Welcher Schlafsack bei -12°C ??

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von rahele 12.02.11 - 21:16 Uhr

Hallo!

bräuchte da mal einen Tip.

Fahren wahrscheinlich 3-4 Wochen in die Schweiz ins Sommerferienhaus. Und wie der Nme schon sagt war es ursprünglich gedacht für den Sommer.
Momentan sind dort Náchts noch -12° und das wird dann evtl. auch noch so sein.
Auch wenn wir mit den Kinder (6 Monate und 2,5 Jahre) im Familienbett schlafen ist es doch noch sehr kalt.

Habt ihr einen Tip für Schlafsäcke?
Habe schon überlegt ob ich den Kinderwagenfußsack nehme und den Kleinen erst in den Schlafsack und dann dort rein gebe??

Freu mich über Ideen.

LG rahele

Beitrag von .valentina. 12.02.11 - 21:26 Uhr

http://www.jack-wolfskin.com/desktopdefault.aspx/tabid-1381/431_read-42585/usetemplate-product/

Kauf davon 2 für jedes Kind einen.
Hält super warm#pro

Beitrag von maylu28 12.02.11 - 21:56 Uhr

Okay, für 4x380 Euro....da kann man es sich im Hotel aber auch ein paar schöne Tage machen...

...nicht schlecht...könnten wir uns nicht einfach aus dem Ärmel schütteln, aber bestimmt toll diese Schlafsäcke..

LG Maylu

Beitrag von akti_mel 12.02.11 - 22:07 Uhr

Oh! Neuer Nick? Aber Du hast Deine Tochter unterschlagen...

Beitrag von maylu28 12.02.11 - 22:10 Uhr

Ähh....#kratz

Beitrag von akti_mel 12.02.11 - 22:26 Uhr

Ach das ist nur Findus-Mama oder wie sie nicht alles schon hieß... Nick Nummer 2561...gefühlt.

Beitrag von maylu28 13.02.11 - 00:16 Uhr

War das nicht die, die Klapse verteilt????

Beitrag von akti_mel 13.02.11 - 11:57 Uhr

Gut möglich. Oder deren Freundinnen Kinder hatten, die im Tragetuch erstickt seien. Oder bei der das Kind von 18.30 Uhr bis 10.00 Uhr durchschläft. Immer einen Ticken extremer. #gaehn Deshalb kann ich sie einfach nicht ernst nehmen. Und da bin ich nicht die einzige...

Blabla halt.

Beitrag von eisbluemchen1809 12.02.11 - 21:30 Uhr

Hallo Rahele,

-12°C im Haus???? oder vielleicht dann drinnen so 10°C?!

Also wir waren als unser Sohn 6 Monate alt war mit dem WoWa unterwegs und da wars im Oktober auch schon 0°C draussen und drinnen dann nachts so 14°C
Er hatte an... Langarmbody/Schlafanzug/Innensack vom Alvi/ Aussensack Alvi Mäxchen und dann ncoh eine Sweatshirtjacke drüber mit Kapuze und dann lag er noch unter meiner Decke zum Teil mit... :-D
Dann war er gut warm ansonsten waren die Hände und der Kopf schon kalt ohne Bettdecke meinerseits.
Aber wenn es wirklich soooo kalt sein sollte, dann würde ich glaube ich einen Polarfleecefusssack vom KiWa nehmen, unseren kann man oben am Kopf noch mit einem Band enger ziehen und sie/ihn mehrlagig anziehen und noch ne Mütze anziehen, sieht dann vermutlich aus wie ne Made im Speck ;-) - lieb gemeint!

lg Bine

Beitrag von rahele 12.02.11 - 21:40 Uhr

Hey!

Ja, vielleicht sind es dann innen -8°#zitter. Aber auf jeden Fall ist es saukalt!
Waren mal Ostern dort, als beide Kinder noch nicht da waren.
Da hatte ich X Sachen an und bin in der Nacht aufgestanden um Feuer im Kamin anzumachen.
Am nächsten Morgen war der Tee in der Kanne gefroren.

Jetzt darf ich immerhin die alte Heizung anmachen, die dort steht, da mein Mann mittlerweile von seiner Verwandschaft weiß, dass der Strom dort so saubillig ist. - Ausserdem sinds ja auch seine Kinder und seine Frau die dort leben müssen :-p.
Die Heizung ist nämlcih schon 35 JAhre alt und deshlab zieht sie so viel Strom.
Trotzdem denke ich dass es so kalt werden wird, denn die Heizung steht ja nur neben dem Bett, aber das ganze Haus ist ja nicht Wärmegedämmt und war ursprünglich ein Schafsstall.

Ich habe auch so einen Thermofußsack, den man zuziehen kann. Daran hatte ich nämlich auch schon gedacht. LG Rahele

Beitrag von laufendermeter 13.02.11 - 14:29 Uhr

Kannst du dann nicht lieber einen Heizlüfter oder eine Elektroheizung kaufen und mitnehmen?

Bei dem Gedanken, bei solchen Temperaturen schlafen zu müssen, fange ich jetzt schon an zu frieren...

Liebe Grüße
Kerstin und Marlene (16 Wochen)

Beitrag von hoffnung2011 12.02.11 - 21:37 Uhr

Wenn ich in der Situation wäre, hätte ich einen Daunenschlafsack gekauft..es existieren in den Spezialgeschäften schon Schlafsäcke für so kleine kids..

Wenn ich wählen würde:
http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/1073491_-daunenschlafsack-aro-vario-90-110-cm-artlaender.html

aber keine -12 Grad.

Beitrag von maylu28 12.02.11 - 21:50 Uhr

Hallo,

hast Du schon mal bei -12 Grad geschlafen....das ist saukalt....wenn Du keine speziellen Trekkingschlafsack hast, dann wirds bitterkalt....

Du meinst doch wahrscheinlich draußen, dann sind im Haus bestimmt trotzdem Plusgrade....Ich hab einen super Trekkingschlafsack aber der hat die Komforttemperatur von 5 Grad (daß heisst bei 5 Grad frierst Du noch nicht, drunter schon)
Sonst nehmt einen Heizofen mit , damit es wengisten nachts im Schlafzimmer 10 Grad sind...auch schon kalt, aber im Familienbett mit viele Decken müßte es eigentlich klappen...

LG Maylu

Beitrag von perserkater 12.02.11 - 22:03 Uhr

Hallo

Ich würde auf jeden Fall so ne transportable Heizung (einfach in die Steckdose stecken) kaufen. Die sind nicht sooo groß aber heizen super! Da kannst du 30 Grad in die Bude bekommen (sofern gewollt). Meine Eltern haben so eine in ihrem Gartenhäuschen (also gar nicht gedämmt) und im Winter ist es mollig warm.

Weil egal wie warm du deine Kinder einpackst, ich hätte zu viel Angst, dass sie sich Erfrierungen holen. Warum macht ihr das überhaupt? Tag und Nacht Minusgrade in der Bude. Das ist für die Kinder doch echte Folter.

LG

Beitrag von thalia.81 12.02.11 - 22:05 Uhr

Also ganz ehrlich, ich würd mich mit meinem Baby nirgends länger aufhalten, wo es sooooooo kalt ist, innen! Nase und Gesicht sind ja trotzdem frei. Mal abgesehen davon, könnte ich auch nicht bei -12Grad schlafen.

Gut, als es so kalt war, war ich auch mit dem Kiwa draußen, aber maximal für 2 Std und nicht ne ganze Nacht. Bibber.

Beitrag von turbokristel 13.02.11 - 21:35 Uhr

Hallo,

ich kann dir mal aus Erfahrung berichten ;-).

Wir waren vor kurzem im Urlaub und während wir weg waren, ist uns das Heizöl ausgegangen #hicks#klatsch. Jedenfalls kamen wir hier mitten in der Nacht an und es waren 6 Grad Innentemperatur. Es war soooo kalt.

Wir haben uns alle ins Bett gelegt, der Kleine (8 Monate) hatte nen Winterschlafsack an und ist dann damit unter meine Decke gekrochen und ich hab ihn die ganze Nacht fest an mich gekuschelt. Er hat dann auch nicht gefroren, aber was ich am Schlimmsten fand war, dass es dann natürlich morgens auch überall kalt war und ich am Liebsten die ganze Zeit im Bett liegen geblieben wäre. Ich konnte nicht mal auf`s Klo gehen, weil mir dann alles abgefroren wäre.

Ich weiß nicht, ob ich mir freiwillig sowas "antun" würde.

Die Idee mit dem Kinderwagenfußsack klingt gut. Meinen kann man auch wie einen richtigen Schlafsack noch obenrum zuziehen...

Grüße

Turbokristel, der bestimmt nie wieder das Heizöl ausgehen wird #rofl