nächtliche Sauberkeit

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von castelbi 11.02.11 - 22:52 Uhr

Hallo,
mein Sohn ist jetzt 4 Jahre geworden und seit einem Jahr tagsüber trocken. Nachts benötigt er jedoch immer die Windel, selbst beim stündlichen Mittagsschlaf ist die Windel meist benutzt.
Wie kann ich ihm beibringen, anzuhalten oder auf die Toilette zu gehen? Ich habe irgendwie keine Idee. Die Windel ist übrigens fast jeden morgen übervoll.
Danke schon mal.
Gruß Anne

Beitrag von jolin80 11.02.11 - 22:55 Uhr

Gar nicht !

Und wenn die Windel noch Übervoll ist dann erst recht nicht .

Bis sie 5 sind ist das noch normal .

Beitrag von bine3002 11.02.11 - 22:58 Uhr

Meine Tochter wird im Juli 5. Sie hat seit 1.1.2011 keine Windel mehr. Im Sommer 2010 war die Windel mal ein paar Tage lang trocken. Seitdem hatte ich den Verdacht, dass sie vor allem abends und morgens reinpullert. Seit Herbst versuchte ich sie zu überzeugen, dass sie ja auch mit Windel auf Toilette gehen könnte bzw. aufs Töpfchen neben dem Bett. Aber irgendwie wollte/konnte sie nicht. Wir haben dann abgemacht, dass wir es ab Silvester mal ohne Windel probieren. Die ersten Nächte ging es, dann wieder nicht. Nach 14 Tagen wollte ich das Experioment abbrechen, sie wollte aber keine Windel mehr. Da immer nur das Höschen etwas nass war und man nicht das ganze Bett beziehen musste, war das Ok für mich. Es gab dann nochmal einen heftigeren Rückfall und ich musste das Bett drei Nächte in Folge komplett abziehen (Kissen, Decke, Bettlaken). Aber seitdem ist sie trocken... mittlerweile mehr als eine Woche.

Beitrag von castelbi 12.02.11 - 20:08 Uhr

vielen Dank! Das macht mir Mut und bei Euch teu, teu, teu, dass es so bleibt.

Beitrag von njb007 12.02.11 - 07:40 Uhr

Mein großer war mit 2 1/2 Trocken zuerst habe ich Ihm Nachts noch ne Pampers angezogen.
Dann ist mir aufgefallen das er da nur reinmacht wenn er morgens wach wird!
Hab ihn also 3 Tage lang mogens geweckt und aufs klo gesetzt!
Dann pampers mal ausgelassen und seit dem steht er auf wenn er Morgens oder nachts muß...
hatten ca. 10 monaten nur 2 mal ein naßes Bett

Beitrag von chrissi2705 12.02.11 - 10:14 Uhr

Guten Morgen Anne,

ich kann Dich gut verstehen. Unser Sohn ist nun 5 1/2 Jahre und ist tagsüber mit ca. 3 Jahren trocken geworden. Nachts hatte er bis vor ca. 14 Tagen noch ne Schlupfwindel. Ich muß ganz ehrlich sagen, wenn er nicht soweit ist, kannst Du machen was Du willst.........
Unser Süßer hat auf einmal von selber beschloßen, dass er jetzt groß genug ist, und ihn die Windel STÖRT! Schwups - und das wars!

Also mach am besten gar nichts!

Das ist auf jeden Fall meine Meinung!

Außer die Windel wäre jede Früh trocken....... dann kannst es schon mal mit ner Belohnung probieren :)

Grüßle

Beitrag von castelbi 12.02.11 - 20:11 Uhr

Vielen Dank! Ich denke auch, dass meistens das Pipi erst beim Wachwerden kommt. Mittags werde ich es schon mal mit Belohnung versuchen.

Beitrag von loonis 12.02.11 - 11:14 Uhr




Die Kinder merken das irgendwann von selbst ...
Es ist nicht ungewöhnl. ,dass Kinder noch bis 5-teilweise 6 J.
eine Nachtwindel brauchen....
Meine Beiden waren zuerst nachts trocken ,da waren sie knapp 2,
tagsüber dann mit knapp 2,5 Jahren...
Das klappte aber einfach von selbst,wir haben nichts geübt ...
Geweckt haben wir unsere Kinder auch nie ...
Das ist von Kind zu Kind sehr individuell.

LG kerstin

Beitrag von saccy 12.02.11 - 11:39 Uhr

meinen tochter ist jetzt 5 1/2 jahre und nachts auch noch nicht trocken.

wir haben anfang janura vom neurologen ein din A4 blatt bekommen wo 4 wochen drauf sind. immer eine woche in einer reihe. immer wenn meine tochter früh trocken ist darf sie eine sonne bei dem entsprechendem tag rein malen. hat sie 3 sonnen in einer woche dann machen wir einen spieletag. hat sie 4 sonnen dann ist sie für 1tag die hausfrau (das mag sie lieber als spielen). hat sie 5 sonnen dann unternehmen wir etwas. ich muss sagen das das super klappt. letzte woche hatte sie sogar 4 sonnen gehabt. leider hat sie die woche bis jetzt nur 2 sonnen und ich hoffe das sie diese nacht jetzt trocken ist.

mit druck oder schimpfen bewirkst du nur das gegenteil. lass ihm einfach die seit die er braucht. vielleicht hilft ja das belohnungssystem bei euch auch und ihr könnt es ja so gestalten wie ihr wollt.

ach ja, meine trägt keine windel mehr denn so hoffen wir (auch der neurologe) das sie durch das nasse gefühl nachts munter wird. ist zwar ein heiden wäsche aber was solls.

Beitrag von castelbi 12.02.11 - 20:15 Uhr

Danke! Ich denke auch, dass das Hauptproblem bei der Windel liegt, da die Kinder kein Nässegefühl haben. Da mein Sohn in unserem großen Bett schläft, ziehe ich aber eine Windel vor ;-).
Hut ab, dass ihr das ohne durchzieht. Viel Glück!

Beitrag von melafrosch 12.02.11 - 11:55 Uhr

Hallo, mein Sohn ist 5,5 Jahre und nachts auch noch nicht trocken. Genau an seinem dritten Geburtstag brauchte er tagsüber keine Pampers mehr und es ist seitdem nichts mehr in die Hose gegangen.
Ich war jetzt gerade mit ihm beim Arzt und habe das Thema dort angesprochen.
Der sagte, dass es nichts bringen würde, dass Kind im Schlaf auf Toilette zu setzen, es kommt zwar immer was, aber das Kind steuert es nicht gezielt.
Daraufhin wollte er wissen, wann die Eltern nachts trocken waren, da auch das vererbt sein kann und die Kinder meist dann noch etwas später trocken werden , als die Eltern.
Und man sollte den Kindern nach 18 Uhr nur noch das Nötigste zu trinken geben ( diese Aussage ist umstritten, stehe da auch noch nicht hinter).
Habe bei meinem Sohn die Belohnungsstrategie versucht, scheiterte absolut
( möchte seitdem seinen " Pipimann abreissen", weil der immer die Pampers nass macht und er das gar nicht will).
Hoffe auch noch auf ein Wunder!
Lieben Gruß und viel Erfolg.

Beitrag von castelbi 12.02.11 - 20:20 Uhr

oh, genau vor solchen Reaktionen habe ich auch Angst. Ich denke, daran kannst Du erkennen das der Wille da ist, er es aber nicht steuern kann und deshalb traurig ist.
Ich kenne auch Kinder, die alle 5 min dann nachts auf Toilette gehen, weil sie aus Schamgefühl Angst davor haben, ins Bett zu machen. Das kann es doch auch nicht sein.
Unserer trinkt sogar nachts. Ich hätte ihm das schon abgewöhnt, aber mein Mann meint, dass er trinken soll, wann er will (da er auch nachts trinkt). So wird es noch schwieriger sein, sauber zu werden.
Euch viel Glück!

Beitrag von gingerbun 12.02.11 - 22:20 Uhr

Unsere Tochter trägt nachts auch eine WIndel. Warum auch nicht. Sie soll schlafen und das tut sie. Ich denke es wird die Zeit kommen dass sie nachts wach wird und aufs Klo geht. Wann das sein wird? Keine Ahnung - ist mir ehrlich gesagt wurscht. Sicher ehe sie in die Schule kommt.. Mir ist ihr guter Schlaf am wichtigsten. Morgens Windel ab und gut ist. Ich seh darin kein Problem.
Britta