Schreien lassen?!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von bine0485 12.02.11 - 20:13 Uhr

Lasst ihr eure Kinder auch einfach mal schreien?! Also legt ihr sie ins Bett und wartet einfach ab?!

...mein Mann ist dafür, ich kann das aber schwer ertragen, selbst wenn wir uns sicher sind, dass sie "nichts" hat...

Wie seht ihr das?!

Beitrag von 98honolulu 12.02.11 - 20:27 Uhr

Nein, niemals.

Babies haben immer was, wenn sie weinen. Wenn es nach eurem Ermessen nichts ist, ist es vermutlich das Bedürfnis nach Nähe, was man sehr ernst nehmen sollte.

Unser Sohn ist 26 Monate und ich gehe höchstens mal raus, wenn er beim Einschlafen auf mir rumturnt, mir an den Haaren zieht oder so... dann jammert er meist ein bisschen, ruft irgendwann und ist dann bereit, dass ich mich wieder hinlege und ihn beim Einschlafen begleite.

LG

Beitrag von kikiy 12.02.11 - 20:28 Uhr

Sie HAT aber was.
Sie hat das unbedingte Bedürfnis nach Nähe und Zuwendung.Sie braucht ihre Mama.Sie ist SECHS Monate alt und die Evolution hat ihr in die Wiege gelegt,dass sie in tödlicher Gefahr schwebt,wenn die Mama nicht in der Nähe ist.

Sie ist das schönste was dir passiert ist, schreibst du.Warum liegt es dir nicht nahe,für deine Tochter da zu sein und ihre Bedürfnisse zu erfüllen? Sie ist komplett von dir abhängig, sie ist ein kleines Baby, ohne Zeitgefühl und rationales Denken.

Nimm sie zu dir,tröste sie und gib ihr Nähe wann immer sie sie verlangt!

Beitrag von mimilotta1976 12.02.11 - 20:28 Uhr

Huhu#winke
Nein, wir lassen unsere Maus nie schreien.
Ich begleite sie seit 7 Monaten in den Schlaf und
sie schläft selig und entspannt ein#verliebt
Auch wenn manche Leute sagen, ich solle sie mal
schreien lassen, weil sie "mir auf der Nase rumtanzt"#rofl
So sehe ich das nicht!
Wenn mein Kind mich braucht, bin ich da!
Sie ist 7 Monate alt und kann noch nicht rufen:" Mama, komm bitte
zu mir."
Also gebe ich ihr was sie brauch. Höre auf dein Bauchgefühl,
dann kann nix schiefgehen;-)
Liebe Grüße
Mimi

Beitrag von debbie-fee1901 12.02.11 - 20:37 Uhr

Hallo, ich lasse meine Motte nie schreien.

Ich renne aber auch nicht beimer sten quäker hin. Denn auch da gibt es unterschiede: Meine Tochter wacht ab und an aus dem schlaf aus, meldet sich kurz und ist wieder weg. Wenn ich dann direkt rennen würde, würde sie ganz aufwachen. Deshalb höre ich erstmal und warte eine Min. ab!!
Fängt sie dann an die SIrene einzuschalten gehe ich natürlich hin und lege mich zu ihr oder nehme sie hoch!!!

Auch wenn sie auf ihrer decke auf dem boden liegt und ich kurz in die küche gehe und sie fängt an mche ich kurz mein ding zuenede. Klar keine 10 min aber 2 min kann sie auch mal ausharren, Mama ist ja unterwegs.

Jetzt zu deinem Mann: Meiner kann das auch so gut und ich könnte ihm dafür oft eine knallen. Du kannst dein Kind nicht verwöhnen und wie die Vorschreiberin schon sagte, manchmal ist es einfach die Nähe die sie möchte!!!!

Da ich aber ein Kind habe was NOCH!!!!!! ganz lieb und brav ist und auch mal 5 min. auf der decke liegen kann und mit Teddy oder Giraffe brabbelt habe ich da eher wenig probleme mit.

Ich kann dir halt nur sagen: Lass sie nicht weinen.

LG Debbie mit Helena 3 1/2 monate

Beitrag von bine0485 12.02.11 - 20:43 Uhr

Danke für eure Antworten, zumindest für die netten! Hab doch nicht behauptet, DASS ich sie schreien lasse, nur dass mein Mann es so machen würde oder auch mal macht, wenn ich nicht da bin.

Gerade hab ich sie ganz geduldig in den Schlaf geschaukelt und sie ließ sich dann sogar in ihr Bett legen... Ihr braucht also nicht gleich das Jugendamt zu rufen!

;-)

Beitrag von mimilotta1976 12.02.11 - 20:50 Uhr

Na na na#nanana
Wer soll den das Jugendamt rufen?
Du hast doch durchweg positive und nette
Ratschläge und Meinungen gehört:-D
Mimi#winke

Beitrag von bine0485 12.02.11 - 20:55 Uhr

Fand den Beitrag von kikiy bisschen mies....
Denn ich tue wirlich alles für meinen kleinen Quatschkopf!!

...aber nach 12-14 Stunden non-stop "Babypflege" bin ich eben manchmal auch ungeduldig....ärgert mich dann ja selbst ganz dolle!!!

Beitrag von debbie-fee1901 12.02.11 - 20:51 Uhr

Ja ja, die Männer!!!! Was ich noch sagen wollte! Die haben nur nicht das "Gefühl" dafür, denn in denen ihrem Bauch war kein Würmi:-)

Beitrag von maylu28 12.02.11 - 20:58 Uhr

Hallo Bine,

wie häufig liest Du in diesem Themenforum "Schlafen"???

Wenn Du so was schreibst, dann hast Du die ganze Meute gegen Dich!!

Ist das Unwissenheit oder Provokation??

Ich bin natürlich auch gegen das Schreien "unbedingt".....Du wirst hier im Forum sehr wenige finden, die das anders sehen...

Liebe Grüße und ich bin ja mal wieder auf die Diskussion gespannt....

Maylu

Beitrag von bine0485 12.02.11 - 21:03 Uhr

Ich habe hier ehrlich noch nie gelesen.... :-)

Danke für deine Nachricht ;-)

Beitrag von maylu28 12.02.11 - 21:12 Uhr

Na, ist ja kein Problem...ich finde es langsam einfach nur amüsant, wie hier manchmal die Fetzen fliegen......
Der letzte 155 Antworten Thread ist erst ein paar Tage her, ich weiss schon garnicht mehr worüber es genau ging......

Mach Dir keinen Gedanken...hör auch Dein Bauchgefühl und lass die Männer schwätzen..

Liebe Grüße,
Maylu

Beitrag von bine0485 12.02.11 - 21:54 Uhr

...die Diskussion hat begonnen ;-)

Beitrag von maylu28 12.02.11 - 21:58 Uhr

...lehn Dich zurück und genieß es....#winke

Beitrag von littlelight 12.02.11 - 21:04 Uhr

Nein, ich würde mein Baby nie schreien lassen, weil ich weiß, dass das seiner Seele schadet. Dass du das schreien lassen deines Babys schwer erträgst ist normal und und gut so. Die Natur hat es so eingerichtet, dass Erwachsene Babyweinen nur schwer ertragen können, damit soll gesichert werden, dass man auf jeden Fall reagiert. Ein Baby schreit nämlich nie ohne Grund.

LG littlelight

Beitrag von hoffnung2011 12.02.11 - 21:22 Uhr

wenn du sowas fragen willst, frag eher im Babyforum, da haben die Menschen noch nciht vergessen, dass sie ein Baby haben:-p

zit.:
...aber nach 12-14 Stunden non-stop "Babypflege" bin ich eben manchmal auch ungeduldig....ärgert mich dann ja selbst ganz dolle!!!

Ja, du bist ja auch eine normale Mami..#liebdrueck Nimmst du Bübchen oder pures Wasser. Aber Junge, 12 Stunden sind recht viel#schwitz

Antwort:
Ich kann eure Verunsicherung vollkommen verstehen, es ging uns am Anfang genauso und wir hatten auch ähnliche Diskussionen#liebdrueck

Jetzt z.B. beim Kind Nr. zwei gibt es eine interessante Situation. Er kann (außer Pucken) ausschließlich auf dem Bauch schlafen. Und da war es noch zum Anfang 50:50. Man konnte ihn hinlegen und er schrie und nach 1 Minute war es vorbei. Er war in seinem Schlafparadies oder 1 Minute vorbei und würde dann mit Dauerbrüllen weitermachen..Dies zu unterscheiden fiel mir am Anfang nicht leicht...Und in dem Sinne ist es dieses ,,abwarten´´. Inzwischen ist es so, dass er gart nicht mehr meckert. Manchmal leigt er sein Köpchen k.o. auf die andere Seite und schläft wortlos weiter, machnmal meldet er sich noch bischen, als würde er die richtige Position für sich suchen und dann schläft er zufrieden und meldete sich mit seiner inneren Uhr nach exakt 6 Stunden.




Beitrag von perserkater 12.02.11 - 21:37 Uhr

Wie ich das sehe? Wenn mein Mann auf die Idee kommen würde unser Baby schreien zu lassen wenn ich nicht da bin würde ich seine Vaterqualitäten stark anzweifeln. Es ist unmenschlich und absolut verwerflich. Ganz ehrlich, mit so einem Mann würde ich keine Kinder machen!

Frag ihn, wenn er mal krank ist und im Bett liegt sich kaum bewegen kann und "nichts" weiter hat, soll er schreien und schreien um nicht erhört zu werden? Frag ihn, ob er das förderlich finden würde.

LG

Beitrag von schwilis1 12.02.11 - 21:38 Uhr

mein mann ist auch dafür. ich bin dagegeben. und da ich die ganze arbeit mache, was den kleinen betrifft, entscheide ich wie er ins bett gebracht wird. und das ist immer so dass ich mich neben ihn lege und er innerhalb weniger minuten friedlich dahinschlummert

Beitrag von koerci 12.02.11 - 21:46 Uhr

Ein Kind schreit nicht, wenn es nichts hat!!
Höchstens weil es Mamas Nähe NICHT hat, ja.

Meine Tochter ist 19 Monate alt und mußte noch nie alleine im Bett liegen und schreien. Auf so eine Idee kämen WIR überhaupt nicht.

Manchmal frage ich mich wirklich, wie man solche Gedankengänge überhaupt bekommt.

Gruß
koerCi

Beitrag von bine0485 12.02.11 - 21:58 Uhr

Ok ok...

Vielen Dank für eure Antworten, aber nun ist doch auch mal gut!
Ich lasse mein Kind nicht schreiend einschlafen, liebe es über alles und mein Mann ist kein schlechter Vater, sondern eben einfach nur keine Mutter, und sieht alles eben etwas "einfacher"! Männer eben!

Und als er sie mal hat schreien lassen, dann mein ich damit 3 Minuten und nicht die halbe Nacht!!

Beitrag von koerci 12.02.11 - 21:59 Uhr

Für ein Baby können 3 Minuten unendlich lange sein :-(

Beitrag von bine0485 12.02.11 - 22:02 Uhr

Ja, werd´s ihm ausrichten

Beitrag von hoffnung2011 12.02.11 - 22:55 Uhr

siehst du....und das war heute noch harmlos...du konntest hoffentlich ansatzweise verstehen, was maylu gemeint hat..

LG an dich und deinen Mann!!! #liebdrueck

Beitrag von maylu28 13.02.11 - 00:19 Uhr

Ja, ich hatte echt mit mehr gerechnet......die meisten sind wohl auf einem Wochenendausflug.....

Liebe Grüße an Dich und Hoffnung....

Maylu

Beitrag von hoffnung2011 13.02.11 - 06:08 Uhr

laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaach...warte, das kommt noch:-p

Ich sage , Sonntag Abend....




ich wünsche dir einen wunderschönen Sonntag #winke

  • 1
  • 2