Augenentzündung - in die Augenklinik oder zum KinderKKH fahren?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von georgiasleute 12.02.11 - 18:19 Uhr

Hallo,

meine Kleine (2 Jahre) hat anscheinend irgendwas mit den Augen, es suppt (gelblich) und juckt - wir müssen wohl zum Doc jetzt - aber wohin? Universitätskinderklinik oder Augenklinik?

Was meint Ihr?

LG Daniela

Beitrag von hongurai 12.02.11 - 18:45 Uhr

Das wird eine Bindehaut Entzuendung sein. Je eher Mann mitantibiot. Tropfen loslegt, umso schneller geht's weg bzw verbreitet sich nicht. Ist sehr ansteckend. Eine Kinder Ambulanz, notfalldienst ist das richtige

Beitrag von sonne_1975 12.02.11 - 18:46 Uhr

Woher weisst du denn, dass es bakteriell ist? Häufig ist es viral, da braucht man keine AB.

Beitrag von sonne_1975 12.02.11 - 18:46 Uhr

Das ist eine Bindehautentzündung. Ihr könnt mit Kochsalzlösung oder schwarzem Tee auswaschen, alle paar Stunden.
Ist eigentlich nichts Schlimmes, sie ist nur ansteckend, darf also in keine Spielgruppen usw.

Ich würde am morgen zum KiA gehen, wenn es nicht besser wird. Am WE auf keinen Fall.

Gute Besserung!

LG Alla

Beitrag von georgiasleute 12.02.11 - 18:53 Uhr

Hi Alla,
morgen ist Sonntag. Da ist kein KiA greifbar, daher muss ich auf jeden Fall in die Kinderklinik, und ehe es jetzt viel schlimmer wird, würde ich gern genau wissen, was es ist. Meine Tochter geht nämlich ganztags in den Kindergarten und ich muss dann irgendwie eine Betreuung organisieren, denn ich arbeite selbstständig und Vollzeit! :-)

Beitrag von sonne_1975 12.02.11 - 18:59 Uhr

Es ist 100% ansteckend, sie darf also nicht in den KiGa.

Oder meinst du, dass du am Mo gar nicht zum Arzt kannst, weil du dann arbeitest? Dann musst du natürlich am WE gehen oder die Tochter mit der Betreuung gehen lassen.

Rufe beim ärztlichen Notdienst an, sie werden dir sagen, wer bei euch dafür zuständig ist.

LG Alla

Beitrag von georgiasleute 12.02.11 - 19:03 Uhr

Ich weiß ja welcher Notdienst zuständig ist, aber da werde ich jetzt evtl. keinen Augenarzt finden. Daher die Überlegung, in die Augenklinik zu fahren.

Ich finde es doch etwas gewagt, übers Internet eine Diagnose zu stellen - vielleicht hat sie auch nur was ins Auge bekommen, wobei auch ich auf eine Bindehautentzündung tippen würde.

Am Montag kann ich auf keinen Fall selbst mit ihr zum Arzt, das müsste mein Mann machen. Aber der hat dann kein Auto. Darum will ich auch nicht warten.

Wir machen uns dann jetzt auf den Weg! :-)

Beitrag von heimchen82 12.02.11 - 19:17 Uhr

Ich arbeite beim Augenarzt, hier eine Meinung "vom Fach":

Das klingt nach einer Bindehautentzündung:
Egal ob bakteriell oder viral - beides ist nur über eine Schmierinfektion ansteckend. Jeder Husten/Schnupfen ist ansteckender!
Wenn die Karunkel (der "Knubbel" im Augeninnenwinkel) feuerrot ist, ist es eine virale Bindehautentzündung. Die ist daher schlimmer, weil es dagegen keine Medikamente gibt und so schon mal 2 Wochen anhalten kann.

Nimm lauwarmes Wasser und ab zum augenärztlichen Notdienst! Aber keine Panik: selbst wenn eine Bindehautentzündung nicht behandelt wird, passiert dem Auge nichts!

LG, Jenny (die die Krise bekommt, wenn sie was von schwarzem Tee oder "hochansteckend" liest :-[ )

Beitrag von sonne_1975 12.02.11 - 19:43 Uhr

Komischerweise hängt bei uns am KiGa immer aus, wenn Bindehautentzündung im Umgang ist und die betroffenen Kinder dürfen nicht in den KiGa.

Und das ist nicht nur bei uns so, sondern ziemlich überall.

Schwarzer Tee hilft ganz gut, wenn es dir nicht passt, lies es nicht. Kochsalzlösung tut es auch, ich habe mit Muttermilch ausgewaschen.

Beitrag von heimchen82 12.02.11 - 19:50 Uhr

Fühlen wir uns etwas angegriffen????

Ich habe nichts negatives zu Muttermilch oder Kochsalzlösung geschrieben, oder liest Du zwischen den Zeilen?
Habe legendlich geschrieben, das lauwarmes Wasser reicht!

Beitrag von sonne_1975 12.02.11 - 20:10 Uhr

Du hast geschrieben, du kriegst das Grausen (oder so ähnlich), wenn du vom schwarzen Tee und hochansteckend liest.

Genau darauf habe ich dir geantwortet.

Beitrag von rockyve 12.02.11 - 19:44 Uhr

Hi,
kann hier nur zustimmen!
Ich arbeite auch beim Augenarzt. Habe auch mit dem Kopf geschüttelt, als ich vom schwarzen Tee:-[ u. hochansteckend :-[gelesen habe! Das immer alle selber docktern müssen und danach hat das Mäuschen erst recht ein dickes Auge!
Kann auch nur empfehlen KiA o. Augenarzt aufsuchen.

LG Yve

Beitrag von heimchen82 12.02.11 - 19:48 Uhr

Danke für Deine Zustimmung :-)

Aber leider wollen manche Userinnen keine kompetenten Antworten: "wenn es dir nicht passt, lies es nicht." #klatsch
Ich rate auch zu nichts, wovon ich keine 100 % Ahnung habe oder es gelernt habe #kratz

Schönes WE!

Beitrag von rockyve 12.02.11 - 19:56 Uhr

Warum soll es hier anders sein als in der Praxis! Da gibt es auch genug Patienten die es besser wissen.
Wenn ich in meiner Meinug unsicher wäre, würde ich ja auch nicht irgend etwas raten. Und wozu ist ein Forum da, wenn man da nicht lesen darf#kratz und kompetente Antworten bekommen kann.
Wünsch auch ein schönes WE!

LG Yve

Beitrag von sonne_1975 12.02.11 - 20:13 Uhr

Habe ich geschrieben, sie soll nicht zum Arzt? Ich habe ihr gesagt, dass es Montag auch reicht.

Und was hast du gegen schwarzen Tee?

Meine Freundin hat es vor ein paar Tagen gemacht, es war am nächsten Tag alles weg (beim Baby). Und nein, diesen Rat hatte sie nicht von mir.

Und meinst du wirklich, dass es nicht ansteckend ist? Warum dürfen die Kinder nicht in den KiGa und es hängt ein Aushang draussen (wie bei anderen ansteckenden Krankheiten, bei Husten und Schnupfen hängt nie was)?
Häufig bringen die Kinder es aus dem KiGa auch heim.

Bei euren Augenärzten will ich nicht sein, wenn sie sagen, es wäre nicht ansteckend. Ich bin mir aber sicher, dass der Arzt es gar nicht so meint, es ist alleine eure Meinung.

Beitrag von heimchen82 12.02.11 - 20:27 Uhr

Bitte les richtich und interpretier nichts falsches rein:

"Habe ich geschrieben, sie soll nicht zum Arzt? Ich habe ihr gesagt, dass es Montag auch reicht. "
>>> Habe ich das behauptet? Nein!

"Und meinst du wirklich, dass es nicht ansteckend ist?" & "Bei euren Augenärzten will ich nicht sein, wenn sie sagen, es wäre nicht ansteckend."
>>> Habe ich nie behauptet. Habe nur gesagt, dass es eine reine Schmierinfektion ist und jeder Husten/Grippe ansteckender ist.

So, wünsche Dir nun ein schönes WE!

Beitrag von schildi77 12.02.11 - 21:19 Uhr

Hallo Yve,

habe gelesen, du arbeitest beim Augenarzt..

Mein Sohn leidet seit Mittwoch auch an einer Bindehautentz. und ist am Abklingen, nur noch ein Auge ganz leicht gerötet.

Darf ich dich mal fragen, ob ein normaler KiArzt bzw. Arzt so weiteres festellen kann, ob es ansteckend oder nicht ansteckend ist oder machen das nur Augenärzte mit einem Abstrich ?!

Ich hatte gestern eine Diskussion mit meiner Schwester

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen !

Danke und VG, Sandra

Beitrag von rockyve 13.02.11 - 13:33 Uhr

Hallo Sandra,
habe deine Frage leider erst heute gelesen. Aber ich kann der Meinung meiner Vorrednerin nur beipflichten. Da hat ein Arzt eine gute Augenarzthelferin:-D!
Gute Besserung für deinen Schatz!

Lg Yve mit Elaine#verliebt und Emily#verliebt

Beitrag von schildi77 12.02.11 - 21:11 Uhr

Hallo Jenny,

habe gelesen, du arbeitest beim Augenarzt..

Mein Sohn leidet seit Mittwoch auch an einer Bindehautentz. und ist am Abklingen, nur noch ein Auge ganz leicht gerötet.

Darf ich dich mal fragen, ob ein normaler KiArzt bzw. Arzt so weiteres festellen kann, ob es ansteckend oder nicht ansteckend ist oder machen das nur Augenärzte mit einem Abstrich ?!

Ich hatte gestern eine Diskussion mit meiner Schwester #zitter

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen !

Danke und VG, Sandra

Beitrag von heimchen82 12.02.11 - 21:28 Uhr

Behandelst Du die Entzündung bzw. hat ein Augenarzt die Diagnose Bindehautentzündung gestellt? Bei einem roten Auge ist noch lange nicht immer die Bindehaut entzündet...
Ansteckend ist es dann, wenn Eiter im Spiel ist oder es eben viral ist. Aber eben per Schmierinfektion ( ;-) ), d.h. ein Kind reibt am Auge, fasst ein Spielzeug an, anderes Kind nimmt das Spielzeug, reibt sich auch die Augen.
Grundsätzlich würde ich einen Augenarzt einem Kinderarzt vorziehen. Kinderärzte oder Algemeinmediziner "hauen schnell mit Antibiotika drauf", auch wenn es nicht immer notwendig ist. HNO sagen auch zum Beispiel, dass KiÄ bei MOE zu schnell Antibiotka aufschreiben.
Bindehautabstriche werden nur bei therapieresistente Bindehautentzündungen gemacht, ansonsten wird per Spaltlampe beurteilt, ob Bakterien oder Viren der Auslöser sind!

LG


Beitrag von schildi77 12.02.11 - 21:55 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort !!! Jetzt bin ich bissi schlauer..

Diagnose hat der KiArzt gestellt. (Besser gesagt, nur angeschaut..frage mich , an was die das denn genau sehen, obs ansteckend is..) Ja, es war mit gelben Eiter und rot.
Behandel es mit Euphrasia.

Ich war nicht beim Augenarzt..

Also, wenn kein Eiter mehr ist, dann is es auch nicht mehr ansteckend..?

Ich überlege nämlich, ob er Montag wieder in KiGa gehen darf oder nicht. Werde sehen, wie es morgen aussieht..

Vielen Dank nochmal, VG, Sandra

Beitrag von heimchen82 12.02.11 - 22:06 Uhr

Wenn es eine virale Bindehautentzündung gewesen wäre, wäre es jetzt noch nicht besser. Das dauert gut 2 Wochen und die Augen sind feuer rot.

Wenn es eine richtige bakterielle Bindehautentzündung gewesen, hättet Ihr Antibiotika bekommen müssen. Komisch #kratz, dass der KiA die Diagnose gestellt hat, Euch aber kein Medikament aufgeschrieben hat.

Wir empfehlen auch schon mal Euphrasia oder Sothal: wenn die Augen rot sind und verändertes Sekret sichtbar ist, aber keine Entzündung zu sehehn ist.

Der Augenarzt beurteilt den Befund mit der Spaltlampe (Mikroskop + Taschenlame grob erklärt), darum würde ich immer einen Augenarzt vorziehen!

LG

Beitrag von heimchen82 12.02.11 - 22:08 Uhr

Ach ja: ich würde mein Kind an Deiner Stelle in den KiGa schicken!

Beitrag von schildi77 13.02.11 - 09:49 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort !!!

Juhu..heute morgen ist alles wieder i.O. :-) und er kann morgen wieder in den KiGa und ich kann beruhigt arbeiten.

Das nächste mal werde ich vielleicht auch mal direkt zum Augenarzt gehen. Nur muss man da immer so lange warten :-( .Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass ein KiA, es nur "optisch" ersehen kann, ob es eine BHE ist und schon gar nicht welche Art..

Mein Sohn bekommt es öfters mal, aber es ist immer nach 3-4 Tagen weg und ich habe es immer mit Euphrasia behandelt.
Ich vermute dieses mal, war es der Wind/Sturm von letztem Wochenende :-(

Viele Grüße, Sandra

Beitrag von heimchen82 13.02.11 - 12:24 Uhr

Ich nehme bei Louis immer Sothal Augentropfen. Das ist kein Medikament (wirkt dezinfizierend), kann daher bei Bedarf genommen werden. Wenn ich merke, dass die Augen sich röten, gebe ich ihm die Tropfen 6-8 mal am Tag. Oft kann man so eine Bindehautentzündung verhindern, wenn man früh genug damit anfängt.

LG

  • 1
  • 2