mädels,isch bekomm plack... Kinder bei Fb angemeldet ...silopo :-(

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kisrett 11.02.11 - 23:01 Uhr

Hallo,
Habe gerade gesehen, dass ne Freundin ihre sechsjährige Tochter bei fb angemeldet hat um selber city ville zu spielen. Ich käme nie auf die Idee meinen Sohn da anzumelden um da spielen zu können. Zumal sie selber nen Account da hat. Echt ohne Worte. Bin total geschockt darüber.
Wie seht ihr das? Ist das noch normal?

Gruß kisrett

Beitrag von phili0979 11.02.11 - 23:27 Uhr

huhu!
Um ein Spiel zu spielen???? #klatsch

Aber mir ist auch schon aufgefallen das ein paar Leute ihre eigenen Kinder anmelden! Mittlerweile sind da seiten vom 4 Monate alten Erik usw. mit Fotoalbum und allem drum und dran. Da kann man dann hübsch lesen: "Mama hat mir heute Birnenbrei gemacht! jam jam!"

Versteh auch nicht ganz den Sinn zumal ich auch nie ein Bild von meinem Kind in der Badewanne oder nackig am Strand reinsetzen würde. Wer weiß wer sich da auf den Seiten rumtreibt.....

lg Philine

Beitrag von winniewindel 11.02.11 - 23:57 Uhr

Hallo,

es muss halt auch kranke Leute geben #klatsch#klatsch#klatsch

LG

Beitrag von shakira0619 12.02.11 - 11:01 Uhr

"Wer weiß wer sich da auf den Seiten rumtreibt..... "

Da kann man immernoch einstellen, daß "nur meine Freunde Fotos angucken können".

Beitrag von shakira0619 12.02.11 - 11:02 Uhr

Wie ich das sehe?

Ist mir total egal. Soll sie doch machen. Ich finde, es gibt andere Dinge, über die man sich aufregen kann. Aber doch nicht über sowas banales.

Beitrag von liz 12.02.11 - 12:30 Uhr

Hallo!

Ich hab auch ein Profil mit meiner Tochter. Auch um für mein reguläres Profil Sachen schicken zu können. Was ich aber nicht mache, dass ich Daten offen habe. Einerseits sind die Sicherheitseinstellungen so eingestellt dass nur meine Freunde die Sachen lesen können. Andererseits schreibe ich nichts in die Statusmeldungen und es gibt keinerlei private Daten auf dem Profil. Auch kein Foto von ihr.

Ich finde das jetzt nicht schlimm. Dieses Profil existiert nur. Es wird kaum damit was gemacht. Außer wenn ich Sachen brauche für ein Spiel, dass ich mir die schicke. Sonst nichts.

lg liz

Beitrag von lulu2003 12.02.11 - 18:13 Uhr

Hallo Kisrett,

ja, ich kenn auch so eine Mutter. Die Töchter sind allerdings 11 und 12 Jahre. Meiner Meinung nach haben sie dort aber nichts verloren. Zumal man da ja auch so "Test's" machen kann. Einmal sah ich wie eins der Mädels den Test machte, wie sexy sie sei. Ich fragte mich auch ob SOWAS sein muß. Aber die Mutter war schon zu unserer Schulzeit nicht ganz helle und so ist es leider auch geblieben.

LG
Sandra

Beitrag von hummelinchen 13.02.11 - 15:12 Uhr

1. heißt es Plaque - wenn du denn Zahnbelag meinst...

2. was ist daran schlimm? #kratz

Beitrag von kisrett 13.02.11 - 16:29 Uhr

Ne Plaque mein ich nicht!#klatsch

Ich komme aus dem Rheinland und da sagt man schon mal Plack, wenn man Herpes hat!!!!#kratz;-)

Zu 2.
FB ist nicht umsonst erst ab 14. Und wenn auf den Namen der Tochter spiele gespielt werden, die nicht umbedingt kostenlos sind, find ich das ungeheuerlich.
Meiner Meinung nach ist es dann auch nur noch eine sehr kurze Hemmschwelle bis dass auf deren Namen Waren bestellt werden.
Nein, nicht alle Mütter machen das, aber bei ihr bin ich mir nicht so sicher.
Der Name meines Sohnes ist mir heilig und ich käme nie auf diese bescheuerte Idee.

kisrett

Beitrag von liz 13.02.11 - 17:29 Uhr

Hallo!

Also, bitte. Übertreibst du jetzt nicht etwas? Das Profil meiner Tochter ist nur zum Sachen schicken da. Ich spiele auch keine kostenpflichtigen Spiele.
Und dann auch noch zu glauben man bestellt Sachen auf deren NAmen? Also du lehnst dich mit deinen Unterstellungen sehr weit aus dem Fenster.

liz

Beitrag von kisrett 13.02.11 - 17:43 Uhr

Ich habe das auch nicht verallgemeinert. Sicher gibt es auch verantwortungsbewusste Mütter. Aber bei ihr bin ich mir nicht mehr so sicher. Es sind diverse Gründe, die für meine Äusserung sprechen, die ich hier nicht auflisten will.
Aber wer zwei Kinder hat und wirklich Tag und Nacht vor dem Rechner sitzt hat sicherlich ein kleines Problem. Es war schon soweit, dass sie mich angerufen hatte, dass ich ihre Tochter aus dem Kiga abholen sollte, da sie es zu Fuss nicht mehr schaffen würde (vorm Rechner versackt). Dem Kind zuliebe hab ich sie geholt. Zu Hause sah es aus wie auf´m Schlachtfeld, wie nach einem Bombenangriff. Ich weiss nicht wie lange die Sachen in der Küche schon standen, aber teilweise zogen die Sachen schon Fäden#schock
Ihr Mann ist Fernfahrer und nur selten zu Hause.
Sie hat ja schon mal Bücher bei so einem Versand auf den Namen ihrer Tochter bestellt, was ihr Mann nicht so lustig fand.
Aber im Netz ist es meiner Meinung was anderes. Das Kind kann sich nicht mals wehren und kann mit dem Internet nichts anfangen.

Aber Liz, du musstest dich nicht persönlich angegriffen fühlen.

Beitrag von liz 13.02.11 - 18:14 Uhr

Naja. Du hast es so allgemein geschrieben. Als wäre es ein Verbrechen. Als hätten diese Mütter ALLE ein Problem und das find ich anmaßend.

Ich hätte sowieso ein 2. Profil angelegt. Und mir fiel kein Name ein. Also nahm ich ihren. Ich find das jetzt nicht schlimm. Zumal es ja nur der Name ist. Es tauchen keinerlei persönlichen Dinge in diesem Profil auf.

Ich habe auch 2 Kinder und ja, ich versacke auch mal gerne davor. Aber nur wenn es die Zeit zulässt. Ich vernachlässige dadurch weder Kinder noch Haushalt. gg.

Wenn das bei der Person schon so schlimm ist, hat sie vermutlich ein Suchtproblem. Ich hatte sowas auch schon entwickelt. Hab mir dann 2 Wochen FB Verbot auferlegt. Die ersten 2 Tage waren schlimm. Danach gings und seitdem hält es sich in Grenzen. Ich kann aber verstehen wenn es Leute gibt, die da nicht rauskommen und es geht so schnell.

Wenn du ihr helfen willst, sprich sie darauf an. Knall ihr an den Kopf dass sie ein Suchtproblem hat. Und dafür gibt es auch Beratungsstellen. Ich glaube sie schafft das alleine nicht mehr.

Und wie du schon sagst, ihr Kind kann sich nicht wehren.

lg liz

Beitrag von kisrett 13.02.11 - 19:19 Uhr

Tja, wie definiere persönliche Daten???
Name, Geburtstag (wenn auch die Jahreszahl etwas erhöht), Wohnort und Lieblingsdinge wie Fernsehsendungen und Spiele etc. Ich nenn das schon ein relativ komplettes Profil. Gut, es war kein Foto drin...
Wenn es die zeit zulässt, dann bin ich auch schon mal stundn in Fb, aber abends wenn mein Kind schläft und wie du sagtest der Haushalt fertig ist.
Das mit dem Suchtproblem ist so ne Sache, das haben wir ihr schon desöfteren gesagt. Ein Schulterzucken und ne ich hab damit kein Problem!!! Da hilft alles gute zureden und an den Kopf knallen nichts. Mehr als das kann ich als Freundin auch nicht tun. Ich habe den Kontakt jetzt erst mal auf Eis gelegt. Vielleicht kommt sie so wieder zur Resón, ich wünsche es ihr.
sie hat einen fast zweijährigen Sohn, der meiner Meinung schon anzeichen einer Vernachlässigung zeigt: Er spricht kein Wort nur da. Er ist nicht in der Lage zwei Bauklötze auf einander zu stapeln, und wenn man sich mit ihm auf den Boden setzt um zu spielen, das kennt er nicht, er rennt weg und weint...#kratz#schock
Und die stehen schon unter beobachtung vom JA, ich find das schlimm. gut, der Typ vom JA ist eh ne Lusche.... (Keine Eier in der Hose..#schein) Wenn man als Frau mit gesunden Selbstbewusstsein ihm gegenüber tritt, dann rennt er weg#rofl
Die Kinder tun mir nur leid, ich habe Angst, dass sie nachher was ausbaden müssen, was ihre Mutter verbockt hat.

kisrett

Beitrag von liz 13.02.11 - 19:24 Uhr

Hallo Kisrett!

Genau, das meinte ich mit persönlichen Daten. Auf meinem Alina-Alibi-Profil steht als Geb. Datum meins drin. gg. Und sonst gar nix. Keine Interessen, kein Wohnort, keine sonstigen Angaben.

Ich find es traurig dass sogar die Kinder drunter leiden müssen. Das ist nicht ok. So wars zum Glück bei mir nie. Ich find es gut dass das Jugendamt involviert ist. Auch wenns ein "Luschi" ist, gg, zumindest sind sie unter aufsicht.

Hoffentlich schafft sie den Weg wieder raus. Und hoffentlich schnallt sie bald, was sie ihrem Kind antut.

lg liz

Beitrag von hummelinchen 14.02.11 - 15:43 Uhr

In SH heißt Herpes einfach Herpes und hier heißt es: Isch krieg Plaque...
Soviel zu diesem Mißverständnis... ;-)

Allerdings finde ich deine Ausführungen zu den häuslichen Umständen deiner Freundin sehr bedenklich. Schon überhaupt, da sie nicht darauf reagiert...
Was sagt den der Papa dazu? Der ja am WE zu Hause ist, oder?
Oder teil dich dem Kindergarten mit, dass du da Sorgen hast.

Letztendlich ist es so, dass du da etwas beobachtet hast, dass dir sagt "Hier geht es Kindern schlecht".
Auch wenn sich das für dich jetzt hart anhört, ruf mal beim JA an, denn jetzt kann noch was getan werden...
JA bedeutet ja nicht zwangsläufig: Kinder weg. Aber vllt. wäre ein Familienhelferin hier mal gut platziert.

Das schlechteste was du machen kannst, ist aber weg zu schauen, denn da machst du dich auch schuldig.......

lg Tanja