eine moralische Frage zwecks kurzurlaub mit Bruder,brauch mal Rat

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sonnenkind1 12.02.11 - 15:13 Uhr

Hallo,

ich habe mal eine Frage.
Unzwar habe ich doch (wie schon vor einigen tagen hier geschrieben)
meine mutter bei einem Verkehrunfall verloren :-(
Nun wollte mein vater ja mit meiner Mutter urlaub machen, was jetzt leider nicht mehr möglich ist.
Wenn der ganze Stress vorbei ist, wollen wir an die ostsee fahren, da mein mann und cih dort ein ferienhaus besitzen.
Ich habe nun meinen Vater gefragt ob er lust hätte, zusammen mit meinem bruder für ein paar tage dort mit zu kommen.
Mein Bruder hat eine Freundin seit 3 Jahren.
Müsste man sie dort auf jeden Fall mit nehmen? Also blöde Frage, aber wenn mein mann und ich+unsere 7 Monate alte tochte+mein Vater alleine und dann noch die Freundin meines Bruders, dann wär mein vater ja irgendwie so allein oder nicht? Die Männer könnten schön angeln gehen und ich würde mich mit der kleinen etwas zurückziehen dort auf Rügen.
Was meint Ihr?

Beitrag von margarita73 12.02.11 - 15:32 Uhr

Hallo,

erstmal herzliches Beileid! :-(
Ich finde das eine sehr schöne Idee für Euren Vater und denke genau wie Du, dass er sich bei einem Pärchenurlaub verloren fühlen könnte. Und das kann man der Freundin Deines Bruders bestimmt gut erklären.

Einen erholsamen Urlaub!
Sabine

Beitrag von incredible-baby1979 12.02.11 - 15:32 Uhr

Hallo,

kann sein, dass du die Freundin deines Bruders nicht leiden kannst?

Denn die Männer können auch angeln gehen, wenn sie mit dabei ist, nur müsstest du dich halt "zwangsläufig" mit ihr beschäftigen :-P.

Sie ist ja bereits schon seit 3 Jahren seine Freundin, also gehört sie ja quasi mit zur Familie.

Außerdem stellt sich mir die Frage, ob dein Bruder ohne Freundin in den Urlaub fahren würde?

LG,
incredible mit Julian (22 Monate)

Beitrag von nalle 12.02.11 - 16:14 Uhr

Also wenn sie seit 3 Jahren doch zusammen sind,gehört sie quasi doch zur Familie oder ?


Das Ihr ein Familienurlaub nach dem tragischen Vorfall machen wollt finde ich toll


Aber ohne Freundin Deines Bruders finde ich egoistisch.


Sie gehörte doch vor dem Tod auch dazu und durfte dann ja auch bei allem dabei sein.


Ich denke Dein Vater würde nicht wollen,dass Ihr sie ausschliesst.


Wenn Du danach gehst,dürtest Du Deinen Mann auch nicht mitnehmen :-p


Aber mir scheint es Du magst die Freundin nicht und willst sie deshalb nicht dabei haben ?!

Du könntest Dich doch dann mit Ihr schöne Stunden machen während die Männer angeln gehen !


Fände es wirklich fies und wäre ich an Stelle Deines Bruders würde ich sagen : MEine Freundin kommt mit oder ich komme nicht mit !


lg

Beitrag von tanzlokale 12.02.11 - 17:39 Uhr

Mein herzliches Beileid.

Ich denke auch, Du kannst Dich doch mit Deiner Tochter UND der Freundin zusammen zurückziehen.

Ich würde sie wenigstens fragen, ob sie mitkommen möchte und würde es auch Deinem Bruder anbieten. Vielleicht möchte ER sie ja auch bei sich haben?

Und, so blöd das jetzt vielleicht klingt, aber dennoch: Dein Vater fühlt sich wahrscheinlich so oder so allein - ob nun Freundin oder nicht Freundin.

Alles Gute für Euch alle.

Beitrag von sonnenkind1 12.02.11 - 19:13 Uhr

also das hat nix mit nicht leiden können zu tun, sondern wirklich nur der reine gedanke das mein vater unter uns verloren wäre so allein.
ich glaube mein bruder möchte sogar allein mitkommen, gerade auch um die zeit mit unserem vater in ruhe zu geniessen.aber die freundin meines bruders würde warscheinlich terror machen ihn allein fahren zu lassen.

Beitrag von palea 12.02.11 - 19:47 Uhr

Vorab auch von mir mein herzliches Beileid! Es ist sicher schockierend, wenn ein lieber und so naher Mensch derart plötzlich aus dem Leben gerissen wird. Ich hoffe, in Eurer Nähe sind viele Menschen, die Euch beistehen und Kraft geben!


Hmm, wenn die Freundin Deines Bruders in einer solchen Situation Terror macht, ist sie reichlich unreif!

Ich schließe mich grundsätzlich den Meinungen an, dass es OK ist, sie mitzunehmen. Ansonsten ist's vielleicht doch ein zu sehr von Trauer durchzogener Urlaub und so kommt wenigstens ein bisschen Alltag und Normalität rein.

Besprich Dich mit Deinem Bruder. Schließlich muss er es vor seiner Freundin vertreten und es bringt auch nichts, wenn er schlechten Gewissens ohne sie mitfährt und nebenher gar um seine Beziehung bangt.
Und, wenn Du das Gefühl hast, Dein Vater äußert sich wahrheitsgemäß frage auch ihn, wie der Urlaub für ihn am schönsten wäre.


Liebe Grüße
und ich hoffe, Ihr verlebt einen Urlaub, während dessen Ihr abschalten und zu Euch finden könnt!

#katze