Wollte doch eigentlich immer nur 1 Kind... jetzt grübel ich doch..

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von elli110 12.02.11 - 19:45 Uhr

Hallo ihr Lieben !!!

Unser Tristan wird im März 5. ich gehe in Teilzeit arbeiten und das klappt sehr gut. Wenn Tristan im Kindergarten ist, gehe ich morgens wenn ich keinen Dienst habe mit meinem Hund Joggen und ins Fitnessstudio.

Tristan war in den ersten 3 Jahren sehr sehr anstrengend. Schlecht geschlafen--- konnte sich sehr schlecht alleine beschäftigen und war ein richtiger terrorzwerg.
So war für mich immer klar-- KEIN zweites Kind.
Jetzt ist alles so viel einfacher geworden... Er hat sich sehr verändert-- und mit 5 sind sie ja schon richtig selbstständig.

Meine Eltern und Schwiegereltern nehmen ihn nur selten und auch nur wenn wir vorher fragen...

Alles sprach immer gegen ein zweites Kind.
irgendwie fand ich immer, mit einem ist doch so vieles einfacher...

Und jetzt ???
Jetzt merke ich wie ich immer und immer wieder an ein zweites Kind denke.Würde gerne so viele Dinge anders machen als früher.. gelassener mit vielen Dingen umgehen.
Aber ein Baby ist sooo anstrengend. Der Schlaf ist erst mal auf Eis gelegt, ich habe kaum Zeit mehr für mich und meinen MAnn..
Und doch-- ich grübel und denke immer mehr an doch noch ein Kind.

Werde im Mai 33.
Die Zeit rast auf einmal so :(

Mensch- was ist denn da los ????????????

Wie ist das bei euch ? Hand aufs Herz-- findet ihr nicht auch, ein Kind ist einfach als zwei ??
ist es bei mir einfach nur eine verrückte Phase ????

Würde mich wie immer über eine Antwort von euch freuen !!!!

ganz liebe Grüße

Beitrag von francie_und_marc 12.02.11 - 21:13 Uhr

Hallo!

Ich kann dich da sehr gut verstehen. Dein Lütter war sehr anstrengend und du konntest die Zeit mit ihm anfangs garnicht genießen. Zumal wir ja jetzt auch älter und gelassener sind als noch vor einigen Jahren. Mein Sohn ist schon 7 Jahre alt und wenn ich daran denke das er eventuell in 12 Jahren schon aus dem Haus ist, da bin ich gerade mal 44 Jahre alt. Und da sollen wir schon alleine wohnen? Und wir selbst sind auch mit Geschwistern aufgewachsen und das ist doch wunderschön, auch im Erwachsenenleben. :-)

Deshalb haben wir immer gesagt, dass wen Marc zur Schule kommt bekommen wir noch ein Baby. Klar ist es einfacher mit einem Kind, aber durch den großen Altersabstand sehe ich da nicht mehr die Probleme. Der Große ist schon so selbstständig, kaum noch krank und pflegeleicht. Da bleibt genügend Zeit für das Kleine. :-) Bisher haben wir unseren Sohn auch selten bei den Großeltern "abladen" müssen und sind fast immer ohne Hilfe ausgekommen. Das wird sich jetzt nicht ändern, warum auch.

Liebe Grüße Franca

Beitrag von bofan 12.02.11 - 21:57 Uhr

Hey,

witzig, mir gehts genau wie Dir, Söhnchen wird im Mai 5, ich werde 32 und gehe Teilzeit arbeiten in einem Job, der mir Spaß macht.

Ich habe mir meine Tage schön eingeteilt, wenn ich frei habe, gehe ich auch mal schön shoppen oder leg mich manchmal noch ne Stunde hin, wenn der Kleine im KiGa ist.

Er ist sehr selbständig, friedlich und alles läuft super relaxed, Haushalt hab ich im Griff (wenn ich da an die erste Zeit mit Baby denke....)!

Eigentlich läuft alles perfekt und doch denke auch ich immer öfter an ein zweites Kind.Nur da sind dann die Sorgen.Was ist, wenn es krank ist oder ein Schreikind?Und auch wenn es ein "ganz normales" Baby ist, wirft es doch alles wieder durcheinander.Urlaub und Freizeit wird komplizierter, wir müßten umziehen usw.

Was sagt denn Dein Mann dazu und wäre es denn finanziell möglich?

Aaaach, ich weiss auch nicht....

LG Samira

Beitrag von elli110 12.02.11 - 22:57 Uhr

Huhu ,

mein Mann ist eigentlich, wie ich bisher auch, der Meinung, dass wir nur 1 Kind wollen.
Wir haben gerne auch mal Zeit für uns und nicht die "Vollzeitomas", die gerne und öfter mal auf Tristan aufpassen, so dass wir öfter Zeit für uns haben. Mit Baby wäre die Zeit ja dann noch weniger...
Er meint, das wäre ihm mit Sicherheit zu anstrengend alles....
Finanziell wäre das kein Problem. Obwohl wir da auch in den letzten Jahren oft der Meinung waren, dass es mit einem halt einfacher und günstiger ist (urlaub z.B., den wir sehr gerne machen).

Ich glaube, wenn ich unbedingt wollen würde, wäre er irgendwann auch dafür, aber das ist ja nicht Sinn der Sache...
Von sich aus würde er nicht auf die Idee kommen...

Ich finde es selber komisch dass mir die ganzen GEdanken seit geraumer Zeit immer wieder kommen. Es ist so gut so wie es jetzt ist.
Warum sollte man das gefährden ?!?!?

Und trotzdem......
Entweder wird der Gedanke immer hartnäckiger und intensiver, oder aber nach einiger Nachdenkzeit verflüchtigt er sich wieder #winke

Ich weiß es noch nicht wirklich...

Als Tristan geboren wurde, bin ich abends die ersten Wochen nur durchs Wohnzimmer geschlappt und hatte einen mehrstündig brüllendes Baby auf dem Arm. Wenn ich daran denke #zitter #schwitz
vielleicht bin verrückt, dass ich das nochmal alles durch machen will ??


Ach.... #kratz

Beitrag von imzadi 13.02.11 - 00:42 Uhr

Mein Sohn wird bald 8 und ich muss sagen mit 4-5 war er einfacher. Seit die Schule und die Hausaufgaben losgingen muss ich sagen bin ich jeden Tag aufs neue froh nur ein Kind zu haben.

Aber jedes Kind ist anders und ich hab auch schon oft gehört das das zweite so unauffällig nebenher läuft weil eine gewisse Routine da ist. Da könnte man sich jetzt wieder fragen ob das wirklich gut ist auf ewig das Zweite zu sein...

Frag doch einfach deinen Mann, immerhin geht den das fast soviel an wie dich. ;-)

Beitrag von grisu294 14.02.11 - 08:43 Uhr

Ich habe 8 Jahre lang gesagt das ich niemals ein zweites Kind haben möchte, da mein Erster heute noch viel Unterstützung von mir brauch, da er eine Entwicklungsverzögerung ect. hat.
Aber vor einem Jahr bin auch ich ins Grübeln gekommen, als meine Freundin schwanger wurde, da ich nun auch schon 35 werde!
Mein Sohn besschwerte sich auch oft allein zu sein, denn all seine Freunde haben Geschwister.
Heute ist unsere Maus 8 Wochen alt. Sie ist ein Sonnenschein und wir möchten sie nicht missen!!!!
Allerdings ist es auch anstrengend mit zwie Kindern, da man beim zweiten Kind sichn nicht nur an seinen Bedürfnissen richten kann, sondern es sich nach dem ersten richten muss. Aber mit einem tollen Papa an der Seite geht das alles! Das Einzige was mir manchmal zu schaffen macht, ist der wenige Schlaf!
Aber ich bin froh das ich meine Entscheidung überdacht habe, denn uns hat was in der Familie gefehlt! Nun sind wir komplett. Mein Sohn vergöttert seine Schwester und würde sie niemals hergeben!
Gruss Grisumama mit Terrorzwerg schon 8 und Zuckermaus 8 Wochen