was würdet ihr tun?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von yvonnchen83 13.02.11 - 13:33 Uhr

hey, was würdet ihr machen. Und zwar ich hatte schon 2 Fehlgeburten danach wurde festgestellt das ich was mit meiner Schilddrüse habe was man beochbachten müßte. Sollten verschiedene Test gemacht werden bin aber dann schwanger gewurden :-D. Arzt meinte wir beochbachten das jetzt nur noch mit Blutabnahme war auch schon 2 mal Blut abnehmen. Doch am Samstag hatte ich ein Brief in der Hand mit einen Rezept für Tabletten für die Schilddrüse. Vorallem ich weiß überhaupt nichts was jetzt der Grund dazu ist. Baby und mir geht es eigentlich richtig gut was würde passieren wenn ich sie nicht nehme hab einfach angst meinen kleinen wurm irgendwie zu schaden. okay hoffe ich könnt mir weiter helfen vielen dank gruß yvonne#schwanger

Beitrag von sunnyside24 13.02.11 - 13:40 Uhr

Also, wenn dir L-Thyroxin bzw. Euthyrox oder Ähnliches verschrieben wurde, würde ich es auf alle Fälle wie verschrieben nehmen. Es schadet dem Baby bestimmt nicht, da man seine SD Medis während der SS bedenkenlos weiternehmen darf und sogar auf alle Fälle sollte. Es muss halt immer alle 6-8 Wochen nachkontrolliert werden, da der Wert in der SS schwanken kann, trotz gleicher Medikation. Wieso willst du die denn nicht nehmen und warum frägst du nicht mal deinen Arzt, wieso du sie jetzt brauchst? Hast du SD Über-oder Unterfunktion? Vielleicht hat sich dein Wert einfach etwas verschlechtert, was normal ist in der SS und du musst es deshalb nehmen. Bei was für einem Arzt bist du deswegen?Falls du noch nicht bei einem Nuklearmediziner oder Endokrinologen bist, würde ich da auf alle Fälle hin, das sind die Profis fürs richtige einstellen. Es einfach nicht zu nehmen finde ich zumindest ziemlich verantwortungslos, denn sowas wird nicht grundlos verschrieben und schlechte SD Werte können sowohl zu Fehlgeburten als auch Missbildungen und Frühgeburten führen, damit ist nicht zu spassen!!

Beitrag von sunnyside24 13.02.11 - 13:44 Uhr

Achso, ich meine es übrigens nicht böse, aber habe selbst SD Unterfunktion bzw. Hashimoto und das war vermutlich auch der Grund für meine FG damals. Hätte ich davon damals gewusst, wäre ich dankbar gewesen und hätte meine Medis fleißig geschluckt.
Heute bin ich in der 10.SSW und nehme jeden Morgen direkt nach dem Aufstehen mein L-Thyroxin 62,5. Danach sollte man übrigens ca. eine halbe Stunde mit essen warten, heisst erstmal mit der Übelkeit leben für eine halbe Stunde, wenn du damit schon zu kämpfen hast;-)
Aufgrund der SD-Unterfunktion gelte ich auch als Risikoschwangere, laut meiner FÄ.

Beitrag von yvonnchen83 13.02.11 - 13:52 Uhr

hey, war einfach nur geschockt das ich nur das rezept in der hand hatte ohne zu wissen wes wegen. Ist mir schon klar das ich die tabletten nehmen werde trotz allem fahr ich morgen trotzdem zu meinem arzt und frag da nach gruß yvonnchen

Beitrag von tina-v 13.02.11 - 13:42 Uhr

Hallo Yvonne,

also ich kann dir nur Raten nimm die Schilddrüsentabletten ich muss sie auch nach 3 Fehlgeburten nehmen seit Anfang der SS und die Schilddrüsentabletten schaden deinem Bauchbewohner überhaupt nicht.
Ich hatte aufgrund der damals unerkannten Schilddrüsenerkrankung die 3 FGten.#schmoll

Im Gegenteil, die Schilddrüse ist dafür zuständig für den kompletten Vorgang im Körper vor allem Unterleib der Frauen.
Wenn du sie nicht nimmst könntest du eine weiter FG erleiden MUSS aber nicht sein, also mein FA und beim Feindiagnostik Ultraschall wurde mir gesagt die Schilddrüse meiner kleinen ist völlig gesund und sie wächst und gedeiht Super ABER AUF JEDEN FALL DARF ICH DIE SCHILDDRÜSEN Tabletten nicht vergessen muss auch alle 4 Wochen zur Kontrolle und bin durch die Tabletten Super eingestellt.

Also bitte nimm sie ein im Intresse deines kleinen Würmchens.
Ich weiß wovon ich spreche, kannst mich auch gerne per PN kontaktieren.

LG Tina + Bauchmaus 31.SSW #baby #verliebt

Beitrag von jwoj 13.02.11 - 13:44 Uhr

Mal ganz provokativ gefragt: haben dir die zwei Fehlgeburten nicht gereicht jetzt?
Unerkannte SD-Erkrankungen sind mit die häufigsten Gründe für Fehlgeburten.
Du schadest deinem Kind bzw. der Schwangerschaft nur, wenn du die Tabletten nicht einnimmst. Bitte informiere dich ausführlicher bei deinem Arzt, wenn du von solchen Zweifeln geplagt wirst, dass du die für dich und die Schwangerschaft wichtigste Medikation nicht einnehmen möchtest.
Millionen von Frauen müssen Tabletten für die Schilddrüse einnehmen. Das ist völlig normal und überhaupt nicht gefährlich, sondern lebensnotwendig.

Kurz und knapp: Nehm' die Tabletten nicht und riskiere eine weitere Fehlgeburt oder nehm' die Tabletten und trage sehr wahrscheinlich ohne weitere Probleme ein Kind aus (andere Krankheiten oder Probleme mal ausgeschlossen).

Viele Grüße!

Beitrag von danilein5 13.02.11 - 13:52 Uhr

huhu
man man man , sehr verantwortungslos , schreibst hattest schon fehlgeburten , willst aber die tabletten ned nehmen , da kann ich nur mit dem kopf schütteln !!!

also

ich habe eine schilddrüsenunterfunktion leider sehr spät erkannt , kann dir aber sagen wenn du ned richtig eingestellt bist , das du das kind verlierst der körper stößt das embryo ab ....

google ma , da wirste einiges darüber lesen können

also nimm die tabletten

lg dani

Beitrag von yvonnchen83 13.02.11 - 13:55 Uhr

hab nicht gesagt das ich sie nicht nehmen werde

Beitrag von jwoj 13.02.11 - 14:00 Uhr

Na ja, du hast oben geschrieben, dass du die Tabletten nicht einnehmen möchtest, weil du dem Kind nicht schaden willst. Ich kann dich insofern verstehen, als das ich auch nicht einfach Tabletten nehmen würde, wenn mein Arzt mich nicht aufklären würde.
Aber das würde ich nicht in einem Forum zur Debatte stellen, sondern ich würde sofort den Arzt kontaktieren und um Aufklärung bitten. Finde ich auch ehrlich gesagt etwas krass, dass du nicht aufgeklärt worden bist über die Risiken einer Schilddrüsenunterfunktion bei Schwangerschaft.

Du solltest dich außerdem in Behandlung bei einem Spezialisten begeben (Endikrinologie), falls du das noch nicht bist. Es gibt viele Faktoren, die bei einer SD-Erkrankung beobachtet werden müssen.

Beitrag von jwoj 13.02.11 - 14:01 Uhr

Eine kleine Ergänzung: die Werte müssen auch zwingend jetzt regelmäßig überprüft werden bei Einstellung (meistens wird das im zwei-Wochen-Rhythmus gemacht). Aber wie gesagt, am besten zum Spezialisten gleich damit.

Beitrag von yvonnchen83 13.02.11 - 14:04 Uhr

ich würde nie etwas tun was mein baby schadet ....#herzlich

Beitrag von goldhaarschwester 13.02.11 - 16:40 Uhr

Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose)

Hypothyreote Frauen weisen einen äußerst niedrigen Spiegel des Stoffwechselhormons Thyroxin auf. Die typischen Symptome beginnen langsam und schleichend und sind meist uncharakteristisch: Müdigkeit und Leistungsabfall, Appetitlosigkeit, trockene Haut und glanzloses Haar, träge Verdauung, Kältempfindlichkeit und Zyklusstörungen bis hin zum Ausbleiben der Regelblutung.

Deshalb haben Frauen mit einer unerkannten und unbehandelten Unterfunktion häufig Probleme mit ihrer Fruchtbarkeit.

Werden sie dennoch schwanger, besteht ein erhöhtes Risiko, dass ihr Kind an einer Schilddrüsenunterfunktion leiden wird oder dass es sogar zu einer Totgeburt kommt. Diese Risiken können früh erkannt und durch eine individuell genau abgestimmte Behandlung mit Schilddrüsen-Hormontabletten unter Kontrolle gehalten werden. Dabei muss in der Regel die Dosis deutlich (um ca. 50 Prozent) erhöht werden. Wenn diese Therapie früh genug begonnen, richtig dosiert und konsequent durchgeführt wird, besteht keine Gefahr für das Baby.

Bei Frauen, die an einer unbehandelten Hashimoto-Thyreoiditis mit Hypothyreose oder einer Autoimmunerkrankung der Schilddrüse leiden, bestehen ähnliche Risiken wie bei Frauen mit Hypothyreose. Die Behandlungsmethoden sind deshalb gleich.

Quelle: www.schwangerundkind.de


Schilddrüsenhormone sollte man nicht unbedingt als Medikamente bezeichenen, das ist irreführend und gefährlich. Hier handelt es sich nicht um Medizin sondern um Hormone die der Körper zum Überleben braucht und nicht mehr selbst herstellen kann. Sämtliche Körperfunktionen wie Herz, Kreislauf, Temperatur, verdauung Nierentätigkeit, sowie die Funktion der weiblichen Keimdrüsen hängen an der Funktion der Schilddrüse. Die Tabletten sind somit keine Option wie Paracetamol bei Schmerzen, sondern LEBENSWICHTIG für dich und dein Kind!!! Die Dosis muss in der Schwangerschaft stetig angepasst werden da der Bedarf sehr schwanken kann, es empfiehlt sich eine engmaschige Kontrolle in Abständen von 3 Wochen.

Gruß Goldhaarschwester (nehme L-Thyrox 150, Kontrolle alle 2 Wochen)

Beitrag von yvonnchen83 13.02.11 - 19:18 Uhr

ich danke dir macht mir wieder mut mache mir eben voll die platte