gibt es auch Frauen die alleine entbinden...oder entbunden haben???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hessimaus33 12.02.11 - 17:55 Uhr

Mich interessiert einfach mal ob es auch frauen gibt die alleine entbinden?
bei meiner ersten lag ich im kh und hatte von einer minute auf die andere notkaiserschnitt...mein mann war auf dem weg mich zu besuchen;-)!!!

und nun kann es sein da mein mann auf montage ist ...das er es nicht rechtzeitig schafft(is ja klar wenn er grad auf der anderen seite von deutschland ist).
Hab aber irgentwie schiss am ende allein zu entbinden.
Obwohl es früher ja an der tagesordnung war.

wenn ihr erfahrung habt oder die selben probleme dann schreibt doch mal!!!!

danke und schönes we noch!!!

LG susi in 25.ssw

Beitrag von jessiinlove82 12.02.11 - 17:58 Uhr

Hi,
das wäre für mich eine Horrorvorstellung!
Normalerweise hat man immer Jemanden, der einem beistehen würde,oder?
Das Kind kommt ja nicht von jetzt auf gleich.
Also ich mach mir da mal keine Gedanken.
LG

Beitrag von kelasa1 12.02.11 - 17:58 Uhr

Ich würde nicht alleine entbinden wollen...
Gut,dass mein Mann nicht zur Montage muss(keine Montagebereitschaft!!!!:-))


Ich würde sonst eine gute Freundin mitnehmen oder jemand anderes,der dir nahe steht!#winke

Beitrag von dk-mel 12.02.11 - 18:01 Uhr

die zwei stunden, wo es drauf ankam (presswehen, geburt, halbe stunde mit kind allein), war ich allein - und es war gut so! :-Dlieber so, als wenn ich jemanden dabei gehabt hätte, egal wen. so konnte ich mich entspannen und mich ganz auf das baby konzentrieren.

davor und danach waren familär ein paar menschen dabei, das reichte.

und dieses mal hätt ichs gern genauso, nur das mein mann unbedingt die ganze zeit dabei sein will#nanana - na, da reden wir noch drüber:-p

Beitrag von hessimaus33 12.02.11 - 18:08 Uhr

denke auch das es für die männer schöner ist ein sauberes kind und eine angezogene Frau zusehen.
ein guter bekannter sagte mal*da sah es auch wie auf der schlachtebank*!*nochmal mach ich das nicht mit*!!

danke für die schnellen antworten

Beitrag von lavendeltraum 12.02.11 - 18:02 Uhr

ich habe da selber noch keine erfahrungen, aber meine schwaegerin hat ihren 10 monate alten sohn allein entbunden.

sie kannte das kkh nicht und auch die hebi nicht. Sie hatte sich mit ihrem Freund bewusst entschieden, dass er nicht dabei sein wird (er ist da noch von der "alten schule") er fuhr sie also hin und kam erst dazu, als beide wieder sauber und angezogen waren.

sie fand es super und sagt immer wieder, dass sie da auch keinen haette bei haben wollen, sie meint sie haette sich sonst mehr verkrampft weil sie immer dran denkt dass sie jemand so sieht. sie findet es zwar gut, dass ihr bruder, also mein mann, dabei sein moechte, raet mir aber, dass ich dann so selbstbewusst sein soll alle raus zu schicken wenn es mir zu viel wird.

alles in allem klingt sie sehr ueberzeugt und gluecklich, dass sie allein war.

Beitrag von klara4477 12.02.11 - 18:35 Uhr

Ich habe ein ähnliches "Schicksal" wie Du!

Mein mann ist zum Zeitpunkt der Geburt vieleicht auch fast am anderen Ende von Deutschland, ganz genau wissen wir es aber noch nicht.

Im Moment ist meine absolute "Horrorvorstellung" das es hier ausgerechnet dann losgeht wenn er nicht da ist.
Er würde für den Heimweg minimum 8 Stunden brauchen, das heisst ich wäre unter Umständen schneller "fertig" als er wieder daheim ist ;-). Dabei möchte ich ihn doch unbedingt dabeihaben... habe auch sonst niemanden den ich alternativ mitnehmen wollen würde, dann doch lieber alleine.

Naja, drücken wir uns beiden mal die Daumen das der Startschuss erst dann fällt wenn unsere Männer zuhause sind! Ansonsten... tschaka, wir schaffen das zur Not auch so :-p!

Beitrag von hessimaus33 12.02.11 - 18:38 Uhr

genau das machen wir...am besten wär wenn es am we kommen würde.aber es kommt sowieso immer anders als man denkt.
am ende wirds vllt nen geplanter kaiserschnitt weil kind falschrum liegt.


LG de susi

Beitrag von klara4477 12.02.11 - 18:43 Uhr

Ist ja irre, bei Dir scheint es ja tatsächlich ganz genauso wie bei uns zu sein!

Ich denke mir auch, am besten wäre das Wochenende. Habe aber auch schon drüber nachgedacht das alles grübeln womöglich umsonst sein wird wenn`s womöglich wegen was auch immer dann doch ein Kaiserschnitt wird.

Lustig :-D!

Beitrag von hessimaus33 12.02.11 - 20:35 Uhr

gleiches leid=geteieltes leid

:-p

Beitrag von klara4477 12.02.11 - 23:14 Uhr

Also mir wäre es ja lieber erst garkein Leid zu haben welches ich teilen kann :-p.

Naja, wird schon alles gut werden. Wir werden einfach das Glück haben das es erst los geht wenn unsere Männer da sind, basta.

Beitrag von juju0980 12.02.11 - 18:36 Uhr

Ich könnte es mir nicht vorstellen - ich tu mir eher mit dem Gedanken einer Entbindung im KH schwer - im Moment, mal sehen, wie ich denke, wenns soweit ist.

Sollte mein Freund aus irgendeinem Grund nicht dabei sein können (da müsste er aber schon selber den Kopf unter dem Arm haben da er nicht beruflich reisen muss oder so) würde ich evtl. meine Mutter oder aber meinen Bruder mitnehmen. Der Bruder ist vielleicht ungewöhnlich, ich habe aber eine sehr enge Bindung zu ihm und weiß, dass er das jederzeit für mich machen würde!

Beitrag von sexy-hexe 12.02.11 - 18:39 Uhr

also mein sohn habe ich allein entbunden und meine tochter mit meinem mann.also ich fand die geburt allein irgendwie schöner.

für mehr infos schreib mich bitte über pn an.

Beitrag von lucyfe 12.02.11 - 18:50 Uhr

Hi,

bei meinem Sohn hatte ich meinen Freund dabei, hab ihn aber dann rausgeschickt, weil ich merkte, dass ich alleine doch besser entspannen konnte. Er hat ziemlich gelitten, als er meine Schmerzen sah und das gab mir wiederum das Gefühl, ich müsste mich zusammenreißen. Die Geburt war dann total toll und ich ließ ihn dazuholen, als mein Süßer rausflutschte...:-) Er hat dann die Nabelschnur durchgeschnitten.
Bei meinem zweiten jetzt will mein neuer Partner unbedingt mit und ich kann ihm den Wunsch schlecht abschlagen und vielleicht stellt er sich ja auch als hilfreich heraus...;-) Ich lass mich überraschen, tendiere aber eher wieder zu alleine entbinden, wenn ich es mir aussuchen könnte...:-)

lG und alles Gute
Lucyfe, 24.SSW

Beitrag von mone1973 12.02.11 - 20:01 Uhr

liebe susi,

bei mir war es so, dass mein Mann nicht dabei sein wollte, hat er schon immer gesagt. deswegen hab ich mir eine Beleghebamme gesucht.

im Endeffekt war es dann ne Hausgeburt, mein Mann hat immer wieder mal reingeschaut, ich wollte ihn während der Wehen aber gar nicht dabei haben. aber es war gut ihn in der Nähe zu wissen.

für mich war es so ideal, jemand der sich auskennt dabei und mein man in der nähe

die arbeit macht man selbst, wichtig ist in sich zu spüren was einem wichtig ist
lg und alles gute
mone