Viele Meinungen bezüglich Mittagsschlaf!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von anne2112.86 12.02.11 - 13:15 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich habe da mal eine Frage,

und zwar beobachte ich seit fast 2 Wochen das mein Sohn(fast 3,5) Jahre keinen Mittagsschlaf mehr machen will#gaehn

Ich lege ihn ( wenn er mal nicht im KIGA ist) zur gewohnten Zeit hin, pünktlich 12.00 Uhr, aber er will partout nicht schlafen!!

Dabei braucht Mami doch auch mal ne Pause#hicks

Jetzt war es schon 3 Mal so, das ich ihm im Wohnzimmer den
Fernseher angemacht habe und er ca. gegen halb zwei dabei eingepennt ist#kratz

Braucht er jetzt doch noch den Mitagsschlaf??

Soll ich es so weiter führen?Oder gibt es andere Alternativen?

Er kommt nämlich immer nach 10 Minuten aus seinem Bett und sagt er hat ausgeschlafen!!:-p

Dafür geht er dann aber abends um sieben problemlos ins Bett!!Und schläft sofort!

Mit Mittagsschlaf schläft er selten vor um halb neun#zitter

Was sollte ich nun eurer Meinung nach machen?
Ist er nicht noch zu klein um gar nicht mehr zu schlafen?

Sorry für das viele#bla#bla

LG Anne---die soooooo müde ist#gaehn#cool

Beitrag von munirah 12.02.11 - 13:21 Uhr

Kinder, die nicht müde sind, schlafen nicht!
Meine Kinder haben ab 13 Uhr bis 14 oder 15 Uhr die Gelegenheit zu schlafen, wenn sie es brauchen. Wer dann nicht geschlafen hat muss weiter durchhalten (Spielplatz, Garten, Vereinssport,...).
Wer mittags nicht schlafen will oder kann, soll ruhig spielen (oder lesen - der Große), um mir auch Ruhe zu gönnen. Es gibt in der Zeit kein fernsehen, sondern Bücher oder Spielzeuge, die keinen Lärm machen und die wir nur für diese Zeit rausholen.

Beitrag von pinklady666 12.02.11 - 13:34 Uhr

Hallo

Probier es doch mal ohne Mittagsschlaf und ohne TV (dabei schläft Marie auch ein, scheint sie zu entspannen. Aber dann haben wir Abends das selbe Problem wie ihr).
Wir haben nach dem Kindergarten immer eine Runde ruhiges Spielen. Meist spielt sie alleine wenn ich koche. Dann liest sie oder baut irgendwas.
Mittagsschlaf macht sie schon ewig nicht mehr. Und ich gebe zu, mir fehlt das total, bin nämlich auch hundemüde. Aber was soll man machen.
Marie geht auch um 19 Uhr ins Bett und schläft meist direkt ein.
Wenn sie mal einen richtigen auspower Tag hatte, wird sie ab 17 Uhr etwas ungemütlich, dann wünsche ich mit mehr denn je den Mittagsschlaf zurück. Aber lege ich sie an solch einem Tag hin (nach dem Kiga, wen ich weiß sie hat Nachmittags noch volles Programm), macht sie mir die Nacht zum Tage und kommt vor 23 Uhr nicht zur Ruhe.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Sophie Marielle (ET 22.06.2011)

Beitrag von lagefrau78 12.02.11 - 13:34 Uhr

Hallo!

Sieht so aus, als bräuchte Dein Kleiner tatsächlich keinen Mittagsschlaf mehr... Aber da Du zweifellos mittags eine Pause brauchst - geht mir auch so, wenn der Kiga mal zu ist - muss eine Alternative her.

Wir haben unserem Sohn mit etwa 3 (er wird bald 5) ganz klar gesagt, was *unser* Bedürfnis ist, nämlich dass nach dem Mittagessen alle eine Pause haben, die jeder allein für sich in seinem Zimmer verbringt. Also auch er. Er konnte schlafen, sich Bücher angucken, spielen, nur eben leise in seinem Zimmer. Das hat viel besser funktioniert als ihm einen Mittagsschlaf zu verordnen. Den brauchte er nicht, also hat er sich auf diese 'Anordnung' nicht eingelassen. Die Pause für alle hat er eingesehen und dementsprechend akzeptiert.

Vielleicht klappt das bei Euch auch? Oft kommt man weiter, wenn man den Kindern die eigenen Bedürfnisse vermittelt. Und möglicherweise schläft er dann sogar auch wieder.

Viele Grüße!

Beitrag von ayshe 12.02.11 - 13:37 Uhr

Hallo,
meine Tochter hat ihren Mittagsschalf mit 2,5 abgeschafft, wie die meisten Kinder, die ich kenne. Das ist doch normal.

##
Dabei braucht Mami doch auch mal ne Pause
##
Das ist eben aber auch mal vorbei, damit muß man leben.


##
Dafür geht er dann aber abends um sieben problemlos ins Bett!!Und schläft sofort!

Mit Mittagsschlaf schläft er selten vor um halb neun
##
Ist doch normal.
Wenn meine Tochter dann doch mal nachmittags einschlief, war sie noch bis 22.00 putzmunter.
Die Müdigkeitspunkte verschieben sich eben.
Sie werden immer später am Tag müde, nicht mehr um 12.00, auch nicht mehr um 14.00, irgendwann um 16.00 oder so und dann hat man das Problem, daß sie abends ewig munter sind, wenn sie doch am tage eingeschlafen sind.


Ich würde ihn keinen Mittagsschlaf machen lassen und evtl. Müdigkeitsphasen versuchen zu überbrücken mit Spielplatz oder irgendwelcher action eben.

Beitrag von nana141080 12.02.11 - 13:46 Uhr

Hallo,

mit 3 1/2 jahren noch zu schalfen mittags ist eher die Ausnahme ;-)
Die Kinder die ich kenne hörten mit 2-3 Jahren auf Mittags zu schlafen.

Die Umgewöhnung dauerte ca. 2-6 Wochen.
Meine Kinder schliefen dann abends früher oder morgens manchmal länger.

Läßt du deinen Sohn dann von 12 Uhr bis 13.30 Uhr fernsehen?
meine Jungs dürfen mittags ne halbe Stunde fernsehen und dann gehen sie 1std. in ihren Zimmern (oder wenns geht im Garten) spielen.

Ich würde nach 30 Minuten Kidnerfernsehen den Fernseher ausmachen und lesen oder eine Kinder CD anmachen.
Meine Kinder wissen das ich in der Mittagspause nicht den Animateur spiele...dafür aber mein Mann am Wochenende :-P

VG Nana

Beitrag von schildi77 12.02.11 - 21:19 Uhr

"mit 3 1/2 jahren noch zu schalfen mittags ist eher die Ausnahme "

Mein Sohn wird 4 und schläft zu Hause locker 2 h ..im KiGa nur 1 h..Nachts schläft er 11-12h.

Ist doch nicht die Ausnahme :-p Im KiGa shclafen auch noch die 6 jährigen mittags..zwar nicht alle, abe so etwas gibt es. Ich finde es sehr wichtig !

Beitrag von jette1980 12.02.11 - 13:50 Uhr

Unser Sohn schläft heute mit 5 noch gelegentlich, hauptsächlich, wenn abends etwas anliegt. Bis er 4 1/2 war hat er täglich geschlafen, wobei auch er immer mal tageweise nicht wollte.

Heute ist es so, dass er eine Mittagspause machen muß. Dass heißt, er ist in seinem Bett und kann eine CD hören oder ein Buch ansehen. Dabei schläft er auch häufig noch ein. Ich sag ihm dann auch nicht, dass er schlafen muß, sondern dass er ne Pause machen soll und sich ausruhen soll und wenn er dann einschläft ist ok. Sonntags versuche ich drauf zu achten, dass er nicht unbedingt einschläft, damit er abends pünktlich um 20 Uhr im Bett ist und schläft, weil er montags für den Kiga ja wieder aufstehen muß.

Liebe Grüße

Jette1980

Beitrag von knutchen 12.02.11 - 13:55 Uhr

Hallo Anne,
bei unserem Sohn haben wir den Mittagsschlaf mit knapp 2 3/4 Jahren abgeschafft. Zum einen war es ähnlich wie bei Euch, er ist aufgestanden, wollte partout nicht schlafen, zum anderen kam dann seine kleine Schwester auf die Welt und ich dachte während dieser Zeit habe ich dann nur Zeit für ihn und er braucht mich nicht "teilen". Klar hätte mir eine Pause auch gut gefallen, aber für den ganzen Tagesablauf war es besser. Manchmal ist er sehr spät eingeschlafen mit dem Ergebnis, dass er abend nicht vor 20.30-21.00 ins Bett ist. Das ist mir ehrlich gesagt viel zu spät. Ich möchte nach Möglichkeit das die Kids die Kleine 2 Jahre um 19.00 ins Bett geht und der Große 5 Jahre 19.30. So sind beide gut ausgeschlafen und starten recht gut gelaunt in den Tag. Wird es bei unserem Sohn später, schläft er morgens keine Sekunde länger nur ist er dann beim Aufstehen schon schlecht gelaunt und übersteht den Ganzen Tag nur mit schlechter Laune.

Ich werde das bei unserer Tochter so handhaben wie bei dem Großen, wenn sie einfach nicht mehr zur Mittagszeit müde ist, dann wird der Mittagsschlaf abgeschafft, denn sonst wird es abends zu spät, wenn sie erst am Nachmittag schläft.

LG
knutche

Beitrag von silbermond65 12.02.11 - 14:10 Uhr

Dein Sohn soll Mittagsschlaf machen,weil du eine Pause brauchst?
Da er nicht schläft ,wird er wohl nicht müde sein......völlig normal ,daß in dem Alter der Mittagsschlaf wegfällt.
Da muß Mama dann wohl durch.;-)

Beitrag von winnie_windelchen 12.02.11 - 14:16 Uhr

Lini macht auch schon Ewigkeiten keinen Mittagsschlaf mehr, zumindest nicht zu Hause. :-P Jetzt wird sie bald 5. :-)

Wir handhaben das so: Mittagsruhe besteht dennoch, denn wie du schon schreibst brauch auch Mami mal eine Pause.

Lini ist ca. 1 1/2 - 2 Std. in ihrem Zimmer und beschäftigt sich ganz ruhig. Sie malt, puzzelt oder spielt. :-)

Lg

Beitrag von sonne_1975 12.02.11 - 15:45 Uhr

In dem Alter hat mein Sohn schon 1 Jahr nicht mehr geschlafen, allerdings ist er auch nie vor dem Fernseher eingeschlafen. Ich denke, es ist der Übergang bei euch, nach ein paar Tagen wird er sich dran gewöhnen.

Vom Alter her ist er nicht zu früh, sondern ziemlich spät dran, die meisten Kinder (es gab Umfragen hier) Kinder schlafen im 3.Jahr (mit 2 und noch paar Monaten also) nicht mehr.

Mein Kleiner ist 13 Monate und hatte gestern auch schon seinen ersten Tag ohne Mittagsschlaf, er hat super durchgehalten.
Wir haben schon seit Wochen Probleme, dass er mittags nicht schlafen will.

LG Alla

Beitrag von loonis 12.02.11 - 15:57 Uhr




Meine Beiden haben mit 2,5 J. mittags nicht mehr geschlafen...

Und ja ....ich legte sie mittags hin ,sie fanden ewig nicht in d.Schlaf ...
wer nicht müde ist,schläft auch nicht...
Damit war das Thema Mittagsschlaf beendet.

Dafür geht es abends problemlos 19 Uhr zu Bett....

LG Kerstin

Beitrag von erstes-huhn 12.02.11 - 16:39 Uhr

mein Sohn hat mit 12 Monaten kein Mittagsschlaf mehr gemacht, meine Tochter hat es mit 18 Monaten eingestellt.

Also, ist es gut möglich, das jetzt auch dein Sohn keinen Schlaf mehr MIttags brauch.

Beitrag von zahnweh 12.02.11 - 16:55 Uhr

Hallo,

das ist sehr individuell:

"Ist er nicht noch zu klein um gar nicht mehr zu schlafen?"

Meine hat im Alter von 4 Monaten ihren Mittagschlaf gestrichen und war stets fit von 5 - 20 Uhr. Im Stubenwagen war's noch einfach. Als sie laufen lernte, fand ich es anstrengend.

Meine Pausen hab ich mir zwischendurch dann erobert. Sie darf im selben Raum spielen, aber leise. Jetzt sitzt sie neben mir an ihrem Kindertisch, malt und ich hab eine kleine Auszeit bis der Wecker klingelt (oder wenn der große Zeiger auf halb steht - je nach Uhrzeit).

Im Gegensatz zu ihr brauche ich öfter mal Mittagschlaf. Ich lege mich im Kinderzimmer hin, die anderen Räume unzugänglich (wei zu verlockend) und sie kann im Kinderzimmer spielen und ich schlafen oder halbwegs ausruhen.

Ohne Mittagschlag schläft sie nachts von 21 -7 Uhr (oder alternativ 20-5 Uhr).
Mit Mittagschlaf (Infekt, Entwicklungssschübe, Anfang Kindergarten): 23-7 Uhr / Mitternacht - 7 Uhr und nachmittags 15 Minuten - 1,5 Stunden.

Da sie fit ist, ausgeruht wirkt, aufnahmefähig ist, selten quengelt... reicht ihr der Schlaf aus.

Beitrag von juni78 12.02.11 - 17:01 Uhr

Hallo,

naja es gibt viele Kinder die jünger sind und nicht mehr schlafen.

Niklas ist 4,5 und schläft an 3-4 Tagen in der Woche noch ca. 1 Stunde.
Er geht freiwillig ins Bett, manchmal steht er auch nach 15 min. wieder auf.
Dann braucht er auch nicht schlafen.

Wir lassen das jetzt so, irgendwann wird es sich ganz ausschleichen mit dem Schlafen.

Ohne Mittagsschlaf ist er um 19.00 Uhr im Bett, mit Schlafen um 20.00 Uhr dann quatscht er aber noch ne Weile.

Wenn er mittags nicht schläft macht er aber trotzdem Mittagspause in seinem Zimmer. CD an und wenn die zu Ende ist kann er runterkommen (ca. 30.40 min.) Klappt super.

LG
Tanja

Beitrag von schnuffel06 12.02.11 - 18:26 Uhr

Oh wenn ich das hier so lese habe ich wohl Glück. Meine Maus steht am WE zwischen 7.00 Uhr und 7.30 Uhr auf. Mittags schläft sie ca. 2,5 Std, abends geht es um 19.30 Uhr ins Bett. In der Krippe schläft meine Maus auch immer mit am längsten. Unter der Woche stehen wir um 6.30 Uhr auf.


Schnuffel mit Talia 16.05.2011

Beitrag von harveypet 12.02.11 - 18:36 Uhr

ich überlege gerade meinem Chef mitzuteilen das ich gern von 12 bis 15 Uhr Mittagsschlaf machen möchte weil ich ihn brauche.......... ich denke ich könnte meine Papiere pünktlich nach dem Mittagsschlaf abholen und zum Arbeitsamt gehen. und bei einem 3,5 jährigen Kigakind solltest du auch langsam an Arbeit denken (natürlich OHNE Mittagsschlaf)

Beitrag von gingerbun 12.02.11 - 22:16 Uhr

#rofl

Beitrag von 24hmama 12.02.11 - 21:17 Uhr

hi

Mein Großer schläft scho nicht mehr seit er 2 ist.

Außerdem ist es mir liebe er fällt "total kaputt" um 7 ins Bett,
als dass er bis 9 rumturnt...;-)

Beitrag von gingerbun 12.02.11 - 22:14 Uhr

Muss Dein Kind schlafen damit Du ne Pause bekommst? Das versteh ich nicht.

Also unsere Tochter schläft im Kindergarten nicht mehr. Sie geht dahin seit sie knapp 3 ist. Find ich auch gut so, da sie somit abends eher zur Ruhe kommt.

Vorher hat sie bei der Tagesmutter im Schnitt 1,5 Stunden mittags geschlafen aber es war dann abends oft erst nach 9, da sie vorher einfach nicht müde war und das war ja auch für den nächsten Tag viel zu spät. Jetzt schläft sie nicht mehr und es ist irgendwie besser. Aber jedes Kind hat ein anders Schlafbedürfnis. Dein Kind wird es nicht brauchen also kannst Du es schlecht erzwingen.

Britta