Bronchitis und Antibiotika?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bibimaus2701 12.02.11 - 12:09 Uhr

hallo,

mein kleiner (8 monate) hat seit 5 tagen bronchitis und antibiotika bekommen. nun ist die antibiotika ration abgeschlossen und der kinderarzt meinte, wir müssen nochmal 5 tage antibiotika geben, da es noch nicht besser ist.
ich fühl mich aber nicht gut damit, ihm nochmal 5 tage das antibiotika zu geben.habe gelesen man soll es bei bronchitis gar nicht geben.

was mache ich nun, habe aber auch angst das es schlimmer wird oder eine lungenentzündung.

danke

Beitrag von haruka80 12.02.11 - 12:58 Uhr

Huhu,

komisch eigentlich, dass ihr nicht erstmal inhalieren solltet. So macht unser Ki.Arzt das bei ner Bronchitis, erstmal inhalieren und wenn das gar nicht hilft (das Problem hatten wir im Dezember), dann gabs 1 Woche Antibiotika.

Ich meine, jetzt ist Wochenende, was willst du machen? Kannst ja schlecht jetzt in die Apotheke gehen und rumprobieren bis du Montag zum Arzt gehen kannst#kratz

Beitrag von knuffel84 12.02.11 - 14:03 Uhr

Hallo,

normalerweise nimmt man bei einer normalen Bronchitis kein AB, weil diese meistens durch Viren verursacht wird und nicht durch Bakterien, deshhalb wundert es mich jetzt ein bisschen, dass dein Arzt AB verschrieben hat.
Es kommt zwar MAL vor, dass sich Bakterien dazu gesellen, aber das ist eher selten der Fall.

An deiner Stelle würde ich mir eine 2. Meinung einholen, denn wenn nach 5 Tagen AB keine Besserung eingetreten ist, bezweifel ich das es nach weiteren 5 Tagen besser wird.

lg

Beitrag von dentatus77 12.02.11 - 14:41 Uhr

Hallo!
Du hast zwar prinzipiell Recht, dass eine Bronchitis meist viral bedingt ist. Es kommen aber auch durchaus bakterielle Bronchitiden vor, und eine bakterielle Superinfektion (zusätzliche bakterielle Infektion) ist gar nicht so selten. Darum geben viele Kinderärzte bei einer Bronchitis auch Antibiotika.
Eine bakterielle und eine virale Infektion kann man übrigens am Schleim erkennen: bei einer bakteriellen Infektion ist der Schleim in der Regel gelb-grünlich, bei einer viralen Infektion hingegen klar-gräulich.
Liebe Grüße!

Beitrag von knuffel84 12.02.11 - 19:48 Uhr

Danke, aber ich habe ja im Grunde nichts anderes geschrieben ;-)

Beitrag von miau2 12.02.11 - 15:01 Uhr

Hi,
vielleicht sollte der KiA mal überprüfen, ob überhaupt eine bakterielle Infektion vorliegt. Ansonsten bringen die ABs halt gar nichts.

Man kann eigentlich weder sagen, dass es pauschal falsch ist, noch dass es pauschal richtig wäre, ABs zu geben. Es hängt halt wirklich davon ab, ob ein bakterieller INfekt vorliegt oder nicht. Wie schoon gesagt wurde gibt es bakteriell bedingte Bronchitiden und viral bedingte. Und möglich ist auch immer ein Sekundärinfekt.

Das lässt sich aber überprüfen und feststellen.

Uns hilft inhalieren immer prima (bei Bronchitis: mit Salbutamol), eine Verbesserung der Atmung ist in den allermeisten Fällen schon bei der ersten Anwendung hörbar.

Vielleicht eine zweite Meinung? Eine Bronchitis, die über 5 Tage nicht mal irgendwie besser wurde hatten wir bei bisher ca. 16 Bronchitiden bei unserem Kleinen noch nie. Was aber natürlich nichts heißen muss.

Viele grüße
Miau2