Feindiagnostik... SILOPO

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von flummi1988 12.02.11 - 10:42 Uhr

Guten Morgen

muss mal ein bisschen Frust auslassen.
Ich bin mit meinem FA eigentlich super zufrieden,
fühl mich da auch richtig gut aufgehoben.
Hatte vor der SS eigentlich immer Probleme mit Unterleib und war bei so vielen Frauenärzten und der hat mir am besten geholfen.
Jetzt in der SS ist es auch super, er nimmt sich immer super viel Zeit und erklärt alles.
Nun habe ich gefragt, ob ich eine Überweisung zur Feindiagnostik bekommen könnte...
Er will mir keine geben, weil er sagt, dass soweit keine Auffällikeiten gibt und ich mich nicht verrückt machen soll.
Ich würd das schon gerne machen, aber er will mir einfach keine Überweisung geben... :(

Beitrag von suse87 12.02.11 - 10:53 Uhr

sowas habe ich ja noch gar nicht gehört...... das steht jeder Schwangeren zu!!!!!
Man sollte es sogar machen da in dieser Untersuchung sämtliche organe vermessen werden und man auch genau schaut ob beider Herzklappen in takt sind.... man schaut auch gleich ob der rücken geschlossen ist usw... all sowas kann man bei einer normalen untersuchung nicht feststellen. Sehr wichtige Infos aus medizinischer sicht egal ob soweit alles gut verläuft oder nicht.!!!! da würde ich mich von einen anderen Doc überweißen lassen!!!!

wünsche dir alles gute!

Beitrag von flummi1988 12.02.11 - 11:01 Uhr

aber ich möchte den FA auf keinen Fall wechseln.
Kann ich dann trotzdem z.B. zu meinem damaligen FA gehen und mich von dem überweisen lassen???
Und dann aber wieder zu meinem zurück gehen?
Oder kann das auch ein Hausarzt machen?

Beitrag von tadeya 12.02.11 - 11:08 Uhr

Die Feindiagnostik wird nur dann von der Krankenkasse bezahlt, wenn die Schwangere 35 Jahre oder älter ist, oder wenn eine besondere medizinische Begründung vorliegt. Sie steht mitnichten jeder Schwangeren zu.

Ein Arzt muss die Überweisung auch gegenüber der Krankenkasse begründen können, denn die Feindiagnostik ist teuer. Wenn deine Schwangerschaft bislang unauffällig ist und du unter 35 bist, dann wird dich auch kein anderer Arzt überweisen.

Es grüßt und wünscht weiter eine gute Schwangerschaft,
Tadeya

Beitrag von knackundback 12.02.11 - 11:16 Uhr

Mir war auch so als würde die KK das nur bei "Risikogruppen" übernehmen oder halt wenn es einen bestimmten Verdacht/Grund gibt.

Aber wenn Du das ohne speziellen Anlass unbedingt machen möchtest kannst Du ja evtl. mal in einer Praxis die sowas durchführt nachfragen was es kostet wenn Du selber bezahlst.

LG

Miri

Beitrag von canadia.und.baby. 12.02.11 - 11:26 Uhr

Solange es keinen Grund gibt , musst du eine FD aus eigener tasche bezahlen!

Beitrag von dk-mel 12.02.11 - 11:39 Uhr

mir wurde auch gesagt, dass gehört wohl generell dazu (vielleicht auch nur hier bei uns???), hatte es vor zehn jahren und dieses mal wohl auch wieder, und ich wüsste nicht, dass es dafür gründe gäbe (risiko-ss zb).

meinst du vielleicht das erst-semester-screening? oder heißt das auch wieder anders??? na auf jeden fall gibt es eine extra untersuchung zwischen der 12. und 14. woche, die man auch selbst zahlen müsste. da wid die nackenfalte vermessen etc....

Beitrag von anastasia70 12.02.11 - 11:57 Uhr

Also bei uns hier in Berlin/Brandenburg gehört die FD zur Standarduntersuchung dazu, das war bereit 2000 und da gehörte ich nicht zur Risikogruppe! Frag doch einfach bei der KK nach.
Meine Schwägerin war 25 und hatte auch die FD, ohne jegliche Zuzahlungen usw.

gruß anastasia70 #schwanger (8+3)

Beitrag von leenchen82 12.02.11 - 12:21 Uhr

Also ich komme aus Brandenburg und soviel ich weiss gehört hier bei den FÄ die FD nicht als Standartuntersuchung dazu. Ich musste sie in der 21.SSW machen lassen wegen einem erweiterten Hirnventrikel und Verdacht auf Wasserkopf und muss in der 31.SSW nochmal zur Kontrolluntersuchung. Dein Artzt hat recht. Solange du nicht zur Risikogruppe gehörst und dein Kind keinerlei Auffälligkeiten aufweist ist die FD bei dir auch nicht notwendig. Auch bei einem Screening wird auch alles bei deinem Kind geschaut!:-)
Alles andere musst du selber bezahlen.

leenchen#winke

Beitrag von sira31 12.02.11 - 18:50 Uhr

Ich bin jetzt gerade 31 Jahre alt und noch keine Risikogruppe und müsste die Feindiagnostik auch selber zahlen. Meine Frauenärztin meinte ich brauche keine Überweisung zu einer Spezialpraxis, die diese Untersuchungen machen, da ich die Untersuchung selber zahlen muss. Sie hat mir 2 Adressen geben und wenn ich möchte kann ich dort direkt einen Termin ausmachen.

Viele Grüße
Sabrina mit Würmchen 11+6 #verliebt

Beitrag von flummi1988 12.02.11 - 18:57 Uhr

weisst du denn wie teuer sowas ungefähr ist?

Beitrag von sira31 14.02.11 - 20:36 Uhr

Das weis ich leider nicht genau, aber was ich mal gehört habe so um die 150 - 170 euro. Am besten du fragst in einer Praxis für Pränataldiagnostik nach :-) kannst du ja ganz unverbindlich machen.