Verheiratet, seit 1 Woche getrennt, was kommt auf mich zu? Brauch Hilf

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von julie80 13.02.11 - 11:55 Uhr

Hallo,



ich war von 2003 bis letzte Woche mit meinem Mann zusammen, 2006 wurde geheiratet. Auch 2006 kam unsere gemeinsame Tochter zur Welt. Meine Große Tochter hab ich mit in die Beziehung genommen.

Jetzt hab ich mich letzte Woche getrennt, seit 2 Jahren ging alles bergab, er hat mich seelisch nur noch ko gemacht, ich bin nichts wert, nicht das was er braucht im Leben.

2004 war ein großer Bruch ich wurde zu einer Abtreibung gezwungen.

Das hab ich bis heute nicht überwunden.

Dadurch geriet unser Sexleben ins Aus, hier musste ich mir immer was anhören.

Vor einem halben Jahr passierte wieder etwas, und ich schloss meine Gefühle ein. Ich liebe ihn einfach nicht mehr.

Vor ein paar Wochen lernte ihc jemanden kennen, der mir zeigte was es heißt zu existieren und zu leben.

Letzte Woche hab ich mich endgültig getrennt, ich hatte die Lüge der Kinder und Familie wegen aufrechterhalten. Aber es ging nicht mehr.

Jetzt ist die Last weg, aber jetzt gehts auch los.

Was muss ich noch beachten? Ausser Kontotrennung und so.

Er sucht sich eine Wohnung, will das Auto verkaufen, die gelder die er mit reingebracht hat ausrechnen. Wenn ich Pech hab muss ich ihn sogar noch auszahlen, wei ich kein Geld hatte...

Wohin muss ich mich wenden um nähere Infos zu erhalten?

Er kann die Kinder sehen so oft er will, und die kleine darf auch ruhig jedes Wochenende Samstag auf Sonntag bei ihm schlafen...

Ich hba das Gefühl mein Mann will einenn Rosenkrieg anzetteln weil er immer unverschämter wird.

ich weiß nicht wie ich das aushalten soll.

Auch wenn ich einen Fehler gemacht habe, ich ärger mich das ich nicht schon vor einem halben jahr das ganze endgültig beendet habe.

Siooo oft die Situation das er rumschrie bei Streitigkeiten und die TAsche packte, aber nie ernst machte. Vor den Kindern wurde ich betitelt aufs übelste....

Egal, da muss ich durch.


Bitte Bitte gebt mir Tips wo ich noch hin muss

Ach so wie ist das mit der Lohnsteuerkarte? Wird die schon umgestellt wenn er ausgezogen ist? ODer erst mit Scheidung?


Danke Euch

Beitrag von gemeinhardt 13.02.11 - 13:05 Uhr

Als erstes gehst Du aufs Amt und gibst die Trennung bekannt.
Dann bekommst Du eine Getrenntlebenbescheinigung und bekommst eine neue LstKarte (die alte mitnehmen).
Dann lässt Du Dich z.b. am Besten bei der Caritas beraten.
Die wissen einfach wo Du hinmusst, was Du wo beantragen kannst usw.

Ich wünsch Dir viel Kraft.

Lg, Cora

Beitrag von visa1212 13.02.11 - 13:35 Uhr

Gebe da meiner Vorsprecherin voll kommen recht....

ach und du musst ihn absolut nicht auszahlen das war seine freie entscheidung dich finanziell zu unterstützen oder hast du ihm mit vorgehaltener pistole gesagt "du musst mir geld geben!!"

glaub nicht...:-D

Mach dir keine sorgen muss da au grad durch wie soviele andere hier.

wenn was ist einfach fragen....

es wird kein leichter weg aber er ist zu meistern.

Lg ViSa1212

Beitrag von manavgat 13.02.11 - 15:49 Uhr

Er sucht sich eine Wohnung, will das Auto verkaufen, die gelder die er mit reingebracht hat ausrechnen. Wenn ich Pech hab muss ich ihn sogar noch auszahlen, wei ich kein Geld hatte...

Blödsinn.

Es gibt einen Zugewinnausgleich in einer Ehe, aber keinen Verlustausgleich!

Beispiel:

du bringst 20.000 Euro Schulden in die Ehe

er hat 50.000 Euro.

Am Eheende sind noch 30.000 Euro da. Dann kriegst Du nix davon, musst aber auch nix zahlen.

Sind noch 100.000 Euro da, dann bekommst Du 15.000 und er den Rest.


Ich würde Dir empfehlen, schleunigst eine Anwältin aufzusuchen, die Dich berät und dafür sorgt, dass Du keine Fehler machst. Hast Du kein Geld, so brauchst Du einen Beratungshilfeschein, gibt es beim Amtsgericht.

Eine gute Investition wäre ein aktueller Scheidungsratgeber für Frauen.

Gruß

Manavgat