Papa ist out. Warum nur?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sako2000 11.02.11 - 21:37 Uhr

Hallo liebe Mamis,

unsere Tochter ist 15 Monate, ein recht mamafixiertes Kind (ist wohl normal). Ich bin den ganzen Tag mit ihr allein. Papa kommt gegen 17Uhr nach Hause und beschaeftigt sich dann viel mit ihr, auch am Wochenende.
Ich wuerde sagen er ist ein Traumpapa und liebt sie abgoettisch.

Nun ist es aber (leider) so, dass sie des Öfteren weint, wenn er sie hochnehmen will (schon beim Begrüssungskuss). Sie will dann immer nur zu mir. Es tut mir schon in der Seele leid, wenn ich das manchmal sehe.
Sie "taut" zwar am Wochenende dann auf... wenn er mal ein pat Stunden am Stueck mit ihr verbringt, aber unter der Woche wehrt sie sich teilweise mit Haenden und Fuessen gegen ihn.
Wenn es heisst: geh mal mit Papa Windeln wechseln.. dann faengt sie schon fast an zu weinen.

Kennt Ihr das? Ich dachte eigentlich laesst das Verhalten mal nach.
Mir tut es immer so leid um meinen Mann, denn er ist ganz tapfer und laesst nicht nach.

Waere schoen, wenn mich jemand beruhigen kann.. das sich das mal aendert.

LG und ein schoenes Wochenende,
Claudia

Beitrag von sonne_1975 11.02.11 - 21:53 Uhr

Mein Grosser war schon immer Mamakind. Von 1 bis 3 Jahre durfte ihn Papa nicht wickeln, nicht anziehen usw. Spielen ging allerdings immer.

Ins Bett bringen muss ich ihn immer, zur Zeit reicht es, wenn ich für 5 Minuten kuscheln komme. Er ist aber schon 4 3/4 Jahre. Lange Zeit ging nichts.

Der Kleine ist ein Papakind, er darf ihn auch ins Bett bringen, ohne dass ich überhaupt etwas tun muss. Umgekehrt natürlich auch.

LG Alla