Unterhaltsfrage!

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von liz 12.02.11 - 12:40 Uhr

Hallo!

Ich stelle hier eine fiktive Frage. Einfach weil das Thema aufgekommen ist und ich gerne wüsste wie das zb rechtlich aussieht.

Also nehmen wir mal meine Familie als Beispiel. Ich habe mit meinem Mann 2 Kinder (fast 3 J. u. 4,5 J.). Nehmen wir mal an, ich trenne mich von meinem Mann. Stünde mir ja lt. österr. Recht, Alimente für beide Kinder und Ehegattenunterhalt zu. Wir haben das gestern gerechnet. Bei seinem Gehalt, müsste er für ein Kind ca. 300 Euro zahlen. Fürs zweite weniger. Da er nicht sooo schlecht verdient, bliebe sogar für mich noch was. Nur, ihm blíebe ja grad mal der Selbstbehalt der bei knapp 800 liegt.

Nun zu meiner Frage: einerseits kann ja ich auf meinen Unterhalt verzichten. Aber rein theoretisch könnte man ja auch so machen, dass man sich zusammensetzt, rechnet was beiden an Kosten entstehen und danach Kindsunterhalt errechnet mit dem ich die Familie gut durchbringe und er nicht am Hungertuch nagen muss.

Oder liege ich da falsch? Ja, Alimente sind Recht des Kindes. Aber was bringt mir das wenn ich weiß dass deren Papa am Hungertuch nagt, wenn ich mit etwas weniger auch klar käme.

Hm. Vielleicht habt ihr ja Antworten für mich. Ich dachte das ist wie Umgangsregelung. Solange wir uns selbst einigen können, ist es ja egal was er zahlt.

lg liz

Beitrag von ppg 12.02.11 - 13:54 Uhr

Du kannst Dich solange privat einigen, ja sogar verzichten, wie Du Dich ohne öffentliche Mittel selbst finanzieren kannst.

ute

Beitrag von liz 12.02.11 - 14:32 Uhr

Hallo!

Danke für deine Antwort. Das meinte ich. Ich (also für meinen Fall) wäre nicht von öffentlichen Geldern abhängig. In meinem Fall käme ich mit meinem Gehalt, Familienbeihilfe und verminderten Alimenten gut über die Runden. Ist aber sowieso nur fiktiv. Ich liebe meinen Mann, habe nicht vor mich zu trennen. Es kam nur die Frage weil sein Arbeitskollege kaum über die Runden kommt.

lg liz