Gibt es hier Mamies, deren Kids erst spät trocken wurden?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von heidihh78 11.02.11 - 20:06 Uhr

Hallo Zusammen,

unser Sohnemann tut sich leider sehr schwer mit dem oben genannten Thema #schmoll. Jannis geht seit August in den Kindergarten. Mit ihm sind noch 3 weitere Jungs in seinem Alter in seiner Gruppe. Er ist jetzt der letzte und es wurmt ihn auch. Wir hatten es Weihnachten schonmal ohne Windel versucht, was überhaupt nicht geklappt hat. Er pischt und pupt sich ein, ohne bescheid zu sagen und wenn man fragt, ob er mal muss, wird es grundsätzlich verneint. Also, gab es wieder Windeln. Jetzt hat der Kindergarten vorgeschlagen, es mal ohne zu versuche, auch im Kindergarten. Jannis selber hat in letzer Zeit öfteres den Wunsch geäußert, dass er keine Windeln mehr möchte. Nun gut, jetzt ist er seit Dienstag ohne Windeln und es ist wie Weihnachten, nur dass er nach wie vor sagt, dass er keine Windeln haben möchte. Im Kindergarten gehen sie alle halbe Stunde mit ihm auf Toi. und es klappt ganz gut, bis auf einmal einpieschen und einmal das große Geschäft, war alles gut. Hier zuhause machen wir das auch, aber es klappt nicht so gut. Er piescht trotzdem oft ein und sagt eben auch von sich aus überhaupt nicht bescheid. Im Kiga sagen sie, dass er es verinnerlichen soll und dass das dann kommen würde. Es muss nur klick machen. Na toll und nun? Er ist ja offensichtlich noch nicht so weit, jetzt habe ich ihm heutenachmittag, nachdem er sich wieder permanent eingepiescht und gepupt hatte, so eine Trainingswindel angezogen, entgegen des Anratens des Kindergartens, die der Meinung sind, dass das schon wird und wir da jetzt dran bleiben müssen....! Ich habe keine Ahnung, geben wir zu schnell auf? Braucht er noch Zeit? Ich weiß nur, dass es hier irgendwie alle nur belastet und auch Jannis natürlich so nicht glücklich ist. Er sperrt sich auch total dagegen, den Klops mal auf Toilette zu machen. Den hat er noch nie auf Toi. gemacht...:-(! Wann waren Eure Kinder trocken? Wie hat es dann letztendlich geklappt? Man macht sich ja schon so langsam Gedanken. Nicht, dass wir hier in einem Jahr immer noch so sitzen #zitter! Er piescht nämlich schon sehr lange auf Toilette, aber nicht von sich aus, sondern nur, wenn wir ihn draufsetzten und es gerade passt.....! Och menno! Bei Julian war es auch schon nicht einfach, aber er hat dann auf einmal ganz schnell die Kurve gekriegt, war allerdings auch schon fast in dem Alter, in dem Jannis jetzt ist.

LG Heidi mit
Julian (5 1/2), Jannis *15.9.2007 und Jonathan *20.3.2010

Beitrag von marenchen23 11.02.11 - 20:30 Uhr

Hi,

meiner war fast 4 als er trocken wurde. Der Kiga hat auch gesagt, am besten probieren, aber meine hat sich geweigert, also hab ich nur zu HAuse die Windel weggelassen und wenn ich gemerkt habe, es funktioniert nicht, dann kam die Windel wieder dran. Klingt evtl. doof, aber ich hatte einfach keine Lust auf zu viel Sauerei...

Naja dann war es kurz vor seinem 4. B-day, da dachte ich mir mal wieder, so jetzt versuchen wir es und dann hat es einfach geklappt. Ich hab Ian gesagt, er möchte mir sagen, wenn er muss und klar am Anfang hat er gesagt "ich muss pipi" WÄHREND er schon pipi machte :-)
Aber Hauptsache er hat was gesagt, hab ihn dann gelobt, ihn ohne Kommentar umgezogen und nach 3 Tagen war das Ding durch. SEin großes Geschäft ging allerdings noch länger in die Windel, noch mehrere Monate, das fällt vielen Kids schwerer.
Ian war spät trocken, allerdings gab es nur die ersten 2 Wochen mal Unfällen im Kiga oder zu Hause, danach nicht mehr. Außer halt mal im Jahr 2 mal... ist ja normal. Naja und nachts war er dann auch 3 Monate später trocken, nachdem er tags trocken war. Das mit Kaka hat länger gedauert, ich denke so 6 Monate später.

Ich denke um so mehr wir Mamas und GEdanken darum machen, um so mehr fühlen sich die Kids unter Druck gesetzt. Man wird halt doch doof angeschaut, wenn das KInd 3,5 oder älter ist und oh weh noch nicht trocken. Aber jedes KInd ist anders.
Meiner hat mit 10 Monaten das sprechen angefangen, mit 1 Jahr ist er gelaufen, mit 1,5 Laufrad gefahren... da war er eben recht schnell, dafür hat er sich mit FLasche, Nuckel und Windel sehr viel Zeit gelassen :-)

Also nur Geduld, auch wenn es schwer fällt.

Maren

Beitrag von heidihh78 11.02.11 - 20:44 Uhr

Hallo Maren,

vielen Dank für Deine Antwort. Es ist immer gut zu hören, dass es auch andere Kids gibt, die keine Wunderkinder sind ;-). Hat Dein Sohn dann immer gesagt, dass er eine Windel möchte, wenn er das große Geschäft machen wollte? Wir werden wohl einfach zuhause mit diesen Trainingswindeln üben und ihn ganz oft auf Klo schicken. Im Kindergarten können sie es von mir aus ja dann weiter ohne Windel probieren. Die Wäsche hält sich ja sehr in Grenzen. Nur komischerweise hier zuhause ja nicht. Wir haben auch keine Lust auf die Wäsche und den Stress, da wir ja auch noch 2 andere Kinder haben ;-). Wenn er es irgendwann mal schafft, bescheid zu sagen, dass er muss, dann lasse ich die Windeln wieder weg, denke ich. Oder im Sommer draußen vielleicht.

LG Heidi

Beitrag von marenchen23 12.02.11 - 15:21 Uhr

ja, nachdem er mit dem pipi trocken war, hat er selbst gesagt, er muss "kaka" und möchte eine Windel. Ich hab natürlich erst gedacht, ich krieg das hin, dass er auch gleich aufs Klo geht, aber dann hätte er wohl das Pipi auch nicht mehr so "freudig" ins Klo gemacht. Also habe ich klein bei gegeben und er hat immer gesagt, wenn er eine Windel braucht.

Maren

Beitrag von kajulju 11.02.11 - 21:21 Uhr

Ich glaube, dann ist er halt noch nicht so weit. Jamie war 3 J. und 6 Mon. alt und wollte dann von sich aus keine Windel mehr und ging ab dann auch sofort alleine auf Toilette (klein und groß) und schlief nach 1 Woche auch nachts ohne Windel. Es ging nix mehr in die Hose. Kurz vorher fand er seine vollen Windeln noch super. Alle 30 Min. mit ihm zur Toil. zu gehen ist doch Streß, für euch alle.
Warte sonst bis zum Sommer, da kann er wenigstens nackig rumrennen.
LG,
Kathi

Beitrag von thalia72 11.02.11 - 23:28 Uhr

Hi,
Justus ist tagsüber trocken kurz bevor er drei Jahre alt wurde. Sein großes Geschäft macht er aber grundsätzlich in die Windel und eigentlich auch nur nachts im Schlaf. Man kann ihn sogar im Schlaf wickeln, er merkt es nicht. Wenn er mal mittags schläft, dann kommt es vor, dass er sich einpullert.
Mal sehen wann er ohne Windel auskommt, die Bomben sind nämlich extrem eklig.

vlg tina + justus 17.06.07 + joris 27.10.10

Beitrag von martins-mama 12.02.11 - 15:56 Uhr

Mein Martin (5,5 Jahre alt) war auch erst spät trocken und sauber. Er war mit 4,5 Jahren trocken und sauber.

Bei ihm rührte es daher, dass das Getrieze im früheren KiGa ihn nervlich fertigmachte (alle 20 Min aufs Klo, schimpfen wenn es nicht klappte auf Klo, erst recht schimpfen, wenn er mal einpullerte, teils sogar Strafen ala "Riech mal, das ist doch eklig!" und so). Das mit den Strafen und den "Klo-Regeln" bekam ich erst heraus, als Martin mich daheim nach einem AA-Unfall fragte, ob er da jetzt dran riechen müsste...ich fragte "Nein, wieso denn das?" und er sagte "Weil ich das im Kindi immer muss...." ich *stutz* "Wie bitte???? Das erzähl mir bitte genauer."

Und dann erzählte er mir, wie das im KiGa gehandhabt wird...Da hab ich dann am nächsten Tag Rabatz vom Feinsten gemacht im Kindergarten!

Ich hatte von Anfang an den Erzieherinnen gesagt, dass Martin nicht auf Klo gehen muss, wenn er nicht möchte, dass ich kein Problem damit habe, ihm weiterhin Windeln an zu ziehen und solange zu warten, bis er von sich aus auf Klo gehen möchte, aber das hat niemanden interessiert. "Er ist schon groß, er muss das jetzt lernen, die Anderen gehen ja auch alle schon zur Toilette!" wurde mir gesagt.
Ich habe Martin trotzdem Windeln angezogen, weil er das gerne wollte, auch morgens, wenn es los in den KiGa ging. Ich weiß nicht, wie oft ich gesagt habe, dass sie ihm die dranlassen sollen, bis er von selber sagt, dass er nicht mehr will... Martin hatte schon echt Angst vor der Toilette im Kiga... Zuhause hat er schon mal experimentiert und alles, aber richtig auf Toilette gehen wollte er auch hier nicht.

Erst nach dem Wechsel in den neuen KiGa (HPK) wurde das besser. Er durfte dort auch weiterhin Windeln tragen und als er dann ohne Windeln laufen wollte, war das was ganz tolles und er wurde sehr gelobt! Wenn er mal einen Pipi-Unfall hat (kommt urselten vor), wird nicht geschimpft, sondern es werden einfach neue Sachen angezogen und fertig, genau wie Zuhause.

Bis er dann trocken und sauber war, dauerte es ungefähr ein halbes Jahr. Heute geht nur noch in Ausnahmefällen was in die Hose, also dann, wenn er krank ist, ansonsten nicht.