Sorgen in der Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maikaefer80 11.02.11 - 20:04 Uhr

Hallo miteinander,

ich bin nun in im 7. Monat schwanger, mein Kind wächst vorbildlich und auch so gehts mir körperlich gut.

Alles top soweit also.

Nun kommt aber mein nervlicher Kummer bzw. Sorgen dazu.

Wir sind mitten im Hausbau und neben Terminen mit Handwerkern und den üblichen Geldsorgen, wollen wir auch noch bald umziehen

Heißt für mich neben den vielen Entscheidungen und Überlegungen, jetzt auch noch den Umzug vorbereiten.

Dazu kommen noch Sorgen und Arbeiten im Gewerbe meines Mannes.

Manchmal kann ich nachts kaum schlafen und wache in letzter Zeit ständig auf und habe Probleme wieder einzuschlafen. Ich weiß ich sollte solche Sorgen von mir fern halten, aber in der Phase geht das nun überhaupt nicht. Vor allem nicht, wenn ich mich in der Gestaltung unseres Häuschen wiederfinden will :-p

Ich hab das Gefühl, dass mir alles zu viel wird und ich mich garnicht so richtig auf den Krümel freuen kann. Auch hab ich Angst, dass ich dem Kleinen mit meinem Kummer schaden könnte.

Geht es jemandem von euch auch so ?

Am liebsten würde ich bis zur Geburt irgendwohin abhauen und mich um nichts mehr kümmern. Das würd ich natürlich nie machen, aber manchmal ist das alles zum K....

Beitrag von nicky78 11.02.11 - 20:25 Uhr

Hi!

Obwohl es mir nicht so geht wie Dir und auch nie ging kann ich Dich voll versteh'n. Ich hab' damals bewusst auf alles verzichtet wie eben Umzug, usw. Das haben wir dann erst in Angriff genommen als die Kleine bereits auf der Welt war. Es war auch da happig, weil meine Tochter noch ein #baby war, aber ich glaub' es war dennoch besser so als wenn ich mich in der SS hätt' damit auseinander setzen müssen. #schein Was für Stress hat denn Dein Mann auf der Arbeit? Und muss dieser Umzug unbedingt jetzt sein? Es is' keinesfalls gut für das #baby, wenn Du vor Sorgen nimmer schlafen kannst. Es kriegt Deinen Gemütszustand mit, und es färbt ab. :-(

LG
Nicky

Beitrag von maikaefer80 11.02.11 - 21:16 Uhr

Hey,

mir wäre es mittlerweile auch lieber erst eines von beiden zu machen :-)

Stress... naja ... ich sag nur Betriebsprüfung.

Der Umzug muss sein, leider. Die Doppelbelastung wird sonst einfach zu hoch bzw. dauert zu lang.


Ich denk auch dass das nich gut is. Der Kleine is dann immer so unruhig, die halbe Nacht lang.

Aber was soll ich machen. Gedanken ausschalten funktioniert nich...

Beitrag von nicky78 12.02.11 - 20:56 Uhr

Is' ne blöde Situation.. :-( Gibt's irgend ne Möglichkeit, dass Dir jemand was abnehmen kann? Freunde oder die Familie?

Beitrag von maikaefer80 25.02.11 - 21:08 Uhr

Ich packe jeden Tag ein paar Kartons und wenns mir zu viel wird, hör ich eben auf.

Die Betriebsprüfung ist nun auch vorbei und es war alles i.o.

Meine Schwiegereltern sind mir eine große Hilfe, da wir erstmal bei Ihnen unterkommen können, bis das Haus fertig ist. So hab ich auch jemanden in den letzten Wochen der Schwangerschaft und dann später mit dem Kleinen um mich.

Den Umzug selbst müssen dann mein Mann und unsere Freunde alleine bewerkstelligen. Ich hab gesagt, ich kann dann nur noch dirigieren und koordinieren... mit dickem Bauch.

Du merkst es geht mir schon wieder besser. Ich bin froh, dass bald der Geburtsvorbereitungskurs beginnt und ich mich mal 2,5h nur auf mich und das Baby konzentrieren kann. So richtige Muttergefühle haben sich nämlich noch nicht eingestellt.

Beitrag von nicky78 26.02.11 - 12:08 Uhr

Hi!

Es ist schön zu lesen, dass es Dir besser zu gehen scheint! #pro Ich hoff', dass das auch so bleibt. Und ich glaube, das Problem wegen den fehlenden Muttergefühlen kommt auch daher, dass Du eben so gestresst bist derzeit und tausend andere Dinge im Kopf hast. Das wird schon, spätestens wenn das Kleine da is'. :-p

Alles Gute Dir!
Nicky