Baby trinkt weniger und wird zum abend hin sehr quengelig

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nettesie87 11.02.11 - 23:08 Uhr

Guten abend,

habe mal eine Frage,mein Sohn fast 6Monate trinkt seit ein paar Tagen seine Flasche nicht mehr ganz aus sondern fängt ab der hälfte(ca.115ml) an nur noch auf den Sauger rumzukauen oder spuckt ihn raus.Sonst trinkt er nämlich seine Flasche(230ml) immer ganz leer und quackt dann noch rum das es nicht reicht. Zudem wird er gegen abend sehr quengelig und weint viel und lässt sich auch schlecht trösten und ablenken.
Sind das anzeichen fürs zahnen?wenn ja wie kann man dem den entgegenkommen,also wie kann ich es meinem Kind erträglicher machen?
Habe ihm schon Dentinox auf die Stelle unten gegeben.

Vielen Dank schonmal im Vorraus.

Liebe grüße

Beitrag von shadow-91 11.02.11 - 23:55 Uhr

Huhu,

dass klingt nach einem Schub, schau mal hier...

http://www.babyernaehrung.de/stillen/wachstumsschub

Und unsere KiÄ gab uns den Tipp wenn der Kleine schreit, dann nicht streicheln oder so, das sind zu viele Reize auf einmal, einfach mit ihm ruhig reden, auch wenn er schreit.
Und unser Zwerg lässt sich gut beruhigen wenn man seine Hände festhält und mit ihm redet.

Es können auch die Zähne sein, dann ihm einfach immer was geben worauf er rumkauen kann. Kühle Beißringe sind da ganz gut.

Ansonsten aushalten, so hart es ist.
Aber in ein paar Tagen ist es wieder vorbei

LG Stephie