Kind schreit an der Brust!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von tdhille 12.02.11 - 11:31 Uhr

Hab da mal ne Frage! :-)

Gestern Abend hat sich Kleiner an der Brust total geschrien und einfach nicht getrunken. Wir haben ihm daraufhin einmal die Flasche gegeben und er hat 150 ml Pre Nahrung getrunken (er ist jetzt übrigens 6 Wochen). Beim Abpumpen kam rein gar nichts aus meinen Brüsten raus. Da hatte ich dann wohl keine Milch mehr für ihn oder? Wie kann das sein?

Und noch ne Frage:

Ist es eigentlich immer notwendig pro Stillmahlzeit beide Brüste zu geben? Er hat heute morgen nur eine getrunken und schläft nun seit 3 Stunden!

#danke für eure Antworten und liebe Grüße! #sonne

Beitrag von mama-von-marie 12.02.11 - 11:44 Uhr

Hallo :-)

meine Kleine trinkt auch nicht immer an beiden. Meistens schläft sie
vor dem Wechsel ein.

Schmerzen hast Du aber keine in der Brust? Normal bringt Wärme und
massieren die Milch wieder zum Laufen.

LG

Beitrag von tdhille 12.02.11 - 11:48 Uhr

Hatte schon mit Stillöl die Brust massiert und ein Kirschkernkissen drauf gelegt. Mein Kleiner hat gestern fast stündlich trinken wollen. Vielleicht war deshalb nix mehr da! #kratz

Beitrag von qrupa 12.02.11 - 18:23 Uhr

Hallo

nichts mehr da gibt es beim stillen nicht. Eine Brist ist NIE leer. Die meiste Milch entsteht nämlich erst während des stillens. Aber dein baby steckt in eienr klassischen Wachstumsschubphase und da gibt es oft gerade gegen abend Theater beim stillen. Was du abpumpst sagt gar nichts über die Menge aus. ich hab bei beiden Kindern mehr Milch als mir lieb ist, kann aber keinen Tropfen abpumpen, die Pumpe löst bei mir einfach keinen Milchspendereflex aus.
laß die Flasche weg, behalt die nerven und still einfach weiter. Wenn es Theater gibt dann hilft es meist ertsmal das Baby zu beruhigen dmit es wieder in ruhe stillen mag. Oder du legst halt im Halbschlaf an, da trinken die meisten babys als ob nichts währe auch wenn sie wach mit nichts an die Brist zu bekommen sind

Beitrag von berry26 12.02.11 - 12:34 Uhr

Hi,

du ziehst die falschen Schlußfolgerungen!

1. Was du abpumpst oder nicht sagt gar NICHTS über deine Milchproduktion aus
2. Die Milch bleibt nicht einfach so weg. Wer einmal stillen kann, der kann es immer!


Das Verhalten deines Babies könnte eine Saugverwirrung, ein Wachstumsschub oder eine Brustschimpfphase. In allen Fällen gilt:

FLASCHE WEGLASSEN!!!!
UND
GEDULD HABEN!

Kein gesundes Kind verhungert an der Brust! Einfach immer wieder versuchen anzulegen und durchhalten! Oft hilft beim tragen oder im Halbschlaf zu stillen. Wenn du jetzt die Flasche gibst, ist das Risiko groß das du ihn gar nicht mehr an die Brust bekommst.

LG

Judith

P.S. Es ist egal ob du eine oder beide Seiten stillst.

Beitrag von kiki-2010 12.02.11 - 12:46 Uhr

Richtig! #pro

Abpumpen auf Knopfdruck geht nämlich auch nicht immer ;-)

Zuwenig oder plötzlich keine Milch, gibt's nicht!

Nachfrage regelt das Angebot, also immer wieder ran! :-) Egal ob eine oder beide Brüste, hauptsache Kind trinkt und ist zufrieden....

Wachstumsschübe führen häufig dazu, dass die Kinder auch mal unruhig an der Brust sind und nicht so effizient saugen.

Aber die Flasche zu geben, ist das Schlimmste was man in der Stillbeziehung machen kann!

Am besten schnell die Hebamme oder eine Stillberatung fragen!!

Gruß Kiki