erfolgreich behandeltes KISS-Syndrom?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von spatzi10 11.02.11 - 20:27 Uhr

Hi zusammen,

mein Sohn hatte nach der Geburt eine HWS-Blockade, und dadurch einen schiefen Hinterkopf und ein asymmetrisches Gesicht.

Wir waren 1x bei einem Chirutherapeuthen, danach haben wir Kgym verschrieben bekommen, und sind jetzt unterstützend in osteopathischer Behandlung (bin sehr begeistert, und nach dem 1. Mal Osteopathie zeigten sich schon deutliche Besserungen, jetzt Stillstand...).

Mein Kleiner ist jetzt 26 Wochen alt. Er macht noch überhaupt keine Anstalten sich zu drehen, kommt nicht mal in die Seitenlage. Mach mir jetzt ein wenig Sorgen, hängt wahrscheinlich ja mit der Vorgeschichte zusammen und/oder er lässt sich einfach nur Zeit...!? Natürlich wir das Ganze auch bei der Kgym geübt, aber besonders viel hat es bisher nicht gebracht.:-(

Wie lange hat es bei euch gedauert?
Gab es ggf. Entwicklungsverzögerungen?
Und wie ist es heute bei euch?

Freue mich auf eure Antworten,
liebe Grüße,
spatzi10

Beitrag von tiger2221 11.02.11 - 21:16 Uhr

Meine Tochter hatte auch ein KISS diagnostiziert bekommen, mit der U als sie 6 Wochen alt war, vom Orthopäden und Osteopathen. Der hat dann auch zweimal behandelt, aber ohne den Atlas anzufassen. (Das wollte der Arzt erst nach 3 Monaten machen, da er sagte, es wächst sich meist aus, und es wäre ein schon schwerwiegender Eingriff für das Kind) Krankengymnastik nach Bobath haben wir bekommen. Es war danach dann besser bis gut.

Allerdings war sie bewegungsmäßig sehr spät dran. Sie wollte oder konnte nie auf dem Bauch liegen. Sie konnte sich nicht drehen bis sie fast 14 Monate alt war, auch nicht richtig aufsetzen. Sie hat dann erst alles aufgeholt, als sie laufen gelernt hat. Mit ca. 17 Monaten. Seitdem ist alles zeitgerecht gewesen.

Jetzt ist sie 2einhalb. Alles super. Aktiv, sportlich, sehr koordiniert. Kann man nicht meckern.

Ich bin allerdings auch, bestätigt durch Kinderärztin, Osteopath, Orthopäde etc., der Meinung, dass sich vieles im Kindesalter auswächst und ausgleicht. Ich denke auch, dass Osteopathie sehr helfen kann, bin aber kein Freund davon, dass sehr kleine Babys reihenweise schon geröntgt und am Halswirbel eingerenkt werden.

Alles Gute für Euch.

Beitrag von maylu28 11.02.11 - 22:30 Uhr

Hallo,

bei unserem wurde eigentlich nie KISS wirklich ausgesprochen....

Klar Blockade in der HWS, Skoliose, Asymetischer Hinterkopf...schon mit 10 Tagen waren wir sofort beim Ostepathen (CranioSacral) und alles wurde sehr schnell besser, bis auf den Asymetrischen Hinterkopf...der ist leider leicht geblieben. Im nachhinein denke ich mir, man hätte vielleicht einen Helmtherapie machen sollen, dann wär jetzt das auch okay. Er ist jetzt 3 Jahre alt, aber ich hoffe immer noch das er mit 18 vielleicht schon einen normalen Hinterkopf hat.....viele haben gesagt, das verwächst sind....
Entwicklungsverzögert ist er überhaupt nicht gewesen, er hat sich mit 6 Monaten gedreht....mit 9 Monaten ist er gekrabbelt und hat sich keine 2 Wochen später an Möbeln hochgezogen, und mit 1 Jahr ist er gelaufen....das finde ich einen absolut normale Entwicklung....

Aber ihr seit doch auch nicht spät dran ....26 Wochen, dass sind doch auch 6,5 Monate (auch wenn er das jetzt noch nicht macht, vielleicht ist das in 2 Wochen schon wieder ganz anders)....da gibt es bestimmt viele die sich deutlich später gedreht haben und kein KISS haben....Die Tochter meiner Freundin hat sich überhaupt nicht gedreht.

Jetzt mach Dir da mal noch nicht so ein Kopf......die Zeitspanne fürs erste Drehen ist sehr groß...Einige laufen ja auch erst mit 18 Monaten und sind deswegen noch nicht entwicklungsverzögert...

Liebe Grüße,
Maylu

Beitrag von thalia.81 11.02.11 - 22:41 Uhr

Bei unserem Kleinen wurde vor 11 Tagen KISS festgestellt, da war er bereits über 5 Monate alt. Angeblich wäre er in seiner Entwicklung stehengeblieben, aber fit #kratz

Der diagnostizierende Arzt hat leidglich eine osteopathische Behandlungs durchgeführt und einen Termin für in 6 wochen gegeben. KG bekamen wir nicht #kratz

Jedenfalls, was ich sagen will, unser entwicklunsgverzögertes Kind hat sich ein paar Tage später gedreht, da war er 5 Monate und ein 12 Tage alt. Später als die Babys meiner Freunde, aber noch voll im Rahmen.

Das Drehen kam total plötzlich. Er dreht sich plötzlich zur Seite, hat viel geübt und nach 3 Tagen gings rum. Allerdings nur in eine Richtung und auch nicht 20x täglich. Heute z.B. gar nicht. Wir setzen im Anreize, haben es mit der schiefen Ebene geübt, damit er ein Gefühl für die Drehbewegung bekommt.

Deiner wird sich auch bald drehen! Liegt noch alles im Rahmen! #liebdrueck