Welche Pumpe?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mama-von-marie 12.02.11 - 11:31 Uhr

Hallo,

da ich mir nicht vorstellen kann, irgendwo in der Öffentlichkeit
zu stillen, möchte ich mir eine Milchpumpe zulegen, um für
unterwegs immer etwas Milch abzupumpen.

Welche Pumpe benutzt Ihr? Eine elektrische oder eine, bei der man
von Hand abpumpt??

PS.: Hab eher zu viel, als zu wenig Milch :-D

Danke :-)
m-v-m & Mariechen #verliebt

Beitrag von tdhille 12.02.11 - 11:35 Uhr

Handpumpen sind meiner Meinung sehr umständlich und anstrengend. Ich habe eine elektrische von Medela. Bin sehr zufrieden damit und preislich geht die glaub ich auch. Hab sie allerdings von einer Bekannten bekommen. Deshalb weiß ich den genauen Preis nicht. Aber vielleicht bekommst du sie ja auch auf dem Marktplatz hier oder bei Ebay günstiger. Nur die Aufsätze würd ich mir dann neu holen. Ist hygienischer! ;-)

Lg Tanja #sonne

Beitrag von diekleene84 12.02.11 - 11:43 Uhr

Hallöchen,

ich hab eine Handpumpe von Avent. Die ist klasse und geht ruckzuck.
Innerhalb von 10 Min. hab ich ca. 150 ml abgepumpt.
Preislich liegt die glaube bei 50 Euro.

Liebe Grüße
diekleene84

Beitrag von hardcorezicke 12.02.11 - 12:06 Uhr

Hallo

ich habe meine pumpe über die krankenkasse ausgeliehen...
wenn du zu viel milch hast dann solltest du nicht so viel pumpen.. da es mehr werden kann.. und dann auch unangenehm.

LG

Beitrag von alohawauwau 12.02.11 - 12:36 Uhr

huhu


Hast du deiner kleinen denn schon mal die flasche gegeben? musst nämlich aufpassen, dass sie danach dann deine brust nicht verweigert. war bei meinem sohn damals nämlich so. einmal die flasche gegeben und danach hat er meine brust nur angeschrien, hab es ewig versucht aber nix. deswegen hab ich mir dieses mal gleich ne pumpe gekauft für den fall, dass es mit dem stillen wieder nicht so klappen will. ich hab mir die elektrische avent pumpe gebraucht gekauft und dafür 50€ gezahlt(neu 140€) und muss sagen sie ist sehr gut. pumpe nun aber sehr sehr selten, da es doppelter aufwand war. auch wenn du eh schon recht viel milch hast, musst du aufpassen, denn mit dem abpumpen sagts du deiner brust, dass sie noch mehr milch produzieren soll.
und wegen der öffentlichkeit brauchst dir keine sorgen zu machen. wenn ich unterwegs bin, dann verzieh ich mich eben in eine umkleide oder zur not auf die toilette. aber ich habe das glück diesmal dass meine Noemi alles nimmt, egal welche sauger, schnullis und auch die brust#huepf

lg Ramona

Beitrag von kiki-2010 12.02.11 - 12:51 Uhr

Hallo!

Ich hatte auch eine Avent Handpumpe. Ging ganz gut aber leider hat mein Großer niiiiie einen Flaschensauger angerührt. Ist regelrecht ausgeflippt, wenn er aus der Flasche trinken soll. Komisch, dabei hat er schnullis genommen.
Von daher, stand das Ding am Ende im Schrank ohne benutzt zu werden...

Dieses Mal habe ich komplett drauf verzichtet, geht auch ohne Abpumpen. Aber ok, wenn Du beruflich stark eingespannt bist, macht das sicher Sinn.

Viel Glück!

Kiki

Beitrag von hoffnung2011 12.02.11 - 16:03 Uhr

eindeutig die elektrschen von medela, die über deinen Gayn auf Rezept bekommen kannst

Beitrag von wuestenblume86 12.02.11 - 17:09 Uhr

Die Handpumpe von Avent ;-) geht flott.

Dein Milchüberschuss regelt sich auch bald :-p