Was tun bei 11 Wochen altem Säugling ...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von madine0173 11.02.11 - 21:01 Uhr

... wenn die Nase verstopft ist! Die Popel sitzen so tief hinten, das ich sie nicht abgesaugt bekomme und Nasentropfen dürfen wir nicht mehr nehmen, da wir sie schon 7 Tage brauchten und länger darf man sie laut Angabe nicht verwenden!!!

Ich hab mir jetzt Kochsalzlösung geholt! was meint ihr, ist es ok dafür, damit das Feste lockerer wird?? Oder habt ihr nen besseren Tipp dafür!

Vielen Dank ... ;)

Beitrag von nineeleven 11.02.11 - 21:11 Uhr

Hallo,

ich hole die Popel immer mit nem Wattestäbchen raus. Auch wenn man vorher nichts gesehen hat hole ich da immer riesen Teile raus. Ich merk es immer wenn er sehr doll schieft.

Solange du das Teil nicht bis Anschlag reinschiebst kannst du damit wirklich was erreichen. Ich dreh die Stäbchen immer etwas, dann "wickelt" sich meist der Schnodderpopel drumrum. So tief hinten sind sie nämlich nicht trocken und fest. Ich würd die Kochsalzlösung aber erst hinterher benutzen, da die Popel besser haften bleiben wenn sie nicht vorher eingeweicht wurden. Danach befeuchtet es gut die "befreiten" Schleimhäute.

Viel Erfolg.

Im Übrigen soll der Nasensauger auf Dauer nicht gut sein und nur bei akutem Schnupfen verwendet werden, da er die Schleimhäute kaputt macht. Auskunft von einem HNO-Doc.

LG und sorry für die Details #hicks
nineeleven

Beitrag von lulu06 11.02.11 - 21:19 Uhr

Hallo,

ja Kochsalzlösung ist kein Thema und vor allem ganz viel an die frische Luft und ruhig Nachts das Fenster auf Kipp. Dazu noch Anisbutter unter die Nase und unter die Matratze ein paar Handtücher, damit der Kopf etwas höher liegt und es besser ablaufen kann. Und ne Schüssel heißes Wasser ans Bett für die Luftfeuchtigkeit. Hoffe das waren genug Tipps ;-)

LG lulu

Beitrag von nenni-2 11.02.11 - 21:53 Uhr

hei,
ich weiß nicht ob du stillst aber ich habe bei meinem kleinen muttermilch in die nase getropft das hat bestens geholfen er hatte eine freie nase und die popeln lösten sich von alleine.

versuch es mal von dem ka wurde es uns geraten.;-)

Beitrag von beckie83 11.02.11 - 22:00 Uhr

Hallo #winke

Oh ja, das kenne ich zu gut.

Aber bitte nicht mit dem Wattestäbchen rein gehen.
Die Kleinen zappelt so viel und da kann es sehr leicht passieren das Du das Wattestäbchen aus Verstehen zu tief reinsteckst.

Ich mache es ebenfals mit Kochsalzlösung. Jedoch meinte meine Kinderärztin es würde auch mit normalem lauwarmem Wasser gehen.

Die Popel kommen irgendwann von alleine weiter vor so das Du sie raus machen kannst.
Solange Dein baby gut Luft bekommt würde ich nichts daran machen.