Probleme mit dem Wasserlassen...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von anne-catrin 12.02.11 - 19:58 Uhr

Hallo ihr Lieben, mir ist aufgefallen, dass mein Sohn (2,5 Jahre) seit Donnerstag die Pampers nicht mehr richtig voll macht.
Nach 4 Stunden ist so gut wie nichts drin, heute morgen die Pampers hätte ich normalerweiße auch nicht wechseln müssen, obwohl die Pampers die er Nachts anhat sonst fast überläuft.
Er trinkt normal und zeigt auch keinerlei Beschwerden.
Hat zur Zeit eine fiese Erkältung.
Was kann das sein???
Danke schonmal im voraus

Beitrag von munirah 12.02.11 - 21:39 Uhr

Ein Kind das Probleme mit dem Wasserlassen hat, ist eher unruhig oder schreit sogar.
Und ein Kind, das normal trinkt, wird diese Flüssigkeit auch irgendwie wieder los - durch Schwitzen (eher im Sommer) oder in die Windel.
Mit 2,5 Jahren kommt es aber bei vielen Kindern vor, dass sie anfangen zu lernen, ihre Blase zu kontrollieren (hier sind doch immer so viele Mamas von Kindern im Forum, die in dem Alter schon trocken sind...). Die Kinder merken, dass es nicht schön ist, so lange in der nassen Pampers zu liegen, bis sie aus dem bett geholt werden bzw. die Familie aufsteht und jemand Zeit zum Wickeln hat. Einige Kinder kann man dann, wenn die Windel trocken war, gut aufs Töpfchen setzen, und sie haben ein schnelles Erfolgserlebnis!
Meine Tochter dagegen steht morgens mit trockener Windel auf, verlangt nach Milch oder Kakao und macht dann in ihre Windel (weil ich in der Hektik mit den Großen keine Zeit fürs Töpfchen habe:-()