Muss es einfach mal rauslassen....

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von blackrose0030 12.02.11 - 19:04 Uhr

Hallo ihr lieben zusammen,

Ich bin hier eigentlich eher ne stille mitleserin doch ich muss mich einfach mal irgendwie ausheulen!

Ich bin seit August 2010 sehr glücklich verheiratet und mein Mann und ich versuchen seit einem Jahr verzweifelt ein baby zu bekommen!
Am 30.12.10 war ich beim FA und habe die frohe Botschaft bekommen das ich schwanger bin! Ich dachte, wow und das zum Jahreswechsel, das wird mein jahr!
Doch am 02.01.11 war das glück schon wieder vorbei, ich bin mit starken schmerzen ins KH gekommen und mir wurde gesagt das ich das Baby verloren habe! Ich war zwar erst in der 5 SSW aber wir haben uns so sehr gefreut das es geklappt hat!

Im moment merk ich immer wieder wie mich das belastet und traurig macht, erst hab ich es einfach verdrängt, ich bin ständig am heulen und stelle mir vor wie schön es wäre wenn ich noch schwanger wäre.
Ich habe echt angst vor einer weiteren SS, habe so eine angst das es wieder passiert!
Doch was kann ich dagegen tun?

Sorry für dieses ganze #bla

Ich wünsche euch allen alles glück dieser welt!

Beitrag von heliozoa 12.02.11 - 19:22 Uhr

Hallo Blackrose,

Also zu erst mal tut es mir sehr leid, dass Du eine FG erleben musstest. Und dann will ich Dich folgendes fragen:
was wäre zB wenn es erst in 5 Jahren klappen würde? Wäre das sehr schlimm? Würde das Eure gesamte Lebensplanung umwerfen?
Also, wenn ich mir etwas sehr wünsche, es aber aus irgendwelchen Gründen nicht verwirklichen kann oder vielleicht sogar Angst habe, dass ich es evtl nie mehr verwirklichen kann, dann stell ich mir immer den "Worst Case", also den schlimmsten Fall vor. Also bei Dir wär ja nicht der schlimmste Fall, dass Du nicht schwanger werden kannst, denn das bist Du ja schon. Auch dass es abgegangen ist, ist nichts aussergewöhnliches bze bedeutet nicht, dass mit Dir etwas nicht stimmt.

Gut also wenn ich mir den schlimmsten Fall vorstelle, also in Deinem Fall, dass es zB erst in ein paar Jahren klappt, dann versuche ich mich mit diesem Gedanken anzufreunden. Wenn ich es geschafft habe, diesen Gedanken zu akzeptieren, bin ich plötzlich viel gelassener. Ich weiß, nicht ob Du verstehst was ich meine.....aber so kann mir praktisch nix mehr passieren, weil ich das schlimmste, was eintraten kann, schon akzeptiert habe.
Und wer weiß, vielleicht klappt es dann schneller, als Du denkst!

Ich wünsch Dir auf alle Fälle alles Gute

LG Eva

Beitrag von mrs-bond 12.02.11 - 19:35 Uhr

Hi Eva,

ich hab grad ebenfalls gepostet, dass es mir nicht gut geht. Und jetzt hab ich deinen lieben langen Beitrag hier gelesen!
Glaubst du, deine Strategie klapt bei mir auch: Gelbkörperschwäche vom Feinsten! Der Worst case wäre bei mir, dass ich niiieee ss werde! Momentan fällt mir nicht ein, womit ich mir diese Situation schmackhaft machen soll...

Beitrag von heliozoa 12.02.11 - 20:34 Uhr

Hi mrs bond,

also mit GKS kenn ich mich nicht aus, aber ich glaub, das kann man doch mit Medikamenten in den Griff bekommen, oder? Es ist natürlich schwierig sich schmackhaft zu machen, dass man evtl nie schwanger werden kann. In der gleichen Situation war ich auch schon mal, mir wurde 2006 gesagt, dass ich wahrscheinlich PCO haben könnte und dass es sehr wahrscheinlich ist, dass ich zumindest ohne Behandlung nicht schwanger werden kann.
Ich hab ja auch nicht gesagt, dass es leicht ist sich mit dem worst case anzufreunden. Aber wenn man es schaffen kann, und diesen Fall voll und ganz akzeptieren kann, dann hat man irgendwie das Gefühl, dass einem nichts mehr passieren kann. Bei mir war es jedenfalls so.
Und 2007 bin ich dann ohne jede Behandlung und Planung schwanger geworden.
Alles Gute,

Eva

Beitrag von blackrose0030 12.02.11 - 19:47 Uhr

Hallo Eva,

wie recht du doch eigentlich mit dem hast was du schreibst!
So habe ich es noch garnicht gesehen!
Immerhin weiß ich das ich schwanger werden kann und das ist eigentlich schon sehr viel wert, den es gibt leider viel zu viele frauen die es nicht können!
Danke für das was du geschrieben hast!

Lg Jessi

Beitrag von heliozoa 12.02.11 - 20:36 Uhr

Hallo Jessi,

gern geschehen :-) Ich hoffe trotzdem, dass es bei Dir bald klappt!
Viel Glück#klee

LG Eva

Beitrag von 225 12.02.11 - 20:58 Uhr

Hallo,
da kann ich ganz mit Dir fühlen. Ich habe damals in der 8. Woche meine FG gehabt und ich war auch so deprimiert. Der Kopf hatte alle logischen Erklärungen parat und ich wußte auch, dass es sehr viele Frauen gibt, die ne FG hatten und dann eine völlig normale und unkomplizierte SS hatten. Ich war 3 Monate später wieder schwanger und ich war super ängstlich, die ganze Schwangerschaft......und alles lief ganz normal.
was Du schreibst ist kein blabla, sondern soooo normal. Ich war erst richtig glücklich als ich wieder schwanger war und noch erleichterter wie das Kind da war. Leider kann man nix tun. Akzeptiere Deine Gefühle und weine, wenn Du weinen mußt.......Hast ja gemerkt, dass verdrängen nur ne kurze Zeit klappt.
Ich wünsche Dir , dass Du schnell wieder schwanger wirst. Viele Grüße Katja