IUI - nicht verheiratet

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von stern809 12.02.11 - 12:27 Uhr

Hallo#winke,

wir starten demnächst mit einer IUI als Selbstzahler, ich muss stimulieren mit Menogon.
Wollte mal bei euch nachfragen, was ihr so bezahlt habt...
Ist es wirklich normal, dass man vorher zum Notar muss, wegen eventueller Vaterschafts-Anerkennung? Mit welchen Kosten kann man da rechnen?
Und zu guter Letzt: Muss vor der IUI noch mal bei beiden HIV, etc überprüft werden? Mich wundert das, da es ja zu Beginn in der KiWu schon gemacht wurde.

#danke für eure Antworten

Beitrag von sina-lina 12.02.11 - 12:54 Uhr

Hallo,

ich hatte auch meine erste IUI am mittwoch .09.02..wir sind zwar verheiratet aber ich bin noch unter 25,deswegen müssen wir alles selbstbezahlen,allerdings habe ich mit Clomi stimuliert..und CLomi hatte ich schon gehabt..die FÄ wollte mir kein BT abnehmen damit ich es nicht bezahlen muss,dass sie 2 woche vorher schon BT abgenommen hatte..ich habe gestern die Rechung bekommen und von meinem mann kommt noch ..jeder bekommt ne rechung alleine,voin meinen mann wurde allerdings blutabgenommen..

Hmm das mit Notar höre ich zum ersten mal,ichmusste es nicht..Wann machst du denn deine IUI??

mfg

Beitrag von stern809 12.02.11 - 13:15 Uhr

Danke für deine Antwort.
Das mit dem Notar hängt wohl damit zusammen, dass wir nicht verheiratet sind.
Wir werden die IUI ca. in zwei Wochen machen. Mit Clomi wäre natürlich wesentlich günstiger, leider wirkt es bei mir nicht.
Wie hoch war denn dein Anteil?
LG

Beitrag von c79aida 12.02.11 - 16:33 Uhr

Hallo!
Zu den Kosten bei der IUI kann ich Dir leider nichts sagen, da wir ne IVF hatten. Habt Ihr keine Preisliste bekommen?
Das mit dem Notar war bei uns auch. War ne reine Formsache, allerdings durften wir dafür 160 Euro zahlen.
Da wäre man echt günstiger grad aufs Standesamt zu gehen ;-)
Wir haben alles (auch die Notarkosten) absetzten können und richtig viel Geld zurück bekommen :-)
Viel Glück!!!
LG

Beitrag von vikadri 12.02.11 - 18:24 Uhr

Hallo Stern809,

Also wir sind auch nicht verheiratet und hatten unsere erste IUI,
keine wollte von uns was...Kein Notar kein HIV test!!Wer hat es Dir alles erzählt?Wir haben 99 Euro bezahlt allerding ohne stimulieren...in München Tal 11...super kiwu kann ich nur empfehlen
LG Viktoria

Beitrag von majleen 12.02.11 - 19:17 Uhr

Ja, da bin ich auch #klee

Beitrag von vikadri 12.02.11 - 19:24 Uhr

und die wollten von dir alles haben?

Beitrag von stern809 12.02.11 - 21:50 Uhr

Hallo,
Also München ist leider definitiv zu weit weg für uns...
Ja, es ist Voraussetzung von der KiWu, dass wir vorher zum Notar gehen. Haben eine Auflistung über die Kosten bekommen, und die fallen schon höher aus:-[

Beitrag von vikadri 13.02.11 - 20:13 Uhr

Hallo,
das ist aber ein frechheit....es tut mir leid für Dich!wie wärs wenn Ihr heiratet?
Wieso fallen die kosten höher aus?
musst du was nehmen?
Ich wünsche Dir troztdem viel Glüch und ganz viel Kraft!!

Beitrag von sandra-72 12.02.11 - 22:55 Uhr

Hallo,

wir haben gerade unsere 2. IUI hinter uns und sind Selbstzahler. Bei der IUI mußen wir als Nicht-Verheiratete noch nicht zum Notar, dies ist lt. KiWu-Praxis aber spätestens bei IVF gesetzlich vorgeschrieben.
Vor jeder IUI wird bei meinem Freund ein Hepatitis-Test gemacht, den Sinn verstehe ich bis heute nicht, da die Untersuchung in einem externen Labor durchgeführt wird und die Ergebnisse erst Tage später vorliegen, wenn sowieso schon alles gelaufen ist #kratz. HIV-Tests wurden bei uns nur zu Beginn der Behandlung durchgeführt.
Kosten waren pro IUI ca. 500 - 600 € inkl. Medikamente (hab' mit dem günstigen Clomifen stimuliert).

LG