Schaffe einfach nicht abzunehmen,bin so am Ende

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von truli 13.02.11 - 09:45 Uhr

Werde wahnsinnig,immer dieses rauf und runter,dann hat man es geschafft und hinterher wiegt man mehr,als vorher.Hatte mit WW so toll abgenommen fast 18kg und nun wieder fast 20kg drauf#heul
Das mit den Punkten,da werde ich wahnsinnig,darum aufgehört und in alte Gewohnheiten wieder gefallen.Wenn ich Diät anfange,werde ich wahnsinnig,wenn ich kein Riegel oder zuwenig Zucker zu mir nehme.
Sport fehlt total,aber im Moment,traue ich mich nicht mal ins Fitneßstudio (war auch noch nie).Meine Kinder wollen immer ins Schwimmbad,nur schäme ich mich sooo sehr,das ich diesen Wunsch immer abschlage:-(
Man,warum schaffe ich es nur nicht,der Sommer kommt und ich hab nix zum anziehen.Sorry fürs rumheulen#bla
Grus Sandra:-(

Beitrag von melmystical 13.02.11 - 09:48 Uhr

Mir geht es genauso. :-(

Wieviel möchtest/musst du denn abnehmen?

Das schlimme bei mir ist, dass ich jetzt langsam MUSS. Mir passt ja wirklich kaum noch was. Es gibt seit Jahren keine Fotos mehr von mir, weil ich so schrecklich aussehe.
Bald kommt der Sommer und ich möchte gerne mehr mit meinem Sohn unternehmen, aber ich traue mich ja kaum noch raus. #augen

Ich fange quasi auch jeden Montag neu an und spätestens Mittwoch kommt der Rückfall und ich denke: "Ach, dann fange ich halt Montag wieder an." :-[

Beitrag von truli 13.02.11 - 09:59 Uhr

Ich weiß nicht genau so ca.10-15kg auf jedenfall,trau mich nicht mal mehr auf die Waage#zitter
Das schlimme ist ja,die familie möchte raus und man selber will nur noch drinne sitzen,weil nix mehr passt.Bloß es wird ja so auch nicht besser.
Ich fange auch jede Woche an,bis abends und dann esse ich wieder:-(
Wenn ich richtig kochen könnte,dann würde ich jeden Tag vernünftig Mittag essen und wäre satt,nur ich esse kein Fleisch und in jedem Gericht ist fast Fleisch mit dabei und meine Gerichte wiederholen sich immer und dann greife ich zur Schokolade.
Wieviel möchtest Du abnehmen?
Was für eine Diät hast Du vor?
Lg Sandra

Beitrag von melmystical 13.02.11 - 10:06 Uhr

Also, ich müsste auf jeden Fall 10 kg abnehmen. 20 kg wären super, aber selbst dann bin ich noch kein Top-Model. ;-)

Ich habe schon mal SiS probiert, aber das ist gar nichts für mich.
Mit WW habe ich auch schon mal gut abgenommen, aber da muss man ja wirklich jedes Pünktchen aufschreiben und nachrechnen.

Kochen kann ich eigentlich schon, wir essen aber immer abends warm und danach habe ich immer Lust auf Schokolade.

Bist du denn Vegetarierin oder magst du einfach kein Fleisch?

Beitrag von peffi 13.02.11 - 11:35 Uhr

Wenn Du nach dem warmen Abendessen Lust auf Schokolade hast, ist das entweder:
1. einfach eine Kopfsache oder
2. eine Folge von falschem Nahrungsmittel.

Hast Du schonmal versucht, einfach nur das Fleisch und Gemüse zu essen ? Und die Kohlenhydrate weg zu lassen ?
Ich würd das mal ausprobieren und kucken, ob Du dann noch Lust auf Schokolade hast.
Wenn ja, ists eine Kopfsache und die sich abzugewöhnen kostet unendlich Mühe.

LEG
Peffi

Beitrag von melmystical 13.02.11 - 13:28 Uhr

Ich glaube, es ist wirklich eine Kopfsache. Mir fällt es wirklich sehr schwer.
Wobei ich sagen muss, dass es mir wirklich leichter fällt, wenn ich abends die KH weglassen. Ist nur so schwer, wenn mein Mann und mein Sohn sich Nudeln oder Pommes reinhauen und ich nicht. #schwitz

Beitrag von peffi 13.02.11 - 20:05 Uhr

Hi melmy,

frag Dich, was Du möchtest. Möchtest Du abnehmen oder lieber Pommes essen ?
Ich meine, Du verzichtest ja nicht Dein Leben lang auf solche Sachen. Nur so lange Du Dein Gewicht reduzierst und wenn Du das ißt, machs Dir doch am nächsten Tag mittags warm, wenn es unbedingt sein muss.
Pommes mag ich auch sehr gern, aber ich muss sie nicht ständig haben. Ich freu mich, wenn ich sie mal auswärts essen kann.

Der Kopf ist wirklich übel. Ich hab etwas mehr abgenommen und jetzt 5 kg wieder drauf, nachdem ich es monatelang gehalten hatte. Jetzt spielt mir der Kopf derart einen Streich, dass ich einfach nicht zu Potte komme.
Nennt sich sicher "abnehmmüde".

Viel Glück

LEG
Peffi

Beitrag von truli 13.02.11 - 12:16 Uhr

Ich finde es komisch erst ist das Huhn rumgehüpft und dann soll ich es essen.Ich kann das nicht,finde das ekelig.
Ich stopfe mich fast auch täglich mit Schokolade voll,ich weiß,das es falsch ist und aus frust esse ich erst richtig viel.
lg Sandra
Mus jetzt ins Schwimmbad:-[ hab voll Angst auf die doofen Blicke der anderen Leute#heul

Beitrag von engelchen1989 13.02.11 - 09:58 Uhr

Ich kenne das nur zu gut. Gerade jetzt wo der Frühling bald kommt und es auf Sommer zugeht. Ich schaue jeder schlanken Frau neidisch hinterher, bemitleide mich selbst, hasse mich für meine Disziplinlosigkeit und esse munter weiter.

Obwohl ich ganz genau weiß was ich falsch mache, mich mit gesunder Ernährung und dem richtigen Sport für mich auskenne schaffe ich es nicht, dass sich was ändert.
Dass mein Gejammer nichts bringt weiß ich, aber ich tus trotzdem.

Irgendwie warte ich immer noch drauf, dass es endlich klick macht und ich abnehmen kann.
Diesen "Klick" im Kopf hatte ich vor über 4 Jahren schon mal. Damals hab ich von 90kg auf 60kg bei 1,65m abgenommen.
Das habe ich ein Jahr gehalten und dann schleichend immer mehr zugenommen.
Jetzt wiege ich bei 1,65m schon fast 120kg und schäme mich jeden Tag.
Ich halte nie mehr als ein oder zwei Wochen durch. Am Anfang klingt alles immer so einfach und dann kommt der Heißhunger und macht alles kaputt.

Liebe Grüße,
Sabrina, die dann mal weiter auf das klicken wartet. #aerger

Beitrag von carrie23 13.02.11 - 11:29 Uhr

Das finde ich wieder doof, niemand muss sich für sein Übergewicht schämen du bist ein Mensch ob mit zuviel oder zuwenig Kilos.
Ich wog im September bei der Geburt von Luna 110kg, bin aber nur 1,60 groß kommt daher wohl ungefähr auf das Gleiche raus von den Proportionen wie bei dir.
Gut als ich merkte mein PCO ist weg und die Schilddrüse eingesteltl war ( deshalb nahm ich damals nach dem zweiten Kind nämlich auf einmal nicht mehr ab und gab dann auf und aß wieder munter weiter ) und ich anfing richtig gut abzunehmen motivierte mich das noch mehr.
Heut stand ich auf der Waage und verkünde seit 13. September stolze 40kg weniger.
Ihr könnt das auch alles schaffen, investiert die 15 Euro monatlich in WW online und macht Sport-das geht auch mit Kindern ich hab ja selber drei sehr kleine.

Beitrag von carrie23 13.02.11 - 11:25 Uhr

Beim Points zählen muss man einfach dran bleiben, daran gewöhtn man sich.
Du brauchst dich auch nicht schämen, ich geh auch ins Fitnesscenter und niemand guckt mich blöde an im Gegenteil: Viele sind selber dort um überflüssige Kilos loszuwerden und andere finden es eher stark dass man bereit ist was gegen die Kilos zu tun und nicht nur daheim hockt.
Ich habe 40kg abgenommen seit Mitte September, mit WW und Sport und seit Mitte Dezember eben auch Fitnesscenter.
Ich finds dort besser weil man motiviert ist wenn andere auch mtimachen und man nicht nur für sich alleine sportelt und ich finds interessanter weils dort soviele Geräte gibt die man ausprobieren kann.
Vorgestern hab ich sogar eine hochschwangere gesehen, Laufband ist ja auch für Schwanger gut.
Du musst konsequent vom Zucker entwöhnt werden, du wirst 3-4 Tage reizbar sein aber danach gehts dir besser.
Das ist wie mit dem Rauchen, wenn du drei Tage nichts rauchst wirds leichter aufzuhören und Zucker ist genauso ein Suchtmittel.
Ich geb zu ich hatte es leichter aus dem Zuckerteufelskreis rauszukommen weil ich in der letzten Schwangerschaft Insulin spritzen musste und mir natürlich Zucker komplett verboten war.
Ich war also schon entwöhnt als ich, als die Kleinste 1 Woche alt war, mit WW und Sport anfing.
Ich drück dir so die Daumen, ich habs auch geschafft und du wirst es genauso schaffen du musst es nur wirklich wirklich wollen.
Und wenn du möchtest postest du eben täglich und bekommst bei Bedarf einen kleinen Arschtritt von uns;-)

Beitrag von danaz 13.02.11 - 11:30 Uhr

Hallo,

als erstes muss der eigene Wille sicher einfach groß genug sein, um es über einen längeren Zeitraum zu schaffen.

Bei mir ist es leider so, dass ich jedes Jahr von vorne anfange. Am Anfang des Jahres fange ich an bei etwa 70 kg und gehe dann runter auf 65 kg oder weniger bis zum Sommer, um dann ab Herbst wieder langsam alles anzufuttern. Beobachte ich jetzt seit 3 Jahren an mir. Verrückt. Habe jetzt bei einer Größe von 1,67 m auch nicht wirklich Übergewicht, aber mich stört es trotzdem.

Ich bin jetzt am Anfang des Jahres sehr schwer reingekommen in eine bewusstere Ernährung. Bin immer wieder dem Süßigkeitenhieper verfallen. Nun habe ich angefangen, mich an den SiS-Regeln zu orientieren. Ich rechne allerdings nicht, sondern mache das eher nach Gefühl mit den Mengen.
Morgens Müsli mit Apfel und Vanillesojamilch oder Brötchen mit süßem Aufstrich und Cappuccino. Dann 5 Stunden Pause (am Wochenende auch mal weniger,weil wir da länger schlafen). Mittags ein normales Mittagessen (einen teller voll, kein Nachschlag) und ein Dessert (Obst oder Pudding). Dann 5 Stunden pause und dann zum abend ein eiweißlastiges Essen 8z.B. Salat mit Schafskäse oder Tomaten und Champignons angebraten und Frischkäse drüber oder Fleisch dazu). Macht unheimlich satt und ich kann abends sehr gut auf Süßes verzichten. In den letzten 9 Tagen habe ich nicht eine Süßigkeit nach dem Mittagessen zu mir genommen und habe jetzt 1,2 kg abgenommen.

Vielleicht wäre das was für Dich als Einstieg. Aus den Abendessen kann man am nächsten Tag auch noch gut ein Mittag machen, wenn man einfach Nudeln, Kartoffeln oder reis dazu gibt.

danaz

Beitrag von hinterwaeldlerin09 13.02.11 - 12:39 Uhr

Hallo,

ich predige das rauf und runter: Leute, lasst doch die Diäten!

Wenn du schreibst: ich bin dann wieder in alte Gewohnheiten gefallen...Mensch, das ist es doch gerade!

Eine Diät als Sondersituation hinstellen, das als Qual empfinden...daher diese Lust auf die Riegel, um das Sich-selbst-quälen auszuhebeln...jedenfalls die Diät, die dem Körper dann auch noch den Mangel vorgaukelt, dann wieder alte Gewohnheiten und der Körper lagert wieder schnell ein...auch bekannt als Jojo-Effekt...und dann kein Sport, kein Verbessern der Muskelmasse, was übrigens auch Jojo-Effekte abmildern kann...was soll dabei rauskommen?

Ich kann nur sagen: Eine vernünftige Ernährung LERNEN, sich wirklich ganz behutsam AKTIV UMSTELLEN und damit schlechte, alte Gewohnheiten durch neue, bessere ersetzen und dazu etwas Ausdauersport und ein paar Muskelkräftigungsübungen....DAS REICHT DOCH SCHON!

Langsam, liebevoll und behutsam mit dem eigenen Körper umgehen, statt ihn zu "vergewaltigen", damit er zum Sommer dann schon wieder präsentabel ist?

Wenig und ganz langsam machen...das dann bleibt, das ist doch der Schlüssel!

Bitte, sei gut zu dir. Sich bestrafen um irgendeine Art optisches Ergebnis zu erzielen...das kann es nicht sein.

lg die hinterwäldlerin

Beitrag von truli 13.02.11 - 13:28 Uhr

Danke Euch allen,bin nicht ins Schwimmbad,die Angst war zu groß#schwitz trau mich echt nicht mehr hin.

Werde versuchen,weniger und vor allem abends keine Süssigkeiten mehr zu essen und jetzt muß ich echt mal anfangen,damit wir vielleicht auch bald wieder ins Schwimmbad können.
Kinder schon sehr traurig.


Lg Sandra

Beitrag von holidaylover 13.02.11 - 13:48 Uhr

iss doch eine portion süßes (natürlich keine ganze tafel schoki) direkt nach dem mittagessen, statt abends.

und dann kauf dir ein gutes vegetarisches kochbuch! kochen kann man lernen, so schwer ist das nicht. dann hast du auch genug rezeptvorschläge und mußt nicht immer das selbe kochen.

was trinkst du denn?
lg
claudia

Beitrag von 6woche.1 13.02.11 - 13:30 Uhr

Hallo



Ich brauchte auch lange bis es bei mir endlich "klick" gemacht hat. Im Winter 09 hatte ich so die Schnauze voll vom dick sein (ich wog 98Kg) und bin nur 164 cm gross. Ich bekam einfach keine passende Winterjacke. Ab Januar 010 hab ich dan angefangen abzunehmen mit ernährungsumstellung. WW ist eine gute Sache aber ich hatte keine Lust Punkte zu zählen. Ich hab auch die Kohlenhydrate am Abend weggelassen, die ersten 2 Wochen hab ich komplett auf Süssigkeiten verzichten, das war am Anfang sehr schwer bis sich mein Körper umgestellt hat. Danach hab ich dan langsam wieder angefangen ab und zu etwas süsses zu essen und ab und zu gibt es am Abend (so 2x in der Woche) auch wieder Kohlenhydrate. seit mitte August 010 wiege ich 58Kg und halte auch mein Gewicht ohne Probleme. Ich hatte es satt immer ausreden zu finden warum ich nicht abnehmen kann, ausserdem war es schon rein optisch gesehn peindlich mein Mann ist schlank und meine Kinder sowieso. Ich kann doch meinen Kindern nicht erzählen das gesunde, ausgewogene Ernährung mit Bewegung sehr wichtig ist und ich selber bin dick. Nee das eht gar nicht! Ich geniesse mein schlankes Leben und ich wil NIE WIEDER DICK SEIN.




Lg Andrea

Beitrag von gchantrea 13.02.11 - 14:05 Uhr

Hallo Sandra,

ich schließe mich einer Vorschreiberin an - Lass die Diäten! Die bringen eigentlich nur kurz einen gewünschten Effekt, aber wenn man sich dann wieder normal ernährt, hat man die Kilos ruckzuck wieder drauf. Und meist sogar noch einige Kilos mehr...

Bei mir hat es vor einem halben Jahr "klick" gemacht. Ich bin zu meiner Hausärztin und die hat mir einen Ernährungsplan erstellt.
Ich gehe einmal die Woche in ein kleines Fitnessstudio. Ich habe kein Auto mehr und fahre die Wege hier mit dem Rad oder gehe zu Fuß - ich lebe in einer Kleinstadt. Noch dazu wohne ich im 5. Stock - in einem Haus ohne Fahrstuhl. Treppensteigen ist gut...^^

Auf Dauer bringen eigentlich nur Ernährungsumstellung und Bewegung etwas. Ernähre dich bewusst und gesund, frag hierzu notfalls deinen Hausarzt, der kann dir einen Ernährungsplan erstellen und dich beraten. Bewege dich viel, mach viele Wege zu Fuß oder mit dem Rad. Schwimmen ist sehr gesund und gut für die Gelenke - und schämen musst du dich überhaupt nicht.

Ich habe auch immer Probleme mit meinem Gewicht gehabt. Ich bin etwa 1,60m groß und wog bei meinem "klick" 74 kg - nach einem halben Jahr habe ich jetzt gute 8 kg verloren. Die Waage habe ich aus meinem Haushalt verbannt, ich wiege mich nur noch beim Arzt.

Du schaffst es! Du schaffst es aber nur, wenn du es auch wirklich willst!

Viel Erfolg, Chantrea

Beitrag von bea20 13.02.11 - 17:29 Uhr

HUHU,

mensch du, mir gehts genauso. Habe letztes Jahr 18kg abgenommen, 8kg sind scho wieder drauf. Heute hat mich fast der Schlag getroffen, als ich meine Esprit Jeans anziehen wollte, habe sie kaum zugebracht. Ich hätte auch alles zuhause, WW/SIS Bücher, müßte nur mal loslegen. So und nun habe ich am MI einen Termin im Fitness ausgemacht, da habe ich Geburtstag und ich hoooofffe mal, dass das ein gutes Omen ist..
So esse ich auch nicht übermäßig viel,aber die elenden KH und Süßigkeiten am Abend sind tödlich...
Naja, ich hoffe dass das nun meine Rettung ist, der Sommerurlaub ist gebucht und ich möchte und muß am Strand ein besseres Bild abgeben, ist ja peinlich...

lg bea

Beitrag von dodo0405 14.02.11 - 07:43 Uhr

http://ernaehrungsstudio.nestle.de/start/home/default.htm

Das ist kostenlos und funktioniert :-)

Beitrag von truli 14.02.11 - 07:48 Uhr

#danke Sandra

Beitrag von weisse.katze 14.02.11 - 15:09 Uhr

Hallo,

ich kenne Deine Situation nur zu gut! Habe auch mind. 20 Kilo Übergewicht und schon so einiges probiert! Bei den ganzen Diäten bin ich auch immer wieder dem Jojo-Effekt zum Opfer gefallen! Und bei WW wollten die Pfunde irgendwie nicht purzeln!#schmoll ... Mittlerweile weiß ich auch warum!... Im Großen und Ganzen kann ich mich meinen Vorrednerinnen anschließen, ausgewogene Ernährung, Bewegung, wenig Kohlenhydrate und wenig Zucker sind ausschlaggebende Punkte um dauerhaft schlank und fit zu werden. .... Doch das umzusetzen, daran scheiterte es bisweilen!... Nun bin ich durch Zufall an ein neues Konzept gekommen, dass auf den eben genannten Punkten aufbaut, man aber nicht das Gefühl hat zu hungern! Auch baut man schon mit "normaler" Bewegung mehr Muskeln auf und fördert somit die Fettverbrennung!..... So wurde mir das jedenfalls gesagt. ... Ich werde das jetzt auf jeden Fall ausprobieren und hoffe somit endlich wieder zu meinem Wohlfühlgewicht zurück zu kommen!

Wenn Du auch nochmal etwas Neues ausprobieren möchtest, sende ich Dir nähere Infos gerne über meine VK zu. ... Vielleicht können wir ja zusammen damit starten und uns gegenseitig motivieren.

GLG weisse#katze

Beitrag von smokinaces 14.02.11 - 20:30 Uhr

hey die antwort hast du quasi schon selbst geliefert.

was dir fehlt ist meiner Meinung nach, die Disziplin und der absolute wille dass auch entsprechend durchzuziehen.

machst du es für dich, dass abnehmen oder um anderen zu gefallen??? weil wenn du es nicht 110& für DICH machst, wird das auch nix werden.

Also Kopf hoch, motivieren und dann Feuer frei

Beitrag von labador 30.04.14 - 10:47 Uhr

Versuchen besser Phentermine 375 bei Abnehmen.

Ich habe schon Erfahrungen damit und ich verlor schon 12 KIlos . Die Pillen können in kurzer Zeit ohne Probleme viel helfen. Sie geben wenige Nebenwirkungen. Deswegen entschied ich das Medikament zu probieren. Ich kenne eine Seite http://viagra-free.com und hier kaufte ich sorglos in 11 Tagen, weil ich mit Überweisung bezahlt habe und das nimmt ein bisschen Zeit.

Beitrag von fischien 06.10.15 - 18:39 Uhr

Hör bloß auf ich habe auch ein halbes Jahr mit Ww abgenommen hat auch wirklich super geklappt. Aber wie du schon schreibst, hört man auf hat man nach kurzer Zeit es wieder drauf. Das Problem bei mir ist aber auch ich kann nicht auf alles verzichten. Darum habe ich mir ein Appetitzügler Tumex geholt. Damit habe ich weniger Hunger die sind pflanzlich und schaden meiner Gesundheit nicht. Klar muss man da auch drauf achten was man isst, aber man brauch nicht jedesmal auf die Punkte achten wie bei Ww. Habe mir gestern eine Low Carb Pizza gemacht wer hätte das gedacht das sowas richtig lecker schmeckt.