Frage zur Entwicklung unserer Tochter !!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sonne0702 12.02.11 - 19:39 Uhr

Hallo Ihr Lieben !

Unsere Tochter ist zwölf Monate alt und kann bis jetzt robben (nicht krabbeln), und hat sich vor 4 Wochen das erste Mal hingesetzt .
Eigentlich müsste sie im Vergleich zu anderen Kindern in Ihrem Alter mindestens schon stehen können , doch davon ist sie weit entfernt . Sie nimmt kein Gewicht auf , wenn man sie hinstellt die Beine sacken total weg , da ist überhaupt keine Kraft drin.
Gibt es hier Mütter bei deren Kindern das alles so ähnlich war ?? Wir machen uns Sorgen um die motorische Entwicklung unserer Tochter ... Bitte um Erfahrungsberichte ....
Herzlichen Dank
Lg Julia

Beitrag von haruka80 12.02.11 - 19:51 Uhr

Hallo,

ich würde das beim Ki:Arzt ansprechen und evtl nach KG fragen. Mein Sohn konnte mit 9 Monaten noch nicht in den 4 füßler Stand und da hieß es, er sei motorisch zurück. Da wir damals scho KG hatten (wg Schiefhals), haben die alles getan, damit er den Dreh rausbekommt und mit 9.5 Monaten stand er und kam in den 4-füßler.
Krabbeln wr nochmal ne andere Geschichte, das ging erst mit 11 Monaten los und er mußte wg seines Schiefhalses krabbeln, weil gleich laufen schlecht für seinen Rücken gewesen wäre.
Es kann bei deinem Kind ja auch so sein, dass sie gar nicht krabbelt, ich würde sowas aber abklären lassen.

Die Nachbarstochter hatte leider ne Ärztin (bei der waren wir anfangs auch, die hat unser Problem aber nie ernst genommen), die verschreibt so gut wie nie KG, nur wenn man wirklich bettelt. Die Tochter war auch spät mit vielem dran, ist jetzt knapp 3, läuft keine Treppen allein und oft noch staksig, obwohl sie mit 20 Monaten laufen lernte. Die muß jetzt wohl zum Haltungsturnen, was ich viel schlimmer finde als früh KG.

L.G.

haruka

Beitrag von whiteangel1986 12.02.11 - 20:27 Uhr

müsste das nicht bei den bisherigen U-untersuchungen aufgefallen sein? Spätestens bei der U6 jetzt? Also ich würde auch den Kinderarzt kontaktieren wegen KG. Klar gibt es kinder die nicht krabbeln, sondern gleich laufen. Aber keinerlei kraft in den beinen würde ich evtl. auch auf probleme mit der wirbelsäule schieben.

Bitte kläre das mit deinem kinderarzt, ich drück dir die daumen #liebdrueck das es nichts ernstes ist.

LG WhiteAngel

Beitrag von gioia0107 12.02.11 - 22:19 Uhr

Hi!
Also bei Lucy wars ähnlich. Sie krabbelte mit 13-14 Monaten, nachdem wir aber schon lange Krankengymnastik gemacht hatten. Sie hat eine Hypotonie, also zu wenig Körperspannung. Sie konnte auch nicht stehen und dazu kam auch noch, dass sie Knickfüsse hat. Links ziemlich doll, rechts nur wenig. Ihre Füsse knicken nach innen ein, sie sind also nicht aufgerichtet und haben innen keine Wölbung. Dafür hat sie vor 1 1/2 Wochen Einlagen bekommen, vom Orthopädie-Schuhtechniker. Und nach viel Training, täglicher KG....siehe da....SIE LÄUFT!!! Letzte Woche Freitag fing sie an kurze Strecken in der Wohnung zu laufen ohne sich festzuhalten. Und seit 2-3 Tagen läuft sie an immer mehr Orten einfach los.Wir waren heute in der Stadt, sie war kaum zu bremsen. Sie ist heute 18 Monate und 6 Tage alt.

Also, es gibt ja oft Mütter die die Meinung vertreten, dass man alles immer abwarten soll. Ich bin völlig anderer Meinung. Lucy muss viel trainieren und auf bestimmte Sachen muss geachtet werden und das wüsste ich nicht,wenn ich nicht nach Hilfe gefragt hätte und auch darauf gepocht hätte sie zu bekommen.

Also, auf zum Kinderarzt. Und wenn Du, als Mutter und Fachfrau für DEIN Kind, das Gefühl hast, dass was nicht stimmt, dann gehst Du im Zweifel auch noch zu nem anderen Kinderarzt oder Orthopäden.

LG Verena mit Lukas 4 und Lucy 18 Monate

Beitrag von missy0675 12.02.11 - 23:06 Uhr

Hallo Julia,

mein Sohn ist im januar ein jahr alt geworden - nach seinem geburtstag hat es noch knapp 2 Wochen gedauert bis er endlich ftrei sitzen konnte und die Woche drauf hat er angefangen zu krabbeln. Vorher ist er auch nur gerobbt (robbt jetzt auch noch ab und an)...

Da er bei der U6 (2 Tage vorm geburtstag) noch nicht sitzen konnte, haben wir Frühförderung bekommen, wir waren aber gerade erst bei den 2 Diagnoseeinheiten, da hieß es jedenfalls mein Sohn wäre ein kleines bißchen hinterher was die grobmotorik betrifft. das hatte mir aber schon die Osteopathin prohezeit bei ich war als sich berni mit 7 Monaten noch nicht gedreht hat und nur geschrien hat in bauchlage. Es lag wohl an Blockaden, außerdem ist er vom Typ her nicht gerade der agilste.

Ja, hat der Doc bei der U6 denn nichts gesagt zur motorischen Entwicklung Eurer Tochter? Würde den ansosnten schleunigst nochmal aufsuchen und um KG oder Frühförderung bitten.
Daß mit den Beine wegsacken ging bei meinem Sohn eigentlich weg als er so 10 Monate alt ware udn anfing zu robben. Vorher war das bei ihm genauso (und im Pekip standne die März-Babies schon alle).

Also auf zum Arzt udn ihm Deine Sorgen schildern, dann gibts bestimmt KG oder Frühförderung, was aber nichts schlimmes bedeuten muß.

Grüsse,
missy

Beitrag von sonne0702 13.02.11 - 10:05 Uhr

Herzlichen Dank für Eure Antworten !
Selma bekommt schon 2 mal wöchentlich KG , das tut Ihr auch gut . Sie hat eine muskuläre Hypotonie , das ist alles schon klar . Ich wollte einfach mal mit Müttern schreiben denen es genauso geht , deren Kinder auch betroffen sind.
Danke