Flohbisse beim Baby..wie würdet ihr reagieren?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mimiblue 12.02.11 - 12:09 Uhr

heute hab ich 2 Flöhe erwischt, sie haben meine Kleine gebissen...für mich ist das nicht nur ein Grund mich von den Katzen zu trennen.... Sie wollen ständig rein und raus (Einbau einer gescheiten Katzenklappe geht nicht bei uns) und bringen ständig Dreck und wer weiss was sonst noch rein...wir haben die Katzen schon einige Jahre...und ja, ich hänge sehr an Ihnen aber hier geht mir die Gesundheit meines Babys vor! Stellt euch vor sie wird von ner Zecke gebissen. Die hatte ich an meinem Bauch von den Katzen als ich noch ss war...das war ja mal n Scheissgefühl....

Ich bzw wir halten das nervlich nicht mehr aus.

Beitrag von hardcorezicke 12.02.11 - 12:17 Uhr

Hallo

für mich wäre es aber kein grund meine katzen abzugeben. sondern zu handeln mit flohzeug ect.. ggf mit dem flohkamm mal durchs fell zu gehen..

was soll ich denn sagen.. wir haben nen hund und 2 katzen.. und leonie ist mittlerweile am robben.. ich habe zwar keine freigänger.. bzw höchstens im sommer mal im garten und das wars.. aber haarig ist es hier auch und da muss ich was gegen tun... meine katzen sind auch schon älter aber wenn ich weiß das ich mal kinder will dann überlege ich mir vorher ob ich tiere anschaffe und mit der arbeit lebe oder ob ichs lieber sein lasse...

ist jetzt kein angriff.., aber verstehen kann ich die gedanken nicht tiere abzugeben..
es seih mein kind ist stark allergie oder asthma krank

Beitrag von prinzessinaqua 12.02.11 - 12:27 Uhr

Huhu,
also nun mußte ich echt mal die augen verdrehen. Du entdeckst flöhe und dein einiger Gedanke ist ich gebe die ktzen ab.
Damit sind aber die Flöhe noch lange nicht verschwunden aus dem Haus und es ist keine Lösung. Fahr in die Apotheke und hole dir frontline bei beiden Katzen drauf und 2 Tage später kein Floh mehr da. Die Wohnung von oben bis unten durch saugen und reinigen und schon asht du dein problem erledigt und brauchst deine süssen nicht her geben.

Kenne das Problem selber habe vor 2 Wochen ein Floh beim Kämmen von unserm Kater entdeckt und habe sofort gehandelt und sehe da es ist nichts weiter passiert. Eine nachbarin von uns hat seid 6 Monaten Flöhe macht nichts dagegen und daher muß ich immer wieder aufpassen wen man mit denen irgendwie Kontakt hat das es keiner von meinem Lieben hat. Aber Frontline ist da wirklick super das kann man auch alle 8 Wochen wider erneuern wirkt auch gegen Zecken.

Versuche es erstmal so und deinem Engelchen wird dann auch nichts passieren ;)

LG
Manu

Beitrag von nalle 12.02.11 - 12:27 Uhr

Weg damit


#rofl#rofl#rofl


Beitrag von hardcorezicke 12.02.11 - 12:34 Uhr

#nanana #winke

Beitrag von marzena1978 12.02.11 - 12:43 Uhr

Ich hab auch zwei Kater, beide Freigänger. Gegen dieses Ungeziefer kann man vieles machen, wir lassen einmal im Jahr unsere Katzen impfen, entwurmen und gegen Zecken, Flöhe bekommen sie Frontline. Flöhe hatten wir noch nie, besorg dir einen Flohkamm und schau ob es überhaupt die Katzen eingeschleppt haben, DU kannst sie nämlich auch Heim gebracht haben.;-)
Wegen Zecken hab ich auch panische Angst, meine Katzen werden jeden Abend danach abgesucht und abgebürstet, aber seit wir das Frontline nehmen bringen sie so gut wie keine mehr Heim.:-D
Zecken kann sich dein Kind auch übrigens holen wenn es mal im Gras läuft oder spielt....

Lg Marzena#winke

Beitrag von lilly7686 12.02.11 - 12:58 Uhr

Wie wärs denn, wenn du dich um deine Katzen kümmerst, statt sie ab zu geben?

Entschuldige, ich bin sonst echt nicht der Typ, der anderen Vorwürfe macht. Aber ich finde das schon ziemlich hart von dir.

Sowohl meine Großmutter als auch meine Mutter hat Katzen und das schon seit Jahren. Alle sind/waren Freigänger, nie hatte eine davon Flöhe oder sowas.

Meine beiden Katzen sind Hauskatzen, hatten Flöhe, als wir sie letztes Jahr bekommen hatten. Wir haben was dagegen gemacht. Sie wurden mit nem Mittel beim Tierarzt behandelt, wir haben die gesamte Wohnung quasi gewaschen (hatten Hilfe von zwei Nachbarinnen, die uns beim Waschen geholfen haben, wir mussten echt ALLES waschen).
Sie sind nun seit 1,5 Jahren Flohfrei, ebenso wie unsere Wohnung.

Soll heißen: schau, dass deine Katzen zum Tierarzt kommen, lass sie behandeln, wasch vorallem auch deine komplette Wohnung (denn ganz ehrlich, selbst wenn die Katzen weg sind, die Flöhe kannste nicht rauswerfen), und leg ihnen regelmäßig ein neues Flohhalsband um bzw. lass sie regelmäßig prophylaktisch behandeln.

Ehrlich... Katzen weg geben, weil man sich nicht um sie kümmert und dann auch noch den Katzen die Schuld geben... Das geht echt zu weit.

Und ja, ich würde die Katzen an deiner Stelle auch weg geben. Aber nicht wegen der Flöhe. Denn so wie du von ihnen schreibst haben die sowieso was besseres als dich verdient.

Es tut mir echt leid, so zu schreiben. Denn ich würde selbst nicht wollen, dass mir jemand sowas antwortet. Aber vielleicht öffnet es dir die Augen, Mädel! Kümmer dich um deine Tiere oder such ihnen ein gutes Zuhause, wo sich jemand um sie kümmert!

Beitrag von marlen77 12.02.11 - 13:06 Uhr

Oha, das kennt man ja gar nicht von dir.;-) Aber recht hast du#pro

Beitrag von mimiblue 12.02.11 - 13:06 Uhr

WIE BITTE - KÜMMERN? Ich hab Sie von Baby an! Und klar verwende ich all die Mittel und lasse sie alle drei Monate entwurmen und impfen und alles mögliche...Glaub mir, wir lieben Sie, aber wir haben einfach Schiss, andererseits, andere Kinder habens ja wohl auch überlebt....oder übertreibe ich jetzt ???? #schmoll

Beitrag von lilly7686 12.02.11 - 13:30 Uhr

Also wenn deine Katzen alle 3 Monate gegen Flöhe behandelt werden, dann hast du Flöhe in der Wohnung und nicht an den Katzen.

Hast du die Wohnung schon mal komplett durch gereinigt?
Das heißt: ALLES ALLES ALLES waschen: Vorhänge, Bettwäsche (sauber und gebraucht), Kleidung (sauber und gebraucht), Tischwäsche (sauber und gebraucht), usw.
Alles durchsaugen: selbst Matratzen absaugen oder gar austauschen, hinter jedes Schränkchen, egal wie groß oder klein, saugen; mit Essigwasser gründlichst durchwischen.
Wirklich überall staubwischen, am besten auch mit Essigwasser.

Komplette Reinigung der gesamten Wohnung.

Wenn du nämlich tatsächlich deine Katzen behandeln lässt, dann sollte da eigentlich kein Floh mehr sein.

Und wenn doch dann hast du Floheier in deiner Wohnung, die dann schlüpfen und sich wieder auf deinen Katzen festsetzen. Oder eben dem Kind.
Und das passiert dann auch ohne Katzen.

Beitrag von wintersun 12.02.11 - 13:01 Uhr

ich hab auch 2 hunde und die behandel ich einmal im monat mit einem anti-floh und zecken mittel und gut ist.
ich hab die hunde mittlerweile ueber 2 jahre und noch kein floh in sicht.
zu dem thema zecken kann ich nur sagen, dann darfst du aber bitte nicht mit dem kind irgendwo in der naehe eines waldes, einer wiese oder im garten wenn das gras hoch ist spazieren gehen. die koennen sich naemlich auch an deiner kleidung abstreifen und dann von dir auf dein baby ueberwechseln...
ich bin mit hunden aufgewachsen und hatte in meinem leben 1 zecke...und die kam nicht von den hunden sondern vom am see liegen...
ueberleg es dir nochmal deine 2 suessen abzugeben.

lg

Beitrag von canadia.und.baby. 12.02.11 - 13:45 Uhr

Behandel sie !

Mein Kater ist viel draußen. Brachte noch nie flöhe mit nachhause!


Wenn sie dir wirklich lieb sind behandel und behalte sie.

Ansonsten such zumind nach der behandlung vernünftige neu besitzer aus!

Beitrag von emmy06 12.02.11 - 13:54 Uhr

ganz ehrlich.... ich war 1 woche im urlaub, komme wieder und was lese ich...? schon wieder ein völlig übertriebener thread von dir...

was ist los mit dir?
ganz ehrlich, da macht man sich ja selbst als außenstehende und dich nicht kennende person sorgen um dich und vor allem um dein kind.....
dein kind ist ständig krank - deiner meinung nach - aussagen von ärzten werden nicht für voll genommen, ständig hinterfragt, eigene diagnosen werden gestellt..
und jetzt willst du die katzen abgeben... was bitte kommt als nächstes???

hinterfrag mal bitte deine ängste und deren ursache! was willst du machen, wenn dein kind mobil wird, alles anfasst, in den mund steckt, permanent stolpert und fällt....???


lg

Beitrag von connie36 12.02.11 - 21:43 Uhr

#pro

Beitrag von dany2410 12.02.11 - 14:06 Uhr

Hallo,

ich würde mich auch nicht von meinen katzen trennen, unsere sind allerdings nur im Haus und hatten vorigen Sommer Flöhe (kann jeder Besuch mitbringen,... oder mein großer vom bauernhof meiner eltern... weil da weiß man ja nie ;-) )

ich habe dann das ganze Haus (200m²) generalentfloht #rofl
da gibt es rauchbomben die habe ich in jede etage gestellt aktiviert und bin dann raus ( die katzen waren draußen und die kids natürlich auch) dann habe ic hdas zeug 2 Stunden wirken gelassen, bin dann Lüfen gegangen (auch 2-3 Stunden) und DANN war wirklich jede spinne, käfer, fliege, gelse und natürlich alle Flöhe tot!!!

ich hab dann 3 Tage lang das ganze haus geputzt... und meine Katzen bekommen jetzt monatlich ein Flohmittel damit das nicht wieder passieren kann... somit ist die Sache erledigt...

aber das kann immermal wo passieren.... (mein Nachbar hat mich unterstützt - der ist Kammerjäger und hat ständig mit solchen tierchen zu tun... nur das problem ist das viele glauben mit ein bisschen wischen und putzen bekommt man die weg - kriegt man aber nicht - da hilft nur die chemische keule....... )

lg dany

Beitrag von lilly7686 12.02.11 - 14:52 Uhr

Hey!
Sag, meinst du solche Bomben wirken auch gegen Lebensmittelmotten???
Unsere Wohnungen wurden auf ner alten Mehlmühle gebaut und wir haben schon soooo viel versucht, wir haben immer wieder Motten :-(

Und wenns hilft, wo kriegt man sowas? Welche Bezeichnung hat das Zeug genau?

Übrigens: wir hatten seit 1,5 Jahren keinen einzigen Floh mehr, wir haben alles "nur" geputzt (gründlich mit Essigwasser).

Lg

Beitrag von dany2410 12.02.11 - 15:09 Uhr

Hallo,

wo hast du denn die Motten???
speisekammer? - da musst du alles - wirklich alles ausräumen am besten wegwerfen oder tiefkühlen (tötet auch die eier ab)

und dann nicht sparsam mit einem gewöhnlichen insektenspray rangehen... alles vergasen raum schließen und wirken lassen - dann gut lüften.... (aber das problem ist das die Eier in jeder niesche eines regals oder schachtel sein können.... )

lg Dany

Beitrag von lilly7686 12.02.11 - 15:34 Uhr

In der gesamten Küche. Die nisten bei uns in den Ecken ;-)

Vorletzten Sommer hatten wir ZWEI Mal folgende Tortur:
1. Die gesamte Küche ausräumen, dabei Mehl, Brösel, Couscous, Nudeln usw. alles weg geworfen und sofort runter in den Container geworfen
2. mit nem Vileda Insektenvernichtungsspray die Küche komplett eingesprüht (kleine Küche von knappen 8m²) mit ner kompletten Dose
3. Katzen und Kinder (bzw. damals nur ein Kind) genommen, ne Stunde spatzieren gegangen, kurz heim, Fenster auf (hat mein Mann erledigt, wir haben unten gewartet ;-)). Dann sind wir über Nacht zu meinen Eltern gegangen und ließen das Fenster auf zum ordentlichen Lüften.
4. Bevor wir die Schränke wieder eingeräumt haben, haben wir sämtliche Schränke mit Essigwasser gründlichst gereinigt und mit dem Fön getrocknet (Hitze soll Eier abtöten).
5. sämtliches Geschirr wurde im Geschirrspüler ebenfalls mit Essig gewaschen.

Nach dem ersten Mal kamen sie nach 3 Wochen wieder. Nach dem zweiten Mal war über Winter Ruhe (aber das ist normal, die kommen jetzt dann langsam wieder, wo es warm wird). Und dann letzten Sommer gings wieder los. Also ab März, spätestens April kommen sie wieder.

Ich dachte ja schon dran, dass sie über Lebensmittel kommen.
Aber tun sie nicht. Die sind bei uns im Gemäuer. Denn alle anderen Wohnungen haben auch Probleme mit den Viechern.
Und die Nachbarn haben auch schon einiges durch...

Naja, mit etwas Glück bekommen wir ein Haus zur Miete jetzt irgendwann mal im Frühling. Dann sind wir aus dieser sauteuren Bude endlich draußen...

Beitrag von akti_mel 12.02.11 - 16:00 Uhr

Ich selbst weiß nicht, ob es hilft und auch die Person, die es momentan testet, kann noch nix berichten, aber ich hab davon gelesen:

http://www.naturas.de/produkt/schlupfwespen_gegen_lebensmittelmotten.htm

Beitrag von hebigabi 13.02.11 - 07:21 Uhr

Ich hab in meiner Küche und im Vorrat Pheromonfallen für Lebensmittelmotten stehen, nachdem ich auch schon mal diese "netten" Tierchen hatte #schock .

Es sind immer wieder welche darauf, aber in meinen Lebensmitteln nicht mehr #huepf.

LG
Gabi

Beitrag von thalia72 12.02.11 - 14:12 Uhr

Hi,
das ist nicht dein Ernst, oder? Du hast dir die Tiere angeschafft und damit Verantwortung für sie übernommen, d.h. auch ihnen ein Zuhause zu bieten, auch wenn`s mal unangenehm wird. Außer einer Allergie eines Familienmitgliedes gibt es keinen Grund sich zu trennen. Dein Tierarzt wird dir sicherlich weiterhelfen können, es gibt schließlich Mittel gegen Parasiten.
Unsere Katze bringt auch jedes Frühjahr Zecken ins Haus, das ist gelinde gesagt Sch***, aber das gehört nunmal dazu. Sie wird gefrontlined, was etwas hilft und abgesucht, aber trotzdem krabbelt immer mal wieder eine Zecke im Haus herum. Ich verfluche sie dafür regelmäßig, aber bleiben darf unsere Nervensäge trotzdem.

Fassungslose Grüße
tina + justus 17.06.07 + joris 27.10.10

Beitrag von mimiblue 13.02.11 - 00:19 Uhr

Genau so ne Scheiss Antwort hab ich erwartet....

Beitrag von kautzi 12.02.11 - 14:51 Uhr

Also wenn deine Katzen Flöhe haben ist das nicht die Schuld der Katzen, sondern deine Schuld. Behandel sie regelmäßig mit Flohzeug das in den Nacken kommt und gut ist.

Aber wie heißt es so schön: Die Badehose ist schuld dass der Bauer nicht schwimmen kann.



Beitrag von pama86 12.02.11 - 16:23 Uhr

ich habe mir nur deinen beitrag durchgelesen und es ist das erste mal, das ich so in dieser form in diesem forum reagiere... aber dein verhalten ist meiner meinung nach unter aller sau und ich werde gerade so richtig wütend:-[! über menschen wie dich kann ich mich nur aufregen. tiere anschaffen und wenn sie einem nicht mehr passe, ab ins tierheim#nanana.

man überlegt sich doch vorher was ein tier so mit sich bringt!!! und mal ehrlich dein kind stirbt nicht an ein bisschen dreck und ein zwei flohbissen (dagegen kann man tiere übrigens behandeln;-) mache ich bei meinen zwei hunden einem kater und zwei frettchen auch).

und gegen den dreck hat dir der liebe gott oder wer auch immer zwei arme und hände gegeben, womit du besen, wischer und staubsauger betätigen kannst!

was sollen nur familien auf bauernhöfen machen...

echt, dir würde ich gerne mal ein paar takte über verantwortung gegenüber lebewesen die man sich aufhalst erzählen. wobei das mache ich ja gerade:-p.

übrigens meine tiere sind ständig draußen im wald, matsch... der kater ebenso und die frettchen leben draußen und kommen nur täglich 2 std zum spielen rein und es hatte noch keins meiner tiere flöhe, würmer oder sonst irgendwas 8dank guter vorbehandlung und das aber auch nicht übertrieben). nur zecken haben sie gaaaaanz selten mal eine. aber dafür suche ich sie jeden abend ab und entferne die dinger wenn vorhanden. und so ein zeckenfieh kannst du dir leider auf jeden stück rasen schneller einfangen als von deinen katzen. denn erstmal auf der katze beisen sie sich vermutlich fest.

Beitrag von magiccat30 12.02.11 - 18:53 Uhr

Ic habe auch zwei Katzen und die bringen selten dreck rein obwohl sie auch raus gehen. Und Flöhe hatten die noch nie. Ich behandel sie immer regelmäßig mit Frontline. Gegen zecken hilft das übrigens auch, man muss es eben alle zwei wochen wiederholen. Die sitzen ja auch im Gras, dann dürftest du dein Kind nie im Gras spielen lassen. Also Ich würde meine Katzen niemals abgeben. Da kümmer ich mich lieber drum das sie einfach gegen ungeziefer geschützt sind. Aber im Prinzip musst du das ja selber eintscheiden.

  • 1
  • 2