Ethig Studie-Kinderwunschsprechstunde

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von ma375 12.02.11 - 19:20 Uhr

Hallo zusammen!

Ich weiss grad gar nicht recht weiter und hoffe das ihr mir helfen könnt!

Ich hatte 2 Fehlgeburten hinereinader, jedesmal in der 5 SSW. Mein Gyn. hat mir jetzt empfohlen an dieser Ethig Studie teilzunehmen. Hier werde ich von Kopf bis Fuss durchgecheckt und es wird nach der Ursache gesucht. Ofmals ist es wohl so, das die Blutgerinnung schuld ist an den FG. Man wird dann entweder mit Aspirin oder mit Heparin behandelt.
Hat jemand von euch damit Erfahrung oder eine Meinung dazu?

Rein von meinem Gefühl her würde ich es am liebsten nicht mehr versuchen Schwanger zu werden. Ich hab eine Schilddrüsenunterfunktion und nach jedem Abgang dauert es wieder ewig bis ich körperlich wieder fit bin. das ganze schlaucht mich echt richtig und ich weiss nicht ob ich mir das noch öfter antun möchte. Irgendwie mach ich mir schon selber druck, wir haben schon eine tochter (fast 4) und wir hätten gerne ein Geschwisterchen für die Maus. Aber wenn es noch länger dauert dann sind sie so weit auseinander das ich dann 2 Einzelkinder habe...

LGManu

Beitrag von miezi.04 12.02.11 - 22:17 Uhr

Hallo Manu,

ich habe zwar "nur" 1 FG hinter mir, aber ich würde dir raten, nicht aufzugeben.

Was wir gemeinsam haben, ist daß ich auch einen kleinen Knirps von fast 3 Jahren habe und wir uns ein Geschwisterchen wünschen.
Manchmal denke ich, hätten wir mal schon früher angefangen, wieder zu üben, aber hilft jetzt auch nix.
wir habe zwar auch nicht so viel Zeit (biologische Uhr), aber wir warten zumindest die 3 Monate und checken dann alles vor einem neuen Versuch.

Kann dir leider keine weiteren Erfahrungen schreiben.

Alles Gute
Miezi #katze

Beitrag von raevunge 13.02.11 - 12:59 Uhr

Hm, also ich an deiner Stelle würde die Chance nutzen, mich da mal gründlich durchchecken zu lassen #kratz Verloren ist damit ja nichts, oder?

Wobei ich auch deine Ängste verstehen kann - ich hatte zwar "erst" eine FG, aber das reicht mir schon und ich bin momentan total hin- und hergerissen zwischen dem immer noch stark vorhandenen Wunsch nach einem Geschwisterchen für unseren Sohn und der Angst, dass dann wieder etwas schief geht. Bei mir wurde jetzt ein uterus bicornis festgestellt, eine Fehlbildung, die durchaus schon mal zu Früh- und Fehlgeburten führen kann. Außerdem hab ich evtl eine leichte Gerinnungsstörung #gruebel Zwei Dinge, zu denen sich nach der AS im KKH niemand so recht äußern wollte #augen Jetzt hoffe ich auf den Kontrolltermin bei meinem FA am Montag, dass er das mit mir mal durchspricht. Aber wenn er es für ratsam hält, zB die Blutgerinnung noch mal zu überprüfen, dann werde ich das tun...

Also, wie gesagt, ich würde das wohl machen mit der Studie. Dann hast du Gewissheit..

Wie auch immer du dich entscheidest, alles Gute :-D

GLG

raevunge mit Sohn (2) und #stern im Herzen

Beitrag von tantediddy 13.02.11 - 14:28 Uhr

Hallo !

Also ich kann dich sehr gut verstehen, da ich auch schon 2n FG hatte und unser Sohn jetzt 3 wird. wir haben uns jetzt gesagt wir machen dieses Jahr mal keinen weitern versuche und dann gehen wir es vielleicht nochmal an wenn wir uns trauen.

Bis dahin möchte ich auf eigenen Willen eine Ursachenforschung betreiben da ich auch große Angst habe ( falls wir uns entschließen nochmal schwanger zu werden das es wieder schief geht ) . Denn ich kann nicht unbeschwerd in eine Schwangerschaft gehen wenn nicht ausgeschloßen ist das irgendwass nicht stimmt . Garantieren kann mir das natürlich niemand , aber man kan auf alle Fälle alles versuchen.

Ich würde an deiner stelle die Untersuchungen machen lassen .
Dann kannst du immer noch entscheiden ob ihr es nochmal versuchen wollt oder nicht.

Egal wie weit die Kinder auseinander sind sie sind trozdem Geschwiester und werden sich lieb haben .

LG Diddy

Beitrag von loonis 13.02.11 - 18:45 Uhr




Hallo Manu,


ja ,lass es ablären.
Ich hatte insgesamt 4 frühe FG ...
Im Rahmen der Humangenet. Untersuchung wurde bei
mir eine Gerinnungsstörung festgestellt ...habe MTFR -Mut. +
Antiphospholipidsysndrom...
Ausserdem wurde Hashimoto (SD Erkrankung) nach d. 4. FG festgestellt...

Ich habe ASS 100 schon vor Beginn der SS negommen (bis einschl. 36.SSW) + zusätzlich Heparin gespritzt (Clexane 40) sofort mit Bekanntwerden d. SS ...bis einschl. 6 Wo nach der Geburt (da dann aber nur noch in halber Dosierung) ....

Inzwischen haben wir 2 Kinder ...Luca wird im März 8 ,die Kleine
ist gerade 4 geworden...

Ich hatte 2 FG ,dann ist unser Sohn geboren...anschl. wieder 2 FG (trotz ASS +Heparin) u. anschl. ist unsere Tochter geboren...

Alles GUTE!

LG Kerstin

Beitrag von anja570 14.02.11 - 00:22 Uhr

Hallo Manu,

ich habe mich gerade zur Ethig-Studie angemeldet, hatte Dienstag deshalb einen Termin.

Da kürzlich hier schon mal darüber geschrieben wurde, verlinke ich mal:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=55&tid=3019015

Ich sehe es als Chance, wir haben nichts zu verlieren und haben bisher keine Ursache.
Wir waren schon 07 in der Humangenetik, die Blutgerinnung wurde gleich mit untersucht, außerdem die Hormonwerte, die Schilddrüse, die Antikörper..., es wurde nichts gefunden.
In der Humangenetik wurde festgestellt, dass ich die häufige Mutation MTHFR heterozygot habe, das ist aber kein Risiko für eine FG, ich werde deshalb aber die höhere Folsäure 5mg nehmen.

Ich soll in der nächsten SS erstmalig Utrogest nehmen, ob Heparin dazu kommt, entscheidet sich noch.

ASS 100 hatte ich vorbeugend in der letzten SS, es kam aber wieder zur FG.

LG
Anja

Beitrag von ma375 14.02.11 - 14:45 Uhr

Hallo!

Vielen Dank für eure Antworten und Tipps!
Schade das das anscheinend alles so unpersönlich abläuft in der Klinik. Ich gehe wenn dann auch nach München.
Aber es hilft ja nix, ich möchte auf keinen Fall das so was schlimmes passiert. Wenn ich mir vorstelle ich verlier mein Baby nicht schon am Anfang sondern erst später, und ich hätte es evtl. verhindern können. Das geht einfach nicht. Drum muss man wirklich einfach alles versuchen. Wobei man bei dieser Studie, wie der Name ja schon sagt, nur ein "Versuchskaninchen" ist. Und es kann wirklich nicht schaden wenn man Heparin spritzt obwohl man es gar nicht braucht..???
Ich denke ich mach da jetzt einfach mal einen Termin aus. Hat das lange gedauert bis man einen Termin bekommt?

LG manu

Beitrag von anja570 15.02.11 - 15:27 Uhr

Hallo Manu,

klar ist man bei Studien irgendwie immer ein Versuchskaninchen, aber bei dieser Studie geht es nicht darum Medikamente einzunehmen, die noch in der Erprobung und noch nicht zugelassen sind.
Heparin ist schon viele Jahre auf dem Markt und auch Femibion, darüber gibt es doch genug Erfahrungswerte.
Ich glaube nicht, dass Heparin schadet, wenn man keine nachgewiesene Blutgerinnungsstörung hat.
Wenn ich wegen einer Fußverletzung oder ähnlichem wochenlang oder noch länger Heparin spritzen muss, wird auch nicht wegen einer Blutgerinnungsstörung gefragt.
Ich musste vor einigen Jahren ein paar Wochen Heparin spritzen, hatte eine Achillessehnenverletzung.

Auf den Termin habe ich 4 Wochen gewartet, fand ich nicht lange.

In München-Großhadern sind mehrere in Betreuung, wende Dich doch mal an sie, stand in dem Link.

LG
Anja