass sich mein Sohn verzögert entwickelt,später stellte sich heraus dass er sich SEHR verzögert entwickelt. De facto ist also der Abstand zwischen meinen Kindern kleiner.

Es läuft von gut bis chaotisch, je nach unserer Tagesform ;-) natürlich ist es anstrengend. Mein Sohn läuft zwar super,aber eine längere Strecke mitgehen ist nicht drin,dafür brauch ich also den Kinderwagen,sonst verbringe ich den gesamten Tag damit,nur kurz was zu erledigen.Meine kleine Tochter wird getragen. Klar muss ich beide wickeln, aber das ist nicht das Problem.Mein älterer isst selbstständig, das ist auch von Vorteil. Wenn die Kleine tagsüber schlafen muss, sind wir meistens unterwegs, weil zu Hause die Ruhe fehlt, die sie zum schlafen bräuchte.

Für uns ist es ideal.Wir wollten immer dass unser Sohn bald ein Geschwisterchen bekommt,eben weil er etwas anders ist.

Beitrag von agra 11.02.11 - 20:09 Uhr

huhu

wir haben vor 12 wochen unser 2. Mäuschen bekommen. da war der große 22 monate.
sie sind schon jetzt ein Herz und eine seele.der große kuschelt immer ganz viel mit der kleinen, und erzählt ihr immer was er grad macht.
total süß.staune immer wie zärtlich er zu ihr ist.

nur beim stillen,bockt er manchmal.aber das ist schnell wieder vergessen.

bezüglich geschwisterwagen, kann ich dir nur raten. einen zu kaufen.wir dachten bis vor 12 wochen auch wir bräuchten keinen, der große lief so super.
tja, als die kleine dann da war. war das erste was der große sagte, maam buggy, nicht laufen.
haben uns dann einen gebrauchten gekauft.

buggyboard wäre mir zu stressig.im geschäft kann er dann ja einfach absteigen.meine hebamme hat auch von abgeraten wegen des beckenbodens.

tragetuch und manduca haben wir auch.aber ich bin nicht so die tragemami.von daher wird das auch eher selten genutzt.

so, ich hoffe ich konnte dir deine fragen beantworten.

ich kann den kurzen abstand auch nur empfehlen. freue mich schon wenn die kleine krabbelt, dann wirds spannend :-)

klar, gibt es anstregende tage, aber die gibt es auch mit größeren abständen.

ich kann nur sagen, ich weiß schon nicht mehr wie es mit nur einem kind ist#verliebt

Beitrag von denny86 11.02.11 - 20:57 Uhr

Meine Große ist im januar 4 geworden, meine mittlere wird jetzt im Februar 2 und die kurze ist knapp 5 Monate alt.

Es ist stressig, da braucht man sich nichts vor zu machen! Gerade in der ersten Zeit ist es (bei den meisten ;-)) so, dass man am Besten 10 Hände haben muss. Die kleinen wollen natürlich alles gleichzeitig und keiner mag warten.

Aber, es ändert sich schnell. Meine 2 "Großen" spielen inzwischen so schön zusammen und machen das auch gerne, da man ja mit einem geringen Altersunterschied eher die gleichen Interessen hat als bei einem größeren.

Ob Kiddy Board oder Geschwisterwagen kommt ganz aufs Kind und wieviel man raus geht an. Ich bin letztes Jahr kurz vor der Geburt mit meiner mittleren zu nem Fachgeschäft und habe die ne Zeit lang auf dem Kiddy Board durch den Laden geschoben. Da es ihr gar nicht gefallen hat und wir viel spazieren gehen, habe ich mir einen gebrauchten Geschwisterwagen geholt. Der wird jetzt in der nächsten Zeit wieder verkauft da sie sich in den letzten Monaten so entwickelt hat und nicht mehr lange sitzen möchte ;) Deshalb ja uch einen gebrauchten, den "normalen" von den Großen habe ich in der Garage stehen lassen und benutze den jetzt.

LG

Beitrag von monab1978 11.02.11 - 21:08 Uhr

Hi!

Ich war wieder schwanger als der Grosser 9 Monate alt war und der Altersabstand beträgt nun knapp 17 Monate.

Wir haben einen GEschwisterwagen, eine super Trage und der Grosse geht schon in die KITA. Alles DInge, die das ganze erleichtern. Mein Mann kann spontan freinehmen (wir heute, wo beide Kinder Magen Darm Grippe haben und spucken wie beim Exorzisten) und ist auch sonst eher einer der sich mehr kümmert und viel abnimmt.

Beide Kinder sind dazu noch ziemlich tolle Kinder #schein, das machts natürlich auch einfacher #verliebt

Geplant hätten wir diese Situation so nie, aber dafür gehts jetzt echt gut und die Kinder verstehen sich sehr gut miteinander!

Mona

Beitrag von querula 11.02.11 - 21:09 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist 2 (geb. 03.12.08) und meine Tochter ist 8 Wochen (geb. 08.12.10). Hab dann noch eine große Tochter (7), aber die ist ja schon "erwachsen" ;-)

Der Alltag ansich ist bis jetzt gar nicht mal so stressig (habs mir echt schlimmer vorgestellt). Stressig wirds nur kurzzeitig, wenn wir rausgehen wollen. Beide Kinder so schnell wie möglich dick anziehen ohne dass eins davon zu schwitzen anfängt, ist manchmal gar nicht so einfach. Ansonsten gehts wirklich.

Antonia schläft die meiste Zeit (noch). Vormittags mach ich (wie bisher auch) meinen Haushalt. Hannes kennt das nicht anders und hilft entweder mit (mehr oder weniger) oder er beschäftigt sich weitesgehend allein. Wenn ich mit Haushalt fertig bin, dann spiel ich mit ihm. Antonia immer in der Nähe. Wenn sie quengelig ist, dann kommt sie ins Tragetuch. Wenn sie Hunger hat, wird sie gestillt. Hannes sitzt dann meist neben mir und wir schauen Bücher an oder spielen auf dem Sofa mit Lego.

Wenn wir rausgehen, dann hab ich ein Board für den KiWa. Allerdings liebt Hannes auch sein Laufrad. Wir wechseln immer ab (je nach Mamas Nerven *grins*). Geschwisterwagen kam für mich gar nicht mehr in Frage.

Hatte mir Anfangs Gedanken gemacht was ist wenn Hannes mal während eines längeren Spaziergangs müde wird. Neulich bekam ich die Antwort. Er schläft einfach im Stehen :-D (stand auf dem Brett und hat sich auf die Tragetasche vom KiWa gelegt).

Ich hab auch ein Tuch bzw. den MobyWrap und Marsupi. Letzteres benutz ich sehr gern wenn Antonia drinnen etwas quengelig ist. Da ists wirklich super. MobyWrap benutz ich, wenn wir mit dem Auto wohin fahren und von dort aus zu Fuss unterwegs sind (Vorteil: MW kann ich zu Hause schon binden und Antonia dann im warmen Auto ins Tuch packen). Für zu Hause ist mir MW zu umständlich. Ich hab auch schon beide Sachen für einen normalen Spaziergang probiert. Allerdings ist Hannes dann meist mit dem Laufrad unterwegs und mit der Tragehilfe vorne dran bin ich einfach viel zu langsam. Den KiWa hab ich noch von meinen anderen Kindern. Von daher kommt Antonia bei Spaziergang bzw beim Gartenbesuch in den KiWa. Ist für mich am leichtesten.

Lange (sehr lange) Rede, kurzer Sinn: Ich find (bis jetzt) den Altersunterschied gar nicht schlimm, sondern eher schön. Mein Bruder und ich sind nur 11 Monate auseinander und auch heut noch ein Herz und eine Seele. Ein "allein" kenn ich gar nicht. Ich hatte immer jeinen "Zwilling" :-)

Gruß und viel Glück :-)
Querula mit Tatjana (7), Hannes (2) und Antonia (8 Wochen)