Verhütung nach Kaiserschnitt bei erneutem Kinderwunsch

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von cora-k 12.02.11 - 13:46 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

zuerstmal bitte Thema verschieben wenn ich hier nicht richtig bin!!! Danke

Ich hoffe das Ihr mir einen Rat habt......meine Gynäkologin ist zwar fachlich sehr kompetent und ich fühle mich doch recht gut aufgehoben aber menschlich kann man leider nicht gut mit ihr reden da sie relativ "Zickig" ist, daher kann ich das Thema schlecht mir ihr besprechen....

So mein Problem:

Ich habe vor 4 Wochen per Not-Kaiserschnitt meinen Sohn zur Welt gebracht, denke natürlich auch an später und wünsche mir in nicht all zu ferner Zukunft ein weiteres Kind......

Nun ist es aber leider so das man ja nach einem Kaiserschnitt mindestens ein Jahr nicht schwanger werden soll, was ich auch nicht vor habe......leider hat es mit dieser Schwangerschaft 2 Jahre gedauert da ich durch meine 12 Jahre lange Einnahme der Pille eine Hormonstörung bekommen hatte und dadurch die 2 Jahre keine Eisprünge bekam bis sich das irgendwann von alleine wieder einspielte.......so lange möchte ich natürlich nicht wieder warten müssen.

So jetzt meine Frage: Für welche "kurzfristige (für das Jahr)" Verhütungsmethode könnte ich mich entscheiden die nicht hormonell wirkt?? Kondome oder ähnliches ist jetzt nicht unbedingt das was ich mir so vorstelle.
Vielleicht kennt sich da jemand aus!?!?!
Meine Gyn hat mir bei der Abschlußuntersuchung im KH gesagt ich solle ihr bis zum nächsten mal sagen ob ich die Spirale (bleibt die nicht 5 Jahre drinnen und ist auch mit Hormonen???) will!!

Ich hoffe Ihr versteht was ich fragen wollte und hab euch nicht zu sehr verwirrt mit meinem Geschreibe...

Danke schon mal im vorraus.

LG Cora

Beitrag von cc.2010 12.02.11 - 14:08 Uhr

Also ich hatte im März 2010 auch einen Notkaiserschnitt und hab jetzt wieder aufgehört zu verhüten.
Ich hab die Stillpille genommen. (Cerazett) Die ist so gering dosiert,dass das zu stillende Kind nichts abbekommt. (deswegen muss man die auch auf jeden Fall immer zur gleichen Zeit nehmen) Vielleicht wär das was? Selbst wenn du nicht stillst?

Beitrag von cora-k 12.02.11 - 14:14 Uhr

Danke für die schnelle Antwort!!

Die Stillpille....ich werd mal meine Gyn fragen ob das für mich in frage käme...bin ma gespannt wie sie reagiert. Werd auch gleich mal den Namen deiner Pille googlen um mich schon mal vor zu informieren. Gering Dosiert hört sich auf jeden Fall schon mal sehr gut an.

Beitrag von cc.2010 12.02.11 - 14:16 Uhr

Viel Erfolg!#pro

Beitrag von lucas2009 12.02.11 - 14:09 Uhr

Huhu,
meine FÄ war auch ne Zicke, habe deswegen gewechselt obwohl sie auch kompetent war. Habe jetzt eine nette die auch sehr kompetent ist...

Hmmh ich glaube du hast fast keine Chance etwas zu nehmen das ohne Horomone ist,wenn du die größtmöglcihe Sicherheit möchtest., Aber die Spirale iat meines wissens nach am verträglcihsten... Lohnt sich aber finanziell gar nicht, wenn man sie nur ein zwei Jahre benutzt...

LG

Beitrag von cora-k 12.02.11 - 14:19 Uhr

Danke für die schnell Antwort.

Leider kann ich meine Gyn nicht wirklich wechseln....es gibt bei mir hier sonst nur noch einen Mann der ein....(sprech nicht aus eigener Erfahrung) Grobian sein soll, und die nächsten Gyns sind schon nicht mehr in der Stadt, müsste also immer lange fahren hier aufm Land.....muss ja zum Glück nicht so oft hin.... :-)

Stimmt die Spirale kostet ja, hatte ich noch gar nicht bedacht.... für ein -zwei Jahre lohnt sich das wohl wirklich nicht.

Werd wohl doch in den Sauren Apfel beißen müssen und entweder wieder die Pille (Stillpille wie hier schon vorgeschlagen wurde) oder wie früher (bähhh) auf Kondome umsteigen müssen......

Beitrag von lucas2009 12.02.11 - 14:21 Uhr

Oder du nimmst eben die paar % unsicherheit in Kauf und nimmst den Persona, o.ä

Beitrag von cora-k 12.02.11 - 14:27 Uhr

Ein Paar % Unsicherheit ist halt nicht so ideal, zumindest wenn ich der "Warnung" meiner Gyn folge, die mir sagte ich solle 1 Jahr nicht schwanger werden......Hmmmmm

Wobei ja keine Verhütung 100% ist.....

Beitrag von lucas2009 12.02.11 - 14:30 Uhr

naja gut, kannst ja dann immernoch mit Kondom verhüten wenn der Perosna seine roten Tage hat...

Beitrag von jennalein2 12.02.11 - 14:09 Uhr

ganz herlichen glückwunsch zur geburt!!

mh, also wir haben damals (hatte auch einen not-ks) in den sauren apfel gebissen und ein jahr mit kondom verhütet.
ich hab meine motte auch ein ganzes jahr gestillt und erst als sie 1,5 jahre alt war wieder meine mens bekommen, aber sicher ist das natürlich nicht. ich hatte dann mit der ersten mens sofort einen regelmäßigen zyklus und wir haben auf natürliche weise verhütet...sprich zyklus beobachtet und nur in der fruchtbaren zeit dann halt wieder ein kondom genommen.
als wir uns für ein zweites entschieden hatten wurde ich direkt wieder schwanger, nur leider hatte ich dann im dez. eine fg...nu sind wir in üz 2 und alles sieht recht vielversprechend aus :)

die spirale wirkt meines wissens auch mit hormonen und ich kenne keine andere, sichere methode, die ohne hormone auskommt...vielleicht ist ja das kondom für ein jahr doch eine lösung??
wünsche euch alles gute!!

Beitrag von cora-k 12.02.11 - 14:24 Uhr

Danke für die Glückwünsche und auch für die schnelle Antwort.

Vielleicht hast du ja recht.....muss das wohl mal mit meinem Mann besprechen...er muss da ja dann auch mit durch ;-)

Evtl. ist ja auch die Stillpille wie mir hier gerade vorgeschlagen wurde eine alternative, muss mich darüber aber erst noch genauer erkundigen.

Einen regelmässigen Zyklus hatte ich ohne Pille leider noch nie daher wäre es ohne Hormone schon mal nicht schlecht meinen Körper mal einfach machen zu lassen....

Ich wünsch dir alles Gute wenn ich deine Abkürzungen richtig verstanden habe und hoffe für euch das diesesmal alles gut wird, ich drück dir die Daumen!!!!

Beitrag von dia111 12.02.11 - 15:13 Uhr

Hi,

ich erzählt dir mal meine Geschichte.

Ich hatte vor meinem ersten KiWu die Pille genommen und es hat 2Jahre gedauert bis ich SS geworden bin.Hatte auch immer sehr unregelmäßige Zyklen.
Dann haben wir mit Kondom verhütet, natürlich ist und dann ein Unfall passiert, ein schöner Unfall, den wie gesagt, es hat ja beim erstem Mal echt 2Jahre gedauert.
Nach der Geburt unsere zweitern Tochter war eigentlich der KiWu abgeschlossen(für meinen Mann), ich wußte es noch nicht sicher.
Habe mich dann für das Implanon entschlossen.War echt begeistert, habe es dann nach 2Jahren entfernen lassen,weil wir uns doch noch für ein weiteres Kind entschieden habe, und was war das Wunder, nach dem Entfernen hatte ich einen regelmäßigen Zyklus, im Oktober habe ich mir das Implanon entfernen lasse und im Dez habe ich sofort positiv getestet.

Leider endete es bis jetzt in FG, und wir haben unsere 3.Kind Still Geboren.

Aber wenn,würde ich mir das Implanon jederzeit wieder einsetzten lassen.Und wenn wir doch nochmal ein gesundes Kind bekommen, dann danach auf jedenfall auch wieder, obwohl dann kein Kinderwunsch mehr besteht.

Hoffe du triffst für dich die beste Entscheidung
LG
diana