"Nein" ist lustig

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mine80 12.02.11 - 17:00 Uhr

Oh man, ich weiß nicht, was ich noch machen soll.
Meine Maus geht sooo gerne an die Steckdosen. Zwar habe ich überall einen Schutz drinnen, aber sie darf trotzdem nicht.
Wenn es mal soweit ist, sage ich etwas lauter und ganz deutlich NEIN. Das wird meistens ignoriert. Die nächste Stufe ist, dass ich ihre Hand nehme, festhalte und ihr ganz tief in die Augen gucke und NEIN sage. Manchmal wird dann ein bissl gemotzt, aber gleich wieder Hand in die Steckdose gesteckt. Bei der nächsten Wiederholung nehme ich sie dann und setze oder stelle sie möglichst weit weg von der Steckdose. Aber das findet sie total witzig und rennt grad wieder hin.

Was könnte ich denn noch machen?

LG
mine

Beitrag von whiteangel1986 12.02.11 - 17:09 Uhr

ganz ehrlich??? Ich würde das bei einer steckdose ignorieren. Da es erstens nach einer weile eh langweilig wird, 2. nicht gefäirlich da ein schutz davor ist, und 3. ein "NEIN" weniger, und sie bei einem anderen fall besser reagieren würde. Z.b. beim Ofen,....

Mach in dem fall deine wohnung soweit kindersicher das du mit ganz wenig verboten auskommst und sie schaltet nicht auf durchzug. Du machst die sicherung ja nicht gleich morgen raus, wo sie das dann wissen muss. Bis zur entfernung dauert es noch einige jahre. Bis dahin kannst du ihr ein verantwortungsbewussten umgang mit steckdosen beibringen. Aber momentan würde ich dies einfach irgnorieren das sie an die steckdose geht.

LG WhiteAngel

Beitrag von mine80 13.02.11 - 10:08 Uhr

Hm, zum einen finden ich es gerade wichtig bei der Steckdose, da andere Haushalte (Freund oder so) keinen Schutz haben, und es ist natürlich auch nicht nur die Steckdose. Liebend gerne kratzt sie nämlich auch an der Tapete, wo es schon ganz tolle Macken gibt.

Beitrag von rmwib 12.02.11 - 17:54 Uhr

Im Gegensatz zu meiner Vorschreiberin finde ich es wichtig und richtig, das Kind nicht an Steckdosen zu lassen, auch wenn sie gesichert sind. Woanders sind sie das nicht und wenn da mal...

... wir haben so einen Fall im Bekanntenkreis gehabt, das Kind war sogar schon 3 als der Unfall passiert ist und das war eine Steckdose bei den Großeltern - NICHT lustig #schwitz

Ich bin sonst eher von der nachsichtigen Sorte, hier gibt es auch nicht viele neins, aber alles was gefährlich ist wie Steckdosen, Herd, Wasserkocher etc. ist hier sowas von tabu #schwitz

Erklär ihr ernsthaft, was Phase ist, warum sie das nicht darf und sorge dafür, dass sie kein Spiel draus macht. Wenn Du das tatsächlich nicht lustig findest und das klar vermittelst, dann hört es vermutlich bald auf.

Aber es ist normal, dass sie es immer und immer wieder probiert, knick nicht ein, das gibt sich bald. ;-)

#winke

Beitrag von jimmytheguitar 12.02.11 - 18:49 Uhr

#pro

Beitrag von ma-ja-be 12.02.11 - 21:36 Uhr

ich musste auch feststellen das wenn ich mal auf ignorieren stelle ein nein eher von ihr beachtet wird als wenn ich sofort damit raus platze.

klar regt mich das auf, aber sie steht auf das hin und her... austesten wie weit man gehen kann... macht ganz viel spaß...

wenn sie aber merkt da kommt nix hört sie irgendwann auch von alleine wieder auf.

glg