Grießbrei zum mittag

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mylesmama 13.02.11 - 13:22 Uhr

Hallöchen zusammen

ich habe letzten montag mit Möhrenbrei mit de rbeikost am mittag begonnen,doch unser sohn hat bei jedem löffel das gesicht verzogen und es klappt von tag zu tag von löffel zu löffel immer schiweriger...demnach habe ich mit meinem Kinderarzt gesprochen und er sagte mir,ich soll es mal mit grießbrei probieren,wenn er das auch ablehnt,einfach mal 2 wochen warten und dann neu anfangen.
Heut mittag gab es nun grießbrei und den mochte er wie sonst was und hat sogar selbstständig den Mund aufgemacht und auf den löffel gewartet...nun wollte ich fragen,wie geht es nun weiter...soll er nun immer mittags grießbrei bekommen? ab wann darf er abendbrei?

wäre über eure tipps sehr dankbar

lg
mylesmama

Beitrag von tinasophia 13.02.11 - 13:30 Uhr

Wie alt ist dein Kind? Abendbrei gab es mit 8 Monaten. Man soll nach 4 Wochen die nächste Mahlzeit ersetzen. Ich habe aber 8 Wochen gewartet.

Beitrag von mylesmama 13.02.11 - 13:37 Uhr

er ist 18 wochen alt...

Beitrag von schlange100000 13.02.11 - 21:11 Uhr

Hast Du ein GLück das die Steinwerfer heute nicht da sind....dein kind ist grad mal 1 1/2 Wochen älter als meine u. ich bin gestern gesteinigt worden, weil ich etwas Karottensaft mit in die Milchflasche gebe!!

Beitrag von bine3002 13.02.11 - 13:40 Uhr

Griesbrei ist ja eigentlich der Abendbrei. Ich würde dann das Gemüse am Abend geben. Und damit würde ich dann ein paar Wochen warten, also zwischen jeder mahlzeit ca. 4 Wochen vergehen lassen.

Wir haben Mittags- und Abendbrei getauscht, weil unsere Tochter mit dem getreidebrei im bauch nicht so toll geschlafen hat. Hat sie eh schon nicht, aber mit Abendbrei ging gar nichts.

Beitrag von canadia.und.baby. 13.02.11 - 13:41 Uhr

Er scheint einfach noch nicht beikostreif zu sein.

Einfach nochmal warten und dann neu probieren.

Meine mochte übrings auch keinen möhren brei. Wir haben mit Pastinake und Kürbis begonnen.

Beitrag von nani-78 13.02.11 - 14:37 Uhr

Das kann man doch so gar nicht sagen,wenn das Kind doch den Griesbrei mag!Er mag halt nur die Möhren nicht,wehn wunderts;)

Beitrag von mylesmama 13.02.11 - 14:39 Uhr

hehe ich hasse möhren auch..aber wie gesagt pastinake haben wir auch probiert am freitag und die mochte er auch nicht...und heut bei dem grießbrei war ich richtig verwundert

Beitrag von mylesmama 13.02.11 - 13:53 Uhr

Pastinake haben wir die tage probiert das mochte er auch nicht und hinter grißebrei ist er heut mittag richtig hinterher gewesen..darum frage ich,soll ich in 4 wochen dann einfac mittags wieder mit möhren anfangen,oder abends den möhrenbrei geben?wie steiger ich das ganze jetzt geschickt?

Beitrag von canadia.und.baby. 13.02.11 - 14:10 Uhr

Ich würde ihm jetzt erstmal normal seine Milch weitergeben.

In 2 oder 4 wochen , einfach nochmal mit Pastinake oder Möhrchen probieren.

Einfach mit viel viel gedult , irgendwann essen alle Kinder :)


Lieben gruß
Cana mit Jasmin 14 Monate

Beitrag von mylesmama 13.02.11 - 14:22 Uhr

also soll ich den grießbrei nun auch weglassen? weil den mochte er soooo gerne...oder soll ich ihm den als mittag essen weiter geben

Beitrag von canadia.und.baby. 13.02.11 - 14:23 Uhr

Naja der griesbrei hat ja eine gewisse süße , klar das er den mochte :)

Musst du selbst entscheiden.

Beitrag von nani-78 13.02.11 - 14:41 Uhr

Kann man nicht allgemein sagen;)hatte einen Sohn,der viel lieber herzhaftes mochte,nur kann ich gut nachvollziehen,dass das Kind die Möhren nicht mag.
Ich find sowieso Quatsch,dass es UNBEDINGT Möhren als erstes geben MUß,wenn sie es annehmen,gut,wenn nicht,heißt das doch nicht,dass die kleinen nicht Beikostreif sind??Wenn sie nähmlich nicht Beikostreif sind,essen sie weder Gemüse,noch den Grießbrei!
Wenn der kleine aber Grießbrei gern ißt,und den Mund auch auf macht,ist er doch Beikostreif,was sonst??

Beitrag von canadia.und.baby. 13.02.11 - 14:43 Uhr

Klar mag er den griesbrei , der ist ja auch schön süß!

Meine mochte auch nie möhrenbrei , aber anderes gemüse.

Das ihr kleiner den griesbrei weggehauen hat , hat sie erst später geschrieben :)

Beitrag von canadia.und.baby. 13.02.11 - 14:44 Uhr

Nein hat sie nicht später geschrieben , ich hatte es nur falsch gelesen! .)

Beitrag von nani-78 13.02.11 - 15:43 Uhr

Achso alles klar;)

Beitrag von margarita73 13.02.11 - 14:24 Uhr

Hallo,

er ist hinter Grießbrei her, weil der süß schmeckt. So war´s bei meiner Tochter auch. Ich hab aber dann das Gemüse einfach ein ganz klein wenig mit Obst aus dem Gläschen gemischt, weil ich ihren Geschmack nicht völlig auf süß einstellen wollte, aus Sorge dass sie sonst irgendwann nix herzhaftes mehr mag. Das hat gut geklappt und ich konnte das Obst auch nach ein paar Mal wieder weg lassen. Wenn das bei Deinem Zwerg nicht klappt, würde ich erstmal wieder auf Milch umsteigen. Vielleicht hat er wirklich noch nicht die nötige Beikostreife.

LG Sabine

Beitrag von nani-78 13.02.11 - 14:43 Uhr

Ein Kind ohne Beikostreife ißt aber gar nicht,egal ob nu süß,oder nicht;)
Ein nicht-Beikostreifes Kind würde jedes Essen unbewußt einfach wieder rausschieben.